Tunesien Diskussions und Informationsforum Tunesien Informations- und Diskussionsforum
Jawhara FM Mosaique FM Impressum Zum Überprüfen Ihres Browsers können Sie diesen Link benutzen
Herzlich willkommen beim Tunesienforum und viel Spaß beim fairen Diskutieren!
Unsere Moderatoren sind: Alina 7ayati, Claudia Poser-Ben Kahla und Uwe Wassenberg.
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Wer ist Online
0 Mitglieder (), 535 Gäste und 7 Spiders online.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Forum Statistik
7395 Mitglieder
27 Foren
20547 Themen
360383 Beiträge

Besucher Rekord: 2047 @ 10/07/2012 21:29
Neueste Mitglieder
mike58, Djerbamaus2013, Julepupule, 4x4utea, Sunflower80
7395 Registrierte Benutzer
(Views)Populäre Themen
War jemand im caribbean world oder sun beach resort? 17320253
Warum fahren deutsche Frauen allein nach Tunesien in den Urlaub??? 992830
Magic Life Club 946023
erster sex für tunesier mit touristen?? 484137
Islamische Fragen 475453
Bitte um euren Rat/Meinung ...... 424180
wie lange dauert familienzusammenführung??? 373224
Hilfe zu meinem Habibi 370349
Bitte nicht so naiv!!! 354404
Liebe oder reine Berechnung?? 348726
Optionen
Thema bewerten
#169671 - 28/09/2005 08:11 Papa aandi - Mama Arm - merci
zasou Offline
Mitglied

Registriert: 23/09/2004
Beiträge: 121
Ort: BW
Hallo,

unser Sohn wird im Januar 3 Jahre alt und fängt nun zu unserer Begeisterung endlich an, mit uns auch in verständlichen Worten zu sprechen, nachdem er bisher sich schwer damit getan hat zu reden. Dies brachte mir von anderen Müttern und auch von meinen Eltern sehr viel Kritik ein. Sie sind der Meinung, dass unser Sohn erst einmal richtig deutsch sprechen sollte.

Mein Mann sieht das jedoch als Sprachlehrer glücklicherweise anders und ist der Meinung, dass Kinder in diesem Alter noch spielerisch andere Sprachen lernen. Bei uns wird in drei Sprachen gesprochen, d.h. mein Mann redet mit unserem Sohn in arabisch, ich mit ihm in deutsch und wenn wir alle zusammen sind, wird französisch gesprochen. Klar, dass unser Kleiner die Sprachen vermischt. Aber ich finde es faszinierend, wie er versucht, zwischen Mama und Papa strikt zu trennen. Mich spricht er auf deutsch an, seinen Papa auf arabisch. Es kommen immer wieder lustige Sätze zusammen, vor allem wenn er mit uns beiden gleichzeitig sprechen möchte. Dann fallen ihm die Wörter in der jeweiligen Sprache nicht ein und er ersetzt sie dann einfach mit der anderen Sprache, z.B. "Papa, enna enheb fahren mit train. Nimschu Kindergarten taua". (Entschuldigt bitte meine Schreibweise der arabischen Wörter, aber ich bin da keine Spezialistin).

Ich hoffe, dass er noch sehr lange für alle Sprachen offen sein wird und nicht die anderen Sprachen verleugnen wird, da er vorerst in einer deutschen Umgebung aufwächst.

LG Zasou [winken3]

hoch
#169672 - 28/09/2005 08:19 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Bigoux Offline
Member

Registriert: 24/06/2005
Beiträge: 168
Ort: Wolfsburg
hallo zazou
ich find´s total süß wie euer kleiner sonnenschein versucht sich mühe zu geben. klar am anfang ist´s nicht einfach...aber glaub mir, irgendwann kann er die sprachen ausseinander halten und kann dann alle sprachen sprechen! ich kenn viele eltern, die das auch so gemacht haben und es hat geklappt!
sicherlich wird er in einer deutschen umgebung immer mal wieder versuchen deutsch zu sprechen aber spätestens wenn ihr in tunesien im urlaub seid, zahlt sich das aus, dass ihr mit dem kleinen auch arabisch spricht!
macht weiter so!!! [Lächeln]

hoch
#169673 - 28/09/2005 08:56 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
sosso Offline
Member

Registriert: 06/07/2005
Beiträge: 93
Ort: chez moi
Meinen Glückwunsch, dass ihr das so toll hinbekommt. War auch mein traum, aber mein Mann hält sich leider nicht an das, was ausgemacht war und spricht mit unserer Tochter leider nur sehr selten und dann auch immer das Gleiche auf arabisch,. Das tut mir sehr weh.

hoch
#169674 - 28/09/2005 09:34 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
zasou Offline
Mitglied

Registriert: 23/09/2004
Beiträge: 121
Ort: BW
Hallo Sosso,

das tut mir leid.

Mein Mann unternimmt mit unserem Sohn sehr viel alleine, z.B. auf den Spielplatz gehen oder ins Stadtzentrum laufen oder einfach nur einen kleinen Spaziergang um die Häuser. Da wird dann nur auf arabisch gesprochen. Außerdem stellen kleine Kinder 1000 Fragen, welche dann jeweils in arabisch beantwortet werden können.

Schlag doch einfach mal Deinem Mann vor, mit Eurer Tochter etwas alleine zu unternehmen. Natürlich darf dann nur in arabisch gesprochen werden. Bei gemeinsamen Unternehmungen könnt Ihr doch abwechselnd, jeder in seiner Sprache, Eurer Tochter etwas erklären. Es bieten sich immer wieder Gelegenheiten dafür an.

Außerdem kann doch Dein Mann stolz sein, wenn Eure Tochter sich mit der tunesischen Familie im Urlaub oder am Telefon in arabisch unterhalten kann. Sprich ihm doch einfach mal ins Gewissen. [daumen]

In der heutigen Zeit ist Mehrsprachigkeit auf hohem Niveau (die Eltern sprechen ja verschiedene Muttersprachen) sehr von Vorteil. Es wäre doch schade, wenn Eure Tochter diese Chance nicht nutzen könnte.

Also rede mit Deinem Mann.

LG Zasou

hoch
#169675 - 29/09/2005 11:04 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Hanen Offline
Member

Registriert: 08/01/2003
Beiträge: 54
Ort: München
Dem kann ich nur zustimmen, wir (meine Geschwister und ich) sind alle dreisprachig aufgewachsen und beherrschen Deutsch, Tunesisch und Französisch. Dazu kamen etwas später noch weitere Fremdsprachen, je früher man damit anfängt desto besser.

Mein Neffe ist 6 Jahre alt und sein Vater hat auch nur arabisch mit ihm gesprochen, meine Schwester nur Deutsch, er beherrscht auch beide Sprachen sehr gut. Kinder lernen sehr sehr schnell, es kostet nichts und kommt ihnen nur zugute.

Ich finde es schade, daß man seinen Kindern nicht die eigene Muttersprache beibringt. Gerade in Tunis würden diese Kindern später mal ausgelacht oder gar veräppelt werden. Ich denke da z.b. an die Kinder meiner Cousine aus Frankreich. Diese sprechen NUR Französisch!!!

Ich werde es inshaAllah mit meinen eigenen Kindern auch so machen, hehe, ich bringe Ihnen Deutsch bei, mein mann Arabisch und Italienisch, später lernen sie dann noch Englisch und Französisch. ;o)

hoch
#169676 - 29/09/2005 18:09 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
LOE090304 Offline
Anonym auf Wunsch
Member

Registriert: 27/12/2004
Beiträge: 480
Ort: Deutschland
Das 3-jährige Mädchen eines befreundeten dt-/tun. Paares spricht auch beide Sprachen. Mit dem Papa auf tunesisch, mit der Mama bayirisch [Breites Grinsen] , ist echt witzig, zuzuhören. Und das schöne ist, daß die Kleine schon sehr deutlich und sehr viel spricht...

hoch
#169677 - 30/09/2005 06:19 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Babou Offline
Mitglied

Registriert: 23/09/2005
Beiträge: 136
Ort: CH
Für mich bedeutet Sprache auch Kultur. Darum finde ich es sehr wichtig mit unserer Tochter meine Sprache zu sprechen und mein Mann seine Sprache.

Natürlich spricht sie besser CH-Deutsch, weil sie in der Schweiz aufwächst, trotzdem versteht und spricht sie auch die Sprache ihres Vaters. Dies erlaubt ihr einen viel besseren Zugang zur tunesischen Familie und somit auch zu beiden Teilen ihrer Wurzeln.

Als sie zu sprechen begann hat sie beide Sprachen gemischt und ihre Umgebung musste ihre Wörter in der jeweiligen Sprache lernen. Doch jetzt trennt sie die Sprachen.

Es ist nicht immer einfach diesen Zugang gefühlsmässig zu unterstützen. Für mich bedeutet das auch, mein Tochter einer mir manchmal 'fremden' Kultur zu übergeben. Doch ich bin der Überzeugung, dass sie das Anrecht auf dies hat auch wenn es mir manchmal schwer fällt.

Wie geht es Euch damit?

Babou

hoch
#169678 - 30/09/2005 07:28 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Hanen Offline
Member

Registriert: 08/01/2003
Beiträge: 54
Ort: München
Hallo!

sicher hat deine Tochter ein Anrecht darauf!!

Dein Mann ist doch Tunesier oder? Ist doch logisch das er seiner (eurer) Tochter auch seine Sprache, Kultur etc.. vermitteln möchte. Mich würde interessieren warum es dir manchmal schwer fällt?

hoch
#169679 - 30/09/2005 07:58 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
nonamec Offline
gesperrt!


Registriert: 26/05/2003
Beiträge: 2811
Ort: gesperrt!
Ich finde es interessant und "erleichernd" zugleich, eure positiven Erfahrungen zu lesen. Das steht uns ja noch bevor - unsere Kleine ist erst 8 Monate.

Ich finde es auch wichtig beide Sprachen beizubringen, um dem Kind auch einen Zugang zur Familie in TN zu ermöglichen - schließlich sieht man sich nicht so oft und es wird dann umso schöner sein, wenn Enkel und Oma sich auch mal unterhalten können... dennoch verstehe ich auch Babou in ihrer Argumentation: man gibt einen Teil der Erziehung "aus der Hand" und kann sich der sprachlichen Erziehung nur "blind anvertrauen".
Babou: sprichst du arabisch? bzw. verstehst du, was dein Mann mit eurem Kind spricht??

hoch
#169680 - 30/09/2005 08:05 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
zasou Offline
Mitglied

Registriert: 23/09/2004
Beiträge: 121
Ort: BW
Hallo Kristina,

ich wünsche Dir eine schöne Zeit mit Deiner Tochter. Genieße sie, denn sie ist so schnell vorbei. Ich "trauere" manchmal noch den ersten zwei Jahren mit meinem Sohn hinterher. Zumal bei mir dazukam, dass ich gleich 8 Wochen nach seiner Geburt wieder voll arbeiten gehen musste. [Enttäscht] Würden wir noch ein zweites Kind bekommen, dann möchte ich auf alle Fälle länger zu Hause bleiben, um einfach bewusst das erste Lächeln, die ersten Schritte und die ersten Worte miterleben zu können und natürlich auch viel, viel Liebe meinem Baby geben können. Natürlich bekommt mein Sohn so auch viel Liebe (manchmal zuviel), aber ich kann halt nicht den ganzen Tag für ihn da sein und am Abend ist auch viel zu erledigen. Da spüre ich dann schon, dass er mich vermisst.
LG Zasou

hoch
#169681 - 30/09/2005 08:11 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
nonamec Offline
gesperrt!


Registriert: 26/05/2003
Beiträge: 2811
Ort: gesperrt!
Hallo Zasou!
Danke - ich kann es echt gut nachvollziehen - ich bin ja auch nach 8 Wochen (bzw. 10, weil ich noch Urlaub rangehangen habe) wieder arbeiten gegangen.

hoch
#169682 - 30/09/2005 08:12 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
zasou Offline
Mitglied

Registriert: 23/09/2004
Beiträge: 121
Ort: BW
Hallo Babou, [winken1]

ich kann Dir nur zustimmen und empfinde manchmal ähnliches bei meinem Sohn. Aber auch ich führe mir immer vor Augen, dass er halb deutsch und halb tunesisch ist und da gehören nun einmal beide Kulturen dazu. Mir hilft es, dass ich 7 Jahre in Tunesien gelebt habe. Dadurch ist für mich vieles leichter zu verstehen. Aber bei meinen Eltern spüre ich schon, dass ihr Enkel, wenn er in arabisch spricht, ihnen fremd wird.

Wir müssen es akzeptieren und können stolz sein, dass unsere Kinder mehrsprachig und offen für zwei Kulturkreise aufwachsen.

LG Zasou

hoch
#169683 - 30/09/2005 08:17 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
zasou Offline
Mitglied

Registriert: 23/09/2004
Beiträge: 121
Ort: BW
Hallo Kristina,

ich wünsche Dir viel Kraft. Meine Hausärztin und auch Kinderärztin von meinem Kleinen hat mir einmal gesagt, es ist nicht wichtig, wieviel Zeit Du mit Deinem Kind verbringst, sondern wie Du die Zeit mit ihm verbringst.

Seit 2 Wochen geht er jetzt in eine Kindertagesstätte (vorher war er bei einer Tagesmutter) und die Leiterin hat mir genau das gleiche erzählt. Der Vorteil bei meinem Sohn war, dass er keine Eingewöhnungsprobleme [lachen2] hat. Und wenn ich ihn abhole, ist es einfach ein schöner Moment, wie er auf mich zugelaufen kommt und mich ganz fest umarmt.

LG Zasou

hoch
#169684 - 30/09/2005 22:24 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Babou Offline
Mitglied

Registriert: 23/09/2005
Beiträge: 136
Ort: CH
Natürlich sage ich auch, ja meine Tochter hat ein Anrecht auf beide Kulturen. Doch das kann ich oberflächlich dahin sagen. Ich glaube, dass ich sie auch innerlich (ebenso mein Mann) in die andere Kultur begleiten muss. Das bedeutet zu unterstützen, dass sie für mich oft fremdes und manchmal unverständliches Verhalten sieht und lernt. Das heisst ich unterstütze sie darin mir zu einem Teil fremd zu werden. Manchmal ist es schwierig das Vertrauen zu haben, dass es richtig ist, sie das auch lernen zu lassen.

Ich sehe natürlich den enormen Gewinn für sie, sich in der tunesischen Familie ebenso integrieren zu können wie in der schweizer Familie.

Ich spreche soweit Arabisch, dass ich die Gespräche meines Mannes mit unserer Tochter verstehe und mich selber auch über die alltäglichen Dinge unterhalten kann.

Es ist spannend zu hören, was ihr berichtet. Mich nimmt wunder, wie Ihr mit dieser inneren Zusage umgeht, oder ob das kein Thema für Euch ist. Die Sprache ist ein äuserliches Zeichen dafür.

Babou

hoch
#169685 - 05/10/2005 09:45 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
nabeul70 Offline
Mitglied

Registriert: 17/08/2004
Beiträge: 314
Ort: Schweiz
hallo,

meine Eltern habe auch versucht mich 3 sprachig zu erziehen. Bei mir hat es leider nicht funktioniert. Ich konnte bis 5 Jahr nur ein Kauderwelsch sprechen. Ab diesem Alter sprachen sie nur noch in Deutsch. Ich habe vor 3 Jahren ein Jahr Volkshochsschule besucht um Hocharabisch zu lernen. Zudem war ich vor 2 Jahren für 3 Monate in Tunis an der Bourguibaschule um den tunesischen Dialekt zu lernen. Bis heute spreche ich nur einzelne Wörter. Es ist einfach so schwierig diese Sprache.......

Wie gerne würde ich fliessend sprechen. Wenn das Kind die Kapazität hat sprecht mit den Kindern auf tunesisch. Es ist ein Teil seiner Identität die irgend einmal ausbricht.

Mirjma

hoch
#169686 - 05/10/2005 20:06 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Bigoux Offline
Member

Registriert: 24/06/2005
Beiträge: 168
Ort: Wolfsburg
aber ich versteh das echt nicht. es kann ja sein, dass es einigen kinder schwer fällt zwischen sprachen zu unterscheiden. dieses problem löst sich aber spätestens dann wenn die kinder auf eine deutsche schule gehen.
es lief nicht anders bei mir, zu hause immer arabisch und in der schule und draußen deutsch.
meine meinung dazu, das liegt ganz allein bei den eltern!

hoch
#169687 - 11/10/2005 13:39 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Brinia Offline
Member

Registriert: 05/10/2005
Beiträge: 55
Ort: Miesbach
Es gibt aber schon Kinder, die einfach nichts mit sprachen anfangen können. Egal wie sehr man es versucht es klappt nicht. Ich gehörte selbst zu der Sorte Kinder. Mittlerweile sind Sprachen zwar mehr mein Ding, aber es fällt mir immer noch sehr schwer, sie perfekt zu lernen... Das hat oft nichts mit der Erziehung zu tun. Obwohl es als Kind sicher leichter ist. Aber es gibt eben solche und solche!

hoch
#169688 - 11/10/2005 13:53 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Anonym
Nicht registriert


Hallöchen,

bei mir war´s ähnlich. Meine Mutter sprach immer deutsch mit mir und mein Vater tunesisch. Durch meine vielen Tunesienurlaube konnte ich dann die Sprachkenntnisse vertiefen und kann fließend tunesisch. Klar ein Akzent bleibt, bin schließlich hier aufgewachsen aber ich kann mich in TN ohne Probleme verständigen und bin echt dankbar um dieses Wissen, leider habe ich mich als Kind gewehrt in eine arabische Schule zu gehen. LEIDER haben meine Eltern damals nachgegeben und heute finde ich es wirklich schade, dass ich Hocharabisch nicht beherrsche [Enttäscht]
Naja was nicht ist, kann ja noch werden [Lächeln]

Bei meinen Schwestern ist das ein bißchen anders, aus Bequemlichkeit haben sie mit meinem Vater immer deutsch gesprochen, obwohl er sie auch auf tunesisch ansprach, das hat jetzt zur Folge, dass sie sehr viel verstehen aber nicht richtig sprechen können [nixweiss1]

Gruß
Sena

hoch
#169689 - 11/10/2005 14:07 Re: Papa aandi - Mama Arm - merci
Brinia Offline
Member

Registriert: 05/10/2005
Beiträge: 55
Ort: Miesbach
Also ich verstehe mittlerweile keine Eltern mehr, die wenn sie die Möglichkeit schon haben Kinder nur einsprachig erziehen... Vorallem wenn man merkt, dass sich das Kind sehr leicht tut. Ich wäre wirklich glücklich wenn ich mehr als mein Deutsch und Englisch könnte...

hoch