Tunesien Diskussions und Informationsforum Tunesien Informations- und Diskussionsforum
Jawhara FM Mosaique FM Impressum Zum Überprüfen Ihres Browsers können Sie diesen Link benutzen
Herzlich willkommen beim Tunesienforum und viel Spaß beim fairen Diskutieren!
Unsere Moderatoren sind: Alina 7ayati, Claudia Poser-Ben Kahla und Uwe Wassenberg.
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Wer ist Online
0 Mitglieder (), 479 Gäste und 6 Spiders online.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Forum Statistik
7395 Mitglieder
27 Foren
20547 Themen
360383 Beiträge

Besucher Rekord: 2047 @ 10/07/2012 21:29
Neueste Mitglieder
mike58, Djerbamaus2013, Julepupule, 4x4utea, Sunflower80
7395 Registrierte Benutzer
(Views)Populäre Themen
War jemand im caribbean world oder sun beach resort? 17320253
Warum fahren deutsche Frauen allein nach Tunesien in den Urlaub??? 992830
Magic Life Club 946023
erster sex für tunesier mit touristen?? 484137
Islamische Fragen 475453
Bitte um euren Rat/Meinung ...... 424180
wie lange dauert familienzusammenführung??? 373224
Hilfe zu meinem Habibi 370349
Bitte nicht so naiv!!! 354404
Liebe oder reine Berechnung?? 348726
Seite 1 von 2 1 2 >
Optionen
Thema bewerten
#105500 - 09/12/2002 16:13 Rückkehr nach Tunesien.....??!!
flipperli Offline
Mitglied

Registriert: 29/10/2002
Beiträge: 499
Ort: NRW
Hallo an Euch Alle,
ich wollte mal ein Thema in den Raum stellen, womit ich mich seit Monaten mehr- und mehr beschäftige. Je älter mein Mann wird, umso mehr wir din ihm der Wunsch immer klarer, so bald wie möglich nach TN für immer zurück zu gehen. Mir macht das etwas Angst...., ja - ich sage das ganz ehrlich! Ich kenne und liebe das Land, aber ich war nie länger als 14 Tage dort. Ich verstehe den Wunsch meines Mannes, er hat seine Eltern, seine Geschwister dort, die Eltern werden auch nicht jünger.Aber ich habe so große Zweifel, dass es gut gehen wird.
Hat jemand von Euch längere Zeit in TN gelebt?
Was erwartet mich? Ich bin hier seit 2 Jahren leider arbeitslos, in meinem Beruf (Zahnarzthelferin ) kann ich dort nicht arbeiten.
Mein Mann ist ein Träumer - manchmal......und ich habe Angst, dass er sich das Leben dort so erträumt, wie er es gerne hätte.Nur - wie wird die Realität?
Lieber Gruss,
Renate

hoch
#105501 - 09/12/2002 16:34 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Claudia Poser-Ben Kahla Offline
Moderatorin
Mitglied***

Registriert: 01/05/2001
Beiträge: 44030
Ort: Gera
Hallo Renate,

ja sicher hast du Zweifel die auch richtig sind, denn als Deutsche oder Europäische Frau mag man nicht gern auf etwas verzichten. Es kommt sicher darauf an, wo ihr in Tunesien leben wollt, ist es ein kleines Dorf, oder ist es eine Touristenstadt, denn auch in Tunesien gibt es noch genug Familien die nicht reich sind.

Dann kommt das Problem Arbeit, auch in Tunesien gibt es die Arbeitslosigkeit und ob du in deinem Beruf eine Arbeit findest kann dir jetzt keiner sagen, mit Beziehungen sicher aber sprichst du denn Französisch und Tunesisch-Arabisch? Wenn nicht dann wirst du auch da ein paar Probleme haben.

Und dann gibt es wieder welche die mit dem Leben in Tunesien sehr glücklich sind und immer sein werden, sie sind mit dem was sie haben (oft ist das nicht viel) zufrieden.

Ich kann dir empfehlen erst einmal ein paar Monate Tunesien kennenlernen, du kennst es vom Urlaub her sicher weißt du auch wie der Alltag in Tunesien ist, aber für eine längere Zeit ist es oft schwerer wie für 14 Tage.

Claudia

hoch
#105502 - 09/12/2002 16:37 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
BouBou Offline
Member

Registriert: 20/07/2002
Beiträge: 314
Ort: Eilenburg
Hallo,

mal ganz ehrlich, was hast du zu verlieren. Versteh mich bitte nicht falsch, aber du bist seit Jahren arbeitslos und hast Angst, in Tunesien nicht arbeiten zu können? Das verstehe ich nicht ganz. Auch wir wollen nach Tunesien ziehen, nicht sofort, aber vielleicht in ein paar Jahren. Bei uns ist es aber etwas anderes hier. Ich habe einen gut bezahlten Job, wir haben Wohneigentum usw. . Für uns ist es momentan schwieriger, hier alles aufzugeben, aber was hindert Dich? Das Leben in Tunesien ist sicher anders als in Deutschland, aber bestimmt nicht schlechter. Hat Dein MAnn Chancen auf einen ordentlichen Job in Tunesien oder hättet Ihr dann gar keine Existenz?

Gruß Andrea

hoch
#105503 - 09/12/2002 16:40 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Claudia Poser-Ben Kahla Offline
Moderatorin
Mitglied***

Registriert: 01/05/2001
Beiträge: 44030
Ort: Gera
Andrea ich sehe es schon etwas anderes, was sie hintert z.B. ist sie hier finaziell doch ein wenig besser abgesichert und auch versichert, in Tunesien hat sie nichts und bekommt sie nichts.

Wenn ich es richtig aus den Worten heraus lese, wird ihr Mann in Tunesien nicht mehr arbeiten (sicher kann ich es auch falsch verstanden haben) da er älter ist.

Es sind viele Punkte die man betrachten muß und sollte.

Claudia

hoch
#105504 - 09/12/2002 16:54 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Anonym
Nicht registriert


Hallo,

ich denke mal, daß ist eine ganz individuelle Entscheidung. Jeder erwartet von seinem Leben doch etwas ganz Unterschiedliches. Jeder hat eine andere Einstellung zu dem, was er als (lebens)notwendig erachtet.
Mal ganz abgesehen von den finanziellen Dingen, ist das Leben für eine europäische Frau in Tunesien sicherlich nicht leicht. Ihre Stellung ist eine ganz andere. Das Leben verläuft völlig anders als hier.
Man sollte sich die Entscheidung schon sehr gut überlegen.
LG Anna

hoch
#105505 - 09/12/2002 17:09 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
BouBou Offline
Member

Registriert: 20/07/2002
Beiträge: 314
Ort: Eilenburg
Hallo Claudia,

auch in deutschland gibt es zeitliche Grenzen für den bezug von Arbeitslosengeld und Zahnarzthelferin ist kein unmöglicher Beruf in Tunesien.

Meiner Meinung nach sind die finanziellen Voraussetzungen bei Renate in Tunesien etwa die gleichen wie in Tunesien, aber sicher muss man das im Einzelfall genau abwägen.

Wenn beide Partner in Tunesien keine Chance zum Geldverdienen haben, ist es natürlich ein Problem.

Ansonsten gebe ich Euch recht: Das Leben in Tunesien ist für eine europäische Frau eine große Umstellung, aber mit der richtigen Einstellung dazu ist auch dort ein gutes und ausgefülltes Leben möglich.

Ich weiß nicht, ob der Mann von renate hier in deutschland Arbeit hat, aber aus eigener Erfahrung (mein Mann, tunesische Freunde)ist es so, dass Tunesier, welche eine ganze Zeit außerhalb Tunesiens gelebt haben erst dass nach Tunesien zurückkehren wollen, wenn ein finanzielles Polster oder Immobilien in Tunesien vorhanden sind, um den bisherigen Lebensstandart aufrecht zu erhalten.

Gruß Andrea

hoch
#105506 - 09/12/2002 17:21 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Claudia Poser-Ben Kahla Offline
Moderatorin
Mitglied***

Registriert: 01/05/2001
Beiträge: 44030
Ort: Gera
Nach dem Arbeitslosnegeld kommt Arbeitslosenhilfe und das bekommt man schon eine Zeit, was sie sicher auch shcon bekommen tut, und man unter der Sozialhilfegrenze liegt bekommt man auch Sozialhilfe, das wichtigste an der ganzen Sache ist sciher nicht mal das Geld, sondern die Krankenversicherung.

In Tunesien als Zahnarzthelferin muß man aber perfekt Französisch und Tunesisch-Arabisch sprechen dann hat man sicher gute Chancen.

Claudia

hoch
#105507 - 09/12/2002 17:23 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Anonym
Nicht registriert


Hallo Andrea,

was ist die "richtige Einstellung"? Ist das nicht ebenso individuell verschieden, wie z.B. Lebensziele?
LG Anna

hoch
#105508 - 09/12/2002 17:26 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Claudia Poser-Ben Kahla Offline
Moderatorin
Mitglied***

Registriert: 01/05/2001
Beiträge: 44030
Ort: Gera
Sicher ist das verschieden, jedenfalls sehe ich es so.

Claudia

hoch
#105509 - 09/12/2002 17:30 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
BouBou Offline
Member

Registriert: 20/07/2002
Beiträge: 314
Ort: Eilenburg
Ja, ohne Sprachkenntnisse sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehr schlecht.

Nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich so rede, da ich ja einen huten Job habe, aber welche Lebensqualität habe ich mit dem Bezug von Arbeitslosenhilfe, die mi in Tunesien verlorengehen könnte? Aber ganz ohne Geld kann mann in Tunesien auch nicht leben, das ist schon klar.

Mit der "richtigen Einstellung" meine ich den Willen.

Wenn ich nicht in Tunesien leben will, sondern nur meinem Mann folge, dann kann es auch nicht funktionieren. Wenn ich aber etwas wirklich will, gibt es für alles eine angemessene Lösung.

hoch
#105510 - 09/12/2002 18:11 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Anonym
Nicht registriert


Also, da bin ich mir aber nicht so sicher. Wenn ich den Willen habe, in Tunesien zu leben und die äußeren Einflüsse total dagegen sprechen, dann kann meine Wille noch so stark sein, irgendwann werde ich kapitulieren.
Als Arbeitsloser in Deutschland habe ich ein "sicheres Einkommen", wenn auch weniger, aber es wird immer reichen, um mein Leben irgendwie zu finanzieren. Das soziale Netz ist ein ganz anderes als das in Tunesien. Als Arbeitsloser in Tunesien habe ich nur die Familie und ob die nun gerade Lust und die Mittel hat, mich zu finanzieren, das ist doch mehr als fraglich. Ohne genügend finanzielle Mittel würde ich z.B. nie nach Tunesien ziehen. Vor allem würde ich immer noch eine Reserve in D behalten, um jederzeit die Möglichkeit eines leichteren Rückzuges zu haben.

hoch
#105511 - 09/12/2002 20:54 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Claudia Poser-Ben Kahla Offline
Moderatorin
Mitglied***

Registriert: 01/05/2001
Beiträge: 44030
Ort: Gera
Ich kann mich Annegrets Worten nur anschließen, denn in Deutschland ist man doch abgesichert was man in Tunesien nicht ist.

Und wenn es nur wenig ist, was man in D bekommt, wenn man krabk wird geht man zum Arzt und bekommt eine Behandlung, in Tunesien muß man zahlen, und wie wenn man kein Geld bekommt, dann ist dies auch teuer.

Oder man muß miete zahlen in Tunesien, woher das geld nehmen, Strom usw. wenn man nicht arbeiten geht, bekommt man nichts, und eine Arbeitsgenehmigung bekommen so ohne weiteres ist auch schwieriger geworden.

Sicher gibt es für alles einen Weg, aber man sollte auch die vielen Probleme sehen wie es Renate auch tut.

Wenn man sich ein Leben in D aufgebaut hat, warum soll man alles hin werfen, man kann doch auch eine Zeit in D sein und eine Zeit im Jahr in Tunesien, sicher wird da ein besserer Weg rein gehen wie komplett weg gehen.

Claudia

hoch
#105512 - 09/12/2002 21:21 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
BouBou Offline
Member

Registriert: 20/07/2002
Beiträge: 314
Ort: Eilenburg
Ja, das ist ja auch alles richtig, aber für alles gibt es Lösungen.

Eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, ist schwieriger geworden, aber nicht unmöglich. Eine soziale Absicherung für Mittellose gibt es in Tunesien auch, z. B. bekommen Leute ohne Einkommen eine Art Versicherungskarte vom Rathaus, womit man unentgeltlich behandelt werden kann.

Natürlich sind das nicht die einzigen Probleme, die zu bewältigen sind, aber wie gesagt, eine Lösung gibt es für alles.

Ich habe ja erwähnt, das die wenigsten, im Ausland lebenden Tunesier ohne Rücklagen ins Heimatland zurückkehren wollen.

Wie ist es bei Dir, Renate? Ich will hier ja keine Details wissen, aber ist es bei Dir "nur" ein finanzielles Problem oder hast Du auch andere Gründe, warum Dir ein möglicher Umzug nach Tunesien Kopfzerbrechen bereitet?

Gruß Andrea

hoch
#105513 - 10/12/2002 05:47 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Claudia Poser-Ben Kahla Offline
Moderatorin
Mitglied***

Registriert: 01/05/2001
Beiträge: 44030
Ort: Gera
Hallo und Guten Morgen,

in einem Satz muß ich dir wiedersprechen, weil es leider nicht so ist:
"Eine soziale Absicherung für Mittellose gibt es in Tunesien auch, z. B. bekommen Leute ohne Einkommen eine Art Versicherungskarte vom Rathaus, womit man unentgeltlich behandelt werden kann."

Das trifft aber nicht auf Deutsche zu, Tunesier ja denn sie haben ja irgend wann mal gearbeitet und Deutsche die eben nach Tunesien gehen, bekommen nichts.
Stellt euch mal vor, alle Deutschen die in Tunesien leben und kein Einkommen haben, würden die med. Versorgung kostenfrei bekommen vom Land Tunesien, das ist nicht realisierbar.

Sicher gibt es für alles eine Lösung, man muß aber gut über alles nachdenken und leicht ist dieser Schritt nicht, ich weiß nicht ob Renate noch Kinder hat, auch wenn sie vielleicht schon groß sind, oder das Elternhaus verlassen haben, stelle ich es mir sehr schwer vor, sie einfach so zurück zu lassen, wenn man für immer nach Tunesien geht, sicher gibt es auch Wege die dies lösen, aber alles muß sehr sehr gut bedacht werden.

Claudia

hoch
#105514 - 10/12/2002 06:31 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Anonym
Nicht registriert


Guten Morgen,

wie die medizinische Versorgung für Tunesier mit dieser Karte aussieht, das habe ich jetzt schon mehrmals miterlebt. Nein, danke!
Außerdem braucht man jährlich(!) neue Aufenthaltsgenehmigungen. Bei denen die tun. Behörden vielen deutschen Frauen oft Probleme machen. Kontrolle durch und durch.
Ich sage ja nicht, daß ein Leben in Tunesien für eine Deutsche nicht möglich ist, aber man sollte sich der Probleme, die auf einen zukommen, beweußt sein und möglichst schon im Vorfeld überlegen, ob man damit leben möchte.
LG Anna

hoch
#105515 - 10/12/2002 07:04 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
flipperli Offline
Mitglied

Registriert: 29/10/2002
Beiträge: 499
Ort: NRW
Hallo und guten Morgen!
Zunächst einmal ganz lieben Dank für Eure Antworten. Vieles davon gibt mir nun noch mehr zu denken....!
Sprachliche Kenntnisse sind bei mir gleich 0 - also ist das schon mit das größte Problem. Eigene Kinder haben wir nicht - aber mein Mann hat Kinder aus erster Ehe, die in Tunesien leben.
Wahrscheinlich wäre diese ganze Sache kein Thema, wenn ich 20 Jahre jünger wäre, vielleicht mache ich mir einfach zuviele Gedanken. Tunesien ist schliesslich nicht das Ende der Welt......... aber.....!!
Vielleicht ist es wirklich sinnvoll, eine Frist zu setzen ( dabei mit einer Rückfahrkarte in der Tasche ) - auch wenn sich das unromantisch anhört.

Lieber Gruss, Renate

hoch
#105516 - 10/12/2002 07:13 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Flimmer Offline
Member

Registriert: 25/10/2002
Beiträge: 109
Ort: Niedersachsen
Moin moin,
das ist aber interessant.
Mir war an meinem 2Tag klar "ich willllllll bleibennnnnnnnnnnnnn!"
Wäre ich Kinderlos,hätte ich meine Freundin angerufen, los verkauf und verschenk alles.
Rein aus dem Bauch herraus.
Aber meine Kinder sind 6 und 10. Mein Sohn geht in die 5.Klasse.
Aber wenn ich einen Tipp bekommen würde, wie andere es mit den Kindern machen.
Vielleicht gibt es hier im Forum ja Leute die mit Kindern nach TN gezogen sind, oder vielleicht kennt Íhr ja jemanden.

Lieben Gruß
Petra

hoch
#105517 - 10/12/2002 07:16 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Anonym
Nicht registriert


Hallo Petra,

so rein aus dem Bauch heraus, wollen wir doch alle nach Tunesien. Eine derartige Entscheidung sollte man aber nicht aus dem Bauch heraus treffen - schon gar nicht, wenn man Kinder hat. Eine deutsche Schule gibt es in Tunesien übrigens nicht.
LG Anna

hoch
#105518 - 10/12/2002 08:52 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
BouBou Offline
Member

Registriert: 20/07/2002
Beiträge: 314
Ort: Eilenburg
Ich denke, wir sind und alle einig, dass es wohlüberlegt sein sollte, wenn man auswandern will, egal in welches Land.

Allein ist es sicher am schwierigsten.

Aber Renate, du hast einen Partner, der in Tunesien aufgewachsen ist. Habt Ihr nie darüber gesprochen, wie er sich die Rückkehr und das weitere Leben in Tunesien aussehen soll?

Da auch wir später mal in Tunesien leben wollen, machen wir schon jetzt Pläne, die wir Schritt für Schritt in die Tat umsetzen, dass heißt, der Verdienst meines Mannes wird eiserns zurückgelegt für ein HAus und ein Grundstück, mein Mann ist selbständig und nutzt jeden Urlaub in Tunesien, um auch Geschäftskontakte zu knüpfen usw.

Gibt es bei Euch denn keine konkreten Vorstellungen? Oder ist es nur ein ferner Wunsch deines Mannes, von dem er weiß, dass er ihn nicht realisieren kann und wird?

hoch
#105519 - 10/12/2002 10:17 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
winnola Offline
Member

Registriert: 18/09/2002
Beiträge: 566
Ort: W.
hallo,

also ich ich kann euch allen ein wenig zu stimmen aber wie gesagt aus dem bauch raus geht es leider nicht, man muss das ganze schon reiflich überlegen mit und ohne kinder ist es ein problem vorallem wenn man irgendwo noch miete zahlen muss .
als wir in tun waren haben wir pro monat in einer 60 qm wohnung 220 dinar bezahlt die war zwar auch einwenig eingerichtet so küche, bad, wohnzimmer , schlafzimmer , trotzdem waren auch die nebenkostet lange nciht so billig wie ich dachte bevor ich rüber gezogen bin , mein vorteil , ich konnte als friseurin nebenbei einwenig arbeiten weil eine deutsche doch gut die kunden anzieht aber auf dauer wäre der verdienst zu wenig gewesen für das leben was ich sonst gewöhnt war.
klar kann man sich umstellem es fällt einem aber schwerer runter zu schrauben als hoch.
naja jetzt sind wir hier in D sparen auf unser eigenes haus in tunesien und arbeiten fleissig das wir nicht 20 jahre warten müssen.
und it den krankenkassen sit das auch so eine sache als deutsche hast du nciht das recht sort versichert zu werden übers rathaus.
ich hatte als ich drüben war eine wurzel entzündung bin in tunesien operiert worden und weis daher es daher , die op hätte mich ca 600 € gekostet gott sie dank hat es meine auslandskrankenversicherung übernommen.

hoch
#105520 - 10/12/2002 10:44 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
uli Offline
Member

Registriert: 13/07/2001
Beiträge: 486
Ort: L.E.
ich denke auch, das man vor allem erstmal eine grosse portion offenheit und zuversicht braucht, um so einen schritt zu gehen.
wenn man ein ungutes gefuehl schon von anfang an hat, ist es doch viel schwieriger, weil dann irgendwelche vorbehalte in einem stecken, weil man nicht ueberzeugt ist von dem was man tut.

deswegen wuerde ich auch sagen, renate, versucht es doch erstmal mit einer begrenzten zeit, also lass dir alles offen, sag, ok, wir probieren es mal fuer ein halbes Jahr/ ein jahr oder so, wenn das geht.
es ist fuer dich bestimmt leichter, wenn du dich nicht endgueltig gezwungen siehst, dort zu leben, sondern dich erstmal vorbehaltloser mit weniger druck einleben kannst.
vielleicht willst du ja am ende gar nicht mehr weg. oder ihr muesst am ende sowieso wieder nach deutschland, weil es finanziell nicht geht. (siehe sonnenvogel, da wars wohl so, obwohl sie ueberhaupt nicht weg wollte aus TN, wenn ich mich recht erinnere)

ich denke auch, dass man in tunesien leben kann als frau, ohne zu "leiden", im gegenteil, sogar vielleicht gluecklicher leben kann.
aber das liegt an jedem selbst, manch einer vermisst den deutschen stress, den druck, den job, den konsum, das gewohnte umfeld, die sicherheit, mit der man sich eben nunmal im eigenen land bewegt, weil man weiss, wos langgeht und wie die menschen so denken und handeln, manch einer ist gluecklicher, wenn er mehr mit den "essentielleren" dingen des lebens beschaeftigt ist und sich etwas neues erschliessen kann, neue menschen, andere lebensweisen.
ich koennte mir aus finanzieller hinsicht einen dauerhaften lebensmittelpunkt in tunesien z.B. nicht vorstellen, wenn ich aber nach der geburt eines kindes ein, zwei oder drei jahre eh hauptsaechlich hausfrau und mutter sein wuerde, dann eigentlich lieber in tunesien: da gibts immer nachbarn, freunde, verwandte, die einem helfen, man langweilt sich bestimmt nicht den lieben tag lang allein mit kind zu hause, die umgebung ist kinderfreundlicher und das essen, das fleisch und besonders das gemuese wahrscheinlich auch gesuender.

was ich auch noch fuer entscheidend halte, ist, wie sich der partner verhaelt. wieviel verstaendnis kann ich von ihm erwarten, kann er sich in mich hineinversetzen, dass ich manches falsch mache, manches nicht verstehen werde, dass ich manchmal heimweh habe, dass ich manchmal negative gefuehle fuer die umgebung hege, dass ich meine freunde vermisse usw, usf.
er draf z.B. sich nicht persoenlich angegriffen fuehlen, wenn mir einiges nicht gefaellt, wenn ich leute nicht mag, bestimmte gegebenheiten verfluche oder so.
ich z.b. habe am anfang vieles auf mich bezogen, was mein mann an deutschland zu meckern hatte, dabei bin ich doch gar nicht verantwortlich dafuer, und er machte eigentlich auch nicht mich verantwortlich.
sehr spannende zu lesen und aufschlussreich zum Thema partnerschaft in der fremde fand ich "Die Fremde" von Albert Memmi, wo das ja leider auch schief ging und sich die zwei auseinanderbewegten, statt zusammen zu ruecken.
ich glaube oft scheitern solche "auswanderungsversuche" (wenn sie mit bzw. wegen einem partner gemacht werden) vor allem an der partnerschaft selbst.
also mal abgesehen von den formalen gegebenheiten wuerde ich mir auch das genau ueberlegen bzw. "testen".
ich hab schon von so vielen gehoert, die erzaehlen, dass ihre maenner in tunesien ploetzlich ganz anders sind, als in deutschland, dass sie anders mit ihren frauen umgehen, als hier. (z.b. mehr den macho rauskehren und bestimmender gegenueber der frau vor der familie auftreten, kommen und gehen, wann sie wollen, ohne zu sagen, wohin und wann zurueck, es nicht fuer noetig halten, gewisse verhaltensweisen zu erklaeren usw.)
das waere fuer mich auch noch ein wesentlicher gesichtspunkt, nach dem ich gehen wuerde.

aber letztendlich hilft hier sicher kein hin- und herueberlegen, was passieren kann und was passieren wird, am ende muss man es wohl einfach ausprobieren.

hoch
#105521 - 10/12/2002 10:53 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
uli Offline
Member

Registriert: 13/07/2001
Beiträge: 486
Ort: L.E.
und als allererstes muss man mal die sprache lernen. sich in einem land einzuleben, desse sprache man nicht kennt,ist doh verdammt schwierige, man macht sich damit nur unnoetige probleme.
und auch die menschen werden offener sein, wenn man die sprache ein wenig kann.
ich finde wichtig, die muttersprache des partners zu sprechen, auch gegenueber der familie dort.

also, wenn ihr jetzt schon drueber nachdenkt, kann es ja nicht schaden, wenn du schonmal anfaengst die sprache zu lernen. dann lassen sich aufenthalte dort auch ganz anders erleben, es wird dann automatisch mehr sein als "nur urlaubsland" es faellt leichter, einiges dort zu "beurteilen".

hoch
#105522 - 10/12/2002 13:18 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
flipperli Offline
Mitglied

Registriert: 29/10/2002
Beiträge: 499
Ort: NRW
Danke, dass Ihr so rege geantwortet habt. Es scheint, dass ich ja da ein Thema aufgegriffen habe, was uns irgendwie alle angeht.

Uli, in den meisten Dingen gebe ich Dir Recht, den Stress, den Druck und den Konsum werde ich wohl am wenigsten vermissen. Anders verhält es sich da schon mit der Situatuion: Wie verhält- oder verändert sich mein Partner?
Zur Sprache: Ich habe mal einen Arabisch-Kurs in der Volkshochschule angefangen, nachdem wir aber in der Zeit des Kurses 2 Wochen in TN waren, hatte ich völlig den Anschluss verloren und musste passen. Ich kann natürlich einige Worte - aber es geht immer noch mehr mit Händen und Füßen.... Ich dachte immer, wenn man einmal dort lebt, ist es im Alltag vielleicht leichter, die Sprache zu lernen.
Wir haben ein kl. Haus in einem Vorort von Sousse.
Es ist zwar nicht ganz so fertig, wie es sollte,
Schuld ist unsere Arbeitslosigkeit, aber man kann dort leben.

hoch
#105523 - 10/12/2002 15:55 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
Claudia Poser-Ben Kahla Offline
Moderatorin
Mitglied***

Registriert: 01/05/2001
Beiträge: 44030
Ort: Gera
Ich finde diese Diskussion sehr interesant habe ja meine Meinung und meinen Standpunkt schon geschrieben, sicher ist es immer möglich sich umzustellen, wie aber auch shcon geschrieben wurde, es geht sehr schwer von oben nach unten auf verschiedene Dinge zu verzichten, wenn man nie viel hatte, wird man auch in Tunesien gut zu Recht kommen, wenn man aber ein sehr gutes und doch auch shcon luxeriöses Leben hier in D führte, wird es natürlich viel schwerer sein.

Versicherungen, Krankheit, Rente usw. was ist wenn die Ehe doch zerbricht (was ich keinen Wünsche) man muß aber auch daran denken, was ist wenn ich nach D zurück komme, werde ich integriert, ja wir werden es aber es ist sehr schwer, auch in D dann wieder Leistungen zu bekommen, gerade jetzt wo absolut kein Geld vorhanden ist.

Wie Annegret schon sagte ist oft die Med. Versorgung nicht die beste, vorallem wenn man diese Karte vom Land hat und arbeitslos ist.

Französisch sollte man auf alle Fälle ein wenig sprechen um sich überhaupt zu integrieren.

Claudia

hoch
#105524 - 10/12/2002 16:36 Re: Rückkehr nach Tunesien.....??!!
flipperli Offline
Mitglied

Registriert: 29/10/2002
Beiträge: 499
Ort: NRW
Ich möchte Euch alle mal ganz fest umarmen,
es tut gut, soviel Anteilnahme zu spüren!!
Auf jeden Fall halte ich Euch auf dem Laufenden,
sicher wird nichts von Heute auf Morgen entschieden,

Lieber Gruss,
Renate

hoch
Seite 1 von 2 1 2 >