Hotel: Abou Nawas Boujaafar, Sousse

Geschrieben von: Tunesienforum

Hotel: Abou Nawas Boujaafar, Sousse - 30/12/2006 12:25

Email ------------------- : Matthias_Baumhauer@hotmail.com
Name -------------------- : Matthias Baumhauer
Alter ------------------- : 30 bis 39
Urlaubsort Liste -------- : Sousse
Urlaubsort -------------- :
Name des Hotels --------- : Abou Nawas Boujaafar
Hotel URL --------------- : http://
Sterne ------------------ : * * * *
AufenthaltsMonat Liste -- : Dezember
AufenthaltsJahr Liste --- : 2002
Dauer ------------------- : 2 Wochen
Hotelanlage ------------- : exzellent, gepflegt, wurden noch genutzt tzotz des Jahreswechsels
Note Lage des Hotels ---- : Ihre Bewertung:
Note Sport, Animation --- : 5 Punkte: hervorragend
Note Verpflegung -------- : 4 Punkte: sehr gut
Note Kinderfreundlichkeit : 5 Punkte: hervorragend
Note Zufriedenheit ------ : 5 Punkte: hervorragend
Note Preis-Leistung ----- : 5 Punkte: hervorragend
Besondere Tipps --------- :


Hallo Claudia,

zunächst danke für das Neujahr-email. Hier der versprochene Bericht über unser Hotel Abou Nawas Boujaafar in Souuse. Sitze hier mit einem Gläschen frischem Minz-Tee und hab gerade noch Urlaub, dann geht`s mit dem Bericht am Besten.

Also das Hotel ist ganz hervorragend geführt, supersauber. Unser Zimmer mit Meerblick und zugleich Altstadtblick war klasse, alle Hotelmitarbeiter unheimlich freundlich, das Essen immer frisch mit viel Gemüse und Obst, reichlich Auswahl. Manchmal hätten wir uns ein bisschen mehr tunesische Küche gewünscht, aber da mussten wir auf die Stadt ausweichen, aber wir waren eben in einem Hotel, in dem man sich an der internationalen Küche mit tunesischem Einschlag orientiert. Ein bisschen lustig war das Weichnachtsessen. Da versuchte man, egentlich ganz lieb gemeint, etwas "Deutschland" ins Hotel zu bringen. Am Ende stand ein eher durchschnittliches deutsches Kantinenessen (aber frisch). Aber der gute Wille war erkennbar. Vielleicht haben sich die vielen älteren Gäste darüber gefreut. Eigentlich schade, denn wir hatten uns auf ein besonderes tunesisches Essen gefreut, naja....

Im Hotel im übrigen viele ältere Gäste, so 55-70, ab und zu haben sich einige jüngere verirrt. Das Hotel war gut gefüllt, aber nicht zu voll (über Neujahr etwas mehr).
Optimal ist das Hotel als Ausgangspunkt in andere Städte, 5 Min. Fußweg vom Bahnhof weg und von der Medina. Deshalb haben wir es auch genommen, auch wenn uns der Hotelklotz auf den ersten Blick im Prospekt nicht gerade begeistert hat. Aber so kann man sich irren. Innen drin gemütlich und auch nicht zu steif.

Mit der Carte bleu haben wir das Land ein Stück weit erkunden können. Am besten und ursprünglichsten hat mir persönlich Sfax gefallen. Da sind wir tatsächlich den ganzen Tag in der Altstadt nicht einmal angesprochen worden. Unser Negativerlebnis war Dougga, wo wir - etwas spät angekommen - kein Taxi fanden und man uns für 20 Dinar hoch und runter fahren wollte (6 km). Das schlimme daran: wir mussten annehmen, weil wir sonst am Abend keinen Bus mehr bekommen hätten und hätten übernachten müssen. Unter den Bedingungen wollte beim Besuch der Ruinen, obwohl wir Archäologen sind, keine Freude aufkommen. Wir sind dann mit einem anderen Taxi runtergefahren, das uns für 5 Dinar abgeholt und an den Busbahnhof gefahren hat. Der andere, nicht lizenzierte "Taxifahrer" kam dann auch prompt und meinte, ob wir ihn nicht kennen. Ich habe ihm auch 5 Dinar gegeben, und er war zufrieden. Er wusste natürlich, dass er einen Wucherpreis verlangt hatte.

Das Preis Leistungsverhältnis im Hotel (mit Zuschlägen für Weihnachten/Sylvester ca. 750 Euro pro Person) war gut/sehr gut. Im Sommer kostet das Hotel glatt das Doppelte, das hätten wir nicht gezahlt und das wäre m.E. auch nicht angemessen.

Es gibt noch ein Schwimmbad und einen Außenpool, das Schwimmbad ist schön gelegen und nicht zu voll. Die Balkons vor der Zimmern sind groß und gemütlich, die Zimmer sind recht groß und alle gleich eingerichtet, da kann man sich wohl fühlen.

Unterm Strich war es das beste Hotel, in dem wir bisher waren, allerdings waren das andere immer "nur" 3 Sterne Hotels in Italien und Griechenland. Vergleichen mit diesen Hotels hätte das Abou Nawas aber 5 Sterne verdient. Ich denke, es wird eher Richtung 5 Sterne tendieren als Richtung 3.

Ich glaube, das wäre das Wichtigste. Wenn jemand Fragen zu dem Hotel hat, kannst du die e-mail Adresse (nur für diese Person!) gerne weitergeben.

Liebe Grüße Matthias