Tunesien Diskussions und Informationsforum Tunesien Informations- und Diskussionsforum
Jawhara FM Mosaique FM
Herzlich willkommen beim Tunesienforum! Dieses Forum ist nur als Archiv benutzbar.
(Views)Populäre Themen
War jemand im caribbean world oder sun beach resort? 17374578
Warum fahren deutsche Frauen allein nach Tunesien in den Urlaub??? 1007726
Magic Life Club 964465
erster sex für tunesier mit touristen?? 501054
Islamische Fragen 488815
Bitte um euren Rat/Meinung ...... 431997
wie lange dauert familienzusammenführung??? 376868
Hilfe zu meinem Habibi 376044
Bitte nicht so naiv!!! 361213
Liebe oder reine Berechnung?? 352222
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung

Kontakt E-Mail
Seite 1 von 4 1 2 3 4 >
Optionen
Thema bewerten
#221657 - 07/10/2007 21:23 Unterschiede zwischen Koran und Bibel
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Hallo zusammen

Mir ist die Idee gekommen, dieses Thema zu eröffnen.
Es ist so, dass ich mich für den Islam interessiere (und mich damit eigentlich besser auskenne, als mit meiner eigenen Religion). Ich habe aber weder den Koran noch die Bibel bis jetzt ganz durchgelesen.
Um mehr über die beiden Religionen und ihre Unterschiede zu lernen, würde es mich freuen, wenn man hier in diesem Thema einzelne, direkte Punkte (auch gerne mit Zitaten, Versen) der beiden Religionen, die unterscheidlich sind, aufzeigen und sich gegenüberstellen könnte.

So nach dem Motto: "Das hier steht im Koran: XY. Und das steht dazu im Vergleich in der Bibel: XY."
Oder: "Das fehlt in der Bibel/im Koran meiner Meinung nach".

Also einfach die wichtigsten Differenzen aufzeigen. Egal ob für einem persönlich positive oder negative Punkte.

Vielen Dank und viele Grüsse
Pina

hoch
#221659 - 07/10/2007 22:18 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
LOE060410 Offline
gesperrt!
Mitglied

Registriert: 10/04/2006
Beiträge: 403
Ort: Deutschland
Salam Pina

Ehrlich gesagt ich finde dein Thema sehr schön.

Ich hoffe, dass einige mitschreiben werde.
Ich höre immer, dass Islam oder sagen wir genauer der Qoran von der Bibel kopiert wurden.

Durch deines Thema werden wir inscha Allah klarheit schaffen.

Jeder weiss, dass ein Kopie niemals besser als das Orginal sein kann.


Ich freue mich noch mal, dass du so ein Thema eröffnet hast. Und ich hoffe, dass es eine sachliche Diskussion daraus entstehen wird.

wie du es richtig geschrieben hast :
 Antwort auf:
So nach dem Motto: "Das hier steht im Koran: XY. Und das steht dazu im Vergleich in der Bibel: XY."
Oder: "Das fehlt in der Bibel/im Koran meiner Meinung nach".


Guten Abend noch
Mouwahid



Bearbeitet von mouwahid (07/10/2007 22:20)

hoch
#221682 - 08/10/2007 14:12 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
Hayati Offline
Mitglied

Registriert: 02/07/2005
Beiträge: 2458
Ort: AdW
Salam \:\)

also um die Themen bissl übersichtlich zu halten, kopiere ich meine weiterführende Frage in diesen Thread, da es um eine passende Fragestellung geht.

Re: Islamische Fragen [Re: Pina]
Mitglied


Registriert: 02/07/2005
Beiträge: 816
Ort: AdW
Salam..

ich habe mich soeben mit der Bedeutung und der Erklärung für Fitra beschäftigt.. und mir fiel etwas auf. Fitra ist der Zustand der religiösen Reinheit in der jeder Mensch geboren wird, erst spätere Einflüsse ändern das und "verderben" (es fällt mir kein anderes Wort ein momentan) jeden auf seine individuelle Weise, die Fitra kann verloren gehen oder wird verschüttet. Sie ist aber trotzallem da, wir wissen oder erkennen es nur nicht. Das erinnert mich an einen der wenigen Sätze Jesus aus der Bergpredigt, als er sagt: "Das Paradies ist in jedem selbst". Ich verbürge mich nun nicht für den genauen Wortlaut. Da Fitra als Urzustand in dem wir geboren werden bedeutet, in totalem Einklang und Harmonie zu sein.. so stelle ich mir das Paradies vor. Könnte Jesus darauf angespielt haben?

_________________________

_________________________

Wenn nicht Meinung gegen Meinung offen gesagt wird läßt sich die bessere nicht herausfinden.

Je dis ce que je pense et je fais ce que je dis.


hoch
#221684 - 08/10/2007 15:44 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE060410]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Hallo ihr zwei

@ Mouwahid

Vielen Dank für die Antwort. Schön, dass du das Thema gut findest. Ich hoffe, dass ich hier noch mehr lerne. Ich denke, nur wenn man die Unterschiede zwischen den Religionen kennt, kann man herausfinden, welche der beiden die richtige für einem persönlich ist.

Ich hoffe, dass sich noch welche melden, die Unterschiede kennen oder festgestellt haben. Falls etwas nicht korrekt ist, kann man ja aufklären.

Liebe Grüsse
Pina

hoch
#221735 - 08/10/2007 23:11 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
chobby Offline
Mitglied

Registriert: 08/10/2006
Beiträge: 59
Ort: deutschland
falls ich mich irre, verbessert mich bitte ;\)

aber ist nicht ein grundliegender unterschied,
dass die bibel jesus als gottes sohn darstellt
und der koran jesus als propheten...

liebe grüße
_________________________
Erinnerungen sind das Land,
aus dem wir nicht vertrieben werden können.

hoch
#221742 - 09/10/2007 04:23 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: chobby]
LOE060410 Offline
gesperrt!
Mitglied

Registriert: 10/04/2006
Beiträge: 403
Ort: Deutschland

So Hallo an alle

da es niemand anfangen will, traue ich mir doch paare zu schreiben und auch zitieren, da Pina alles mit Zitaten haben will, was ich auch sehr gut fand.

@ Hayati sorry dass ich nicht schnel auf deiner Frage reagieren könnte aber al Hamdoulilah habe ich es geschaft am Ende dir in dem anderen Tread was zu schreiben, obwohl du eigentlich alles sehr gut definiert hast.

@ Chobby

 Antwort auf:
aber ist nicht ein grundliegender unterschied,


Doch das ist ein sehr grundliegender Unterschied. Der unterschied ist wie zwieschen Sonne und Mond.

Erstens kann man überhaupt von Gemansamkeit sprechen, wenn der Kern von einem Glauben durch das andere zerstört ist

Was ist der Kern von dem Chrsitentum heute?

Der Kern vom Christentum ist heute zu Tage die Dreieinigkeit oder Trinität : Gott „Vater“, Gott „Sohn“ (Jesus Christus) und Gott „heiliger Geist“. Alle sind eines nach der Christen, obwohl sie nicht gleich sind nach der Bibel. Deswegen habe ich gesagt Christentum von Heute.

Markus[12:29] Jesus aber antwortete ihm: Das höchste Gebot ist das: «Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein, 30 und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften» Hier sehen wir dass ein Vater gibt ok das ist eins, der ist auch Jesus(friede mit ihm) Gott.

ist Christus auch Gott und so sich dem Vater vereint und werden eins sein? Wenn ja dann muss Christus auch alles tun und lassen von sich, da er auch Gott ist.

Johannes[12:49, 50] 49Denn ich habe nicht aus mir selbst geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, der hat mir ein Gebot gegeben, was ich tun und reden soll. 50Und ich weiß: sein Gebot ist das ewige Leben. Darum: was ich rede, das rede ich so, wie es mir der Vater gesagt hat.



Ich will hier nicht ob die Trinität reden, ob die stimmt oder nicht. hier geht es mehr um Vergleich. Wenn man aber mehr darüber wissen will, kann er das Thema Trinität lesen, dafür habe ich extra ein Tread gemacht.

http://forum.tunesien.org/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=219792#Post219792

Was steht aber im Islam darüber?

Qoran[5:73] ""Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: ""Allah ist der Dritte von dreien""; und es ist kein Gott da außer einem Einzigen Gott. Und wenn sie nicht von dem, was sie sagen, Abstand nehmen, wahrlich, so wird diejenigen unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen.

Wie man sieht der Heilige Qoran zerstört diese Trinität.
Das heisst man kann hier nie von einem Kopie reden.

Qoran[4 : 171] "O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten, und sagt nicht: ""Drei."" Laßt (davon) ab - (das) ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt.

Was aber in Johannes[12:49,50] und Markus[12:29] wiederspricht sich nicht mit dem, was aus dem Qoran zitiert wurde.


@ Pina & Alle


So jetzt fangen wir richtig von Anfang an ok bei unsere Universum entstehung. Das heisst das erste Kapitel aus dem ersten Buch moses( Genesis)

Genesis erste Kapitel: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. a 2Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.
Und Gott asprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. b 4Und Gott sah, daß das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis 5und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.
.......


Man kann unten das ganze Kapitel lesen auch zweite Kapitel. Da geht es wie gesagt um die entstehung unseres Universums

http://www.bibel-online.net/buch/01.1-mose/1.html#1,

Was kann man herausziehen? Unseres Universum wurde in 6 Tagen erschaffen. Man findet nie eine Information über diese Tagen, ob sie nach unseren Zeitrechnung sind oder anderes.

Das Licht wurde schon da vor Sonne und Mond und das hat kein Sinn, da Licht einfach ein ergebniss von Sonnerotation.

Mond und Sonne wurden mit zwei Lichte bezeichnet eine gross und ein kleines, obwohl Mond kein Lichtquelle ist.

In der dritten Tag wurde Gras und Kraut, Bäume... usw wurden erschaffen, bevor Sonne, obwohl man weiss, dass die Pflanzen Lichquelle brauchen um zu wachsen.

Himmel wird als Feste bezeichnet, der das Wasser unten von dem Wasser Oben( wo weiss ich nicht) trennt.

Ich will nicht ganz detailiert schreiben. man kann da auch gehen und lesen. Aber man sieht schon, dass das alles mit dem Erkenntnis von heute zu Tage überhaupt nicht stimmt.
Nach dem 6ten Tag Gott war Müde und hat Rast gemacht.

Wie sieht jetzt aus im Qoran? Sind die schon ähnlich oder schlechte. Wenn ein Kopie wäre dann sollte gleich oder schlechte.


Qoran[32: 6, 7] "Allah ist es, Der die Himmel und die Erde und alles, was zwischen beiden ist, in sechs Tagen erschuf; dann wandte Er Sich hoheitsvoll Seinem Reich zu. Ihr habt außer Ihm weder einen wahren Freund noch einen Fürsprecher. Wollt ihr euch denn nicht ermahnen lassen?Er verwaltet die Angelegenheiten von Himmel und Erde, (und) dann werden sie wieder zu Ihm emporsteigen in einem Tage, dessen Länge nach eurer Zeitrechnung tausend Jahre beträgt.

Im Qoran findet Übereinstimmung mit den 6 Tagen aber es gibt mehr Information über die Tage.

Im Qoran wird erwähnt, dass der Taglänge bei Allah tansend Jahre nach unserer Zeitrechnung beträgt.

Man versteht hier, dass es nicht um normale Tagen händeln sondern mehr um Zeitperioden.

Über Mond und Sonne gibt es im Qoran ganz andere Bezeichnung:

Qoran[25:61] Segensreich ist Derjenige,Der im Himmel Türme gesetzt und darin einen Lichtkörper und einen leuchtenden Mond gesetzt hat!

Das arabische Wort für Sonne ist "schams", im Qur'an wird darauf
bezogen als "siraaj", das eine Fackel bedeutet, oder als "wahaaj", das flammende Lampe bedeutet, oder als "diiaa", was glänzender Ruhm bedeutet. Alle drei Beschreibungen sind zur Sonne angebracht, da sie intensive Hitze und Licht durch ihre interne Verbrennung erzeugt. Das arabische Wort für Mond ist "Qamar", im Qur'an wird er als "munir" beschrieben, das ist ein Körper, der Licht weitergibt.
تَبَارَكَ الَّذِي جَعَلَ فِي السَّمَاء بُرُوجًا وَجَعَلَ فِيهَا سِرَاجًا وَقَمَرًا مُّنِيرًا (61)

Ok Wolf kann auch hier sagen, dass die Sonne mit Lichtquelle zu nennen, ist einfach ein normale Pysikaliche Realität, die man mit den Augen sehen kann und mit durch die hitze spüren kann. Hier hat er recht. Aber dass das Mond nur ein scheinende Licht keine Lichtquelle ist, kann die normale Augen nicht sehen.

Das heisst hier korriegiert der Qoran die Bibel.

Im Qoran finden wir aber viele neue Sache über die Entstehung, was in der Bibel nie die Rede davon gib.

Die neue Sachen schreibe ich anderes mal inscha Allah
Siyam Makboul


Bearbeitet von mouwahid (09/10/2007 04:30)

hoch
#221753 - 09/10/2007 09:55 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE060410]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Guten Tag Mouwahid

Vielen Dank für deinen Anfang! Interessant...

Also für mich gibt es auch nur einen Gott und nicht 3.
Mir fällt noch ein Unterschied dazu ein, es gibt nur einen Koran und nicht alt+neu (wie das Testament), richtig?
Das heisst das mit dem Mond steht schon immer so geschrieben.

Gleich folgen noch Unterschiede von mir. Ich wünsche euch einen schönen Tag und weiterhin spannenden Austausch.

LG
Pina

hoch
#221754 - 09/10/2007 09:56 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Einen Unterschied, den ich festgestellt habe:

Dass die Muslime mehr an die Armen denken und ihnen helfen. Sei es, wenn jemand auf der Strasse bettelt oder die Zakat oder der Ramadan. Sowas grosses nationales, ist sowas auch in der Bibel vorgeschrieben in der Art?

Und noch etwas (etwas was die Unwissenden meist sofort ansprechen und als Nachteil des Islam auslegen):

Die Stellung der Frau. Soweit ich weiss: Laut Bibel: "Das Weib sei dem Manne Untertan".

Laut Koran eine Dienerin, im Sinne dass es ihrer Familie (Mann, Kinder) gutgeht und sie diese umsorgt. Jedoch sorgt der Mann im Gegenzug dafür, dass Einnahmen nach Hause kommen, dass ein Dach über dem Kopf vorhanden ist. Das ist für mich Sinn der Sache - jeder möchte doch, dass es dem anderen gutgeht. Ich mache das mit dem bedienen automatisch und mit Freude, schliesslich soll sich die nach Hause kommende Person doch freuen.

Viele erwähnen das mit dem schlagen (der Mann darf die Frau schlagen). Aber zuerst heisst es "ermahnt sie", erst wenn sie sich wiederholt widersetzt, kommt die höhere Gewalt im Notfall. Aber ich denke soweit muss man es erst gar nicht kommen lassen.

Also im Fazit denke ich, dass die Frau im Islam geschützt ist. Siehe auch Kleiderordnung. Besser geschützt ist für mich jemand, der weniger zeigt.

LG
Pina

hoch
#221873 - 09/10/2007 23:36 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
Frogger Offline
Mitglied*

Registriert: 09/04/2006
Beiträge: 6893
Ort: DE: NW
...Dass die Muslime mehr an die Armen denken und ihnen helfen. Sei es, wenn jemand auf der Strasse bettelt...

Kann ich nicht bestätigen. Bettler werden in Tunesien ebenso unwillig abgewiesen, wie auch in Deutschland, ganz besonders, wenn sie keinen Bettelausweis haben.
Wenn man gibt, dann sehr oft Kleinmünzen von 2-50 Millimes, was m.E. eher Verachtung ausdrückt, als gar nichts zu geben (für den Empfänger andererseits aber auch besser, als nichts zu bekommen).

hoch
#221877 - 10/10/2007 00:12 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
Frogger Offline
Mitglied*

Registriert: 09/04/2006
Beiträge: 6893
Ort: DE: NW
...Also im Fazit denke ich, dass die Frau im Islam geschützt ist...

Tja, und was hilft es ihr? Im Bericht des Weltwirtschaftforums "Global Gender Gap 2006" findet sich in einer Liste von 115 Staaten der "beste" arabische Staat auf der Position 84 (Kuwait), gefolgt von Tunesien (90) und danach allen anderen. Die einzigen Staaten mit nennenswerter islamischer Bevölkerung, die noch darüber liegen, sind Albanien (61) oder Malaysia (72). Sogar in Ländern wie Tansania (18), Botswana (23), Sri Lanka (13) oder Kolumbien (24) ist der Abstand zwischen Mann und Frau geringer. Zum Vergleich: Deutschland=5, Schweiz=25, Österreich=26, die Plätze 1-3 werden von skandinavischen Ländern eingenommen.

Untersucht wurde, inwieweit die Frau dem Manne gleichgestellt ist, sowohl in ökonomischer, gesundheitlicher und politischer Hinsicht, wie auch auf die Ausbildung.

Die Einzelwerte für Tunesien sind:

Platz 90 Gesamt (von 115)
Platz 97 für Gleichheit im Wirtschaftleben
Platz 76 für Gleichheit in der Ausbildung
Platz 98 für Gleichheit bei Gesundheit und Sterblichkeit
Platz 53 für Gleichheit in der Politik

Zugespitzt könnte man daher auch sagen, daß die arabische Frau zwar vor Männern gut beschützt, doch wirtschaftlich abhängig, schlecht gebildet und gesundheitlich nicht auf der Höhe ist. Nicht von ungefähr drängt sich dann einigen Beobachtern der Vergleich mit der Kuh des Bauern im Stall auf... :-)

Der Bericht wurde hier veröffentlicht: http://www.lesechos.fr/medias/2006/1122//300117083.pdf

hoch
#221993 - 10/10/2007 14:48 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
Sajana Offline
Mitglied

Registriert: 14/10/2005
Beiträge: 242
Ort: Germany
 Original geschrieben von: Pina
Einen Unterschied, den ich festgestellt habe:

Dass die Muslime mehr an die Armen denken und ihnen helfen. Sei es, wenn jemand auf der Strasse bettelt oder die Zakat oder der Ramadan. Sowas grosses nationales, ist sowas auch in der Bibel vorgeschrieben in der Art?

Und noch etwas (etwas was die Unwissenden meist sofort ansprechen und als Nachteil des Islam auslegen):

Die Stellung der Frau. Soweit ich weiss: Laut Bibel: "Das Weib sei dem Manne Untertan".

Laut Koran eine Dienerin, im Sinne dass es ihrer Familie (Mann, Kinder) gutgeht und sie diese umsorgt. Jedoch sorgt der Mann im Gegenzug dafür, dass Einnahmen nach Hause kommen, dass ein Dach über dem Kopf vorhanden ist. Das ist für mich Sinn der Sache - jeder möchte doch, dass es dem anderen gutgeht. Ich mache das mit dem bedienen automatisch und mit Freude, schliesslich soll sich die nach Hause kommende Person doch freuen.

Viele erwähnen das mit dem schlagen (der Mann darf die Frau schlagen). Aber zuerst heisst es "ermahnt sie", erst wenn sie sich wiederholt widersetzt, kommt die höhere Gewalt im Notfall. Aber ich denke soweit muss man es erst gar nicht kommen lassen.

Also im Fazit denke ich, dass die Frau im Islam geschützt ist. Siehe auch Kleiderordnung. Besser geschützt ist für mich jemand, der weniger zeigt.

LG
Pina



Der Unterschied zwischen Bibel und Koran? Mal abgesehen davon ,dass man sich jetzt trefflich darüber streiten kann ob die Welt jetzt in 7 Tagen von einem Gott erschaffen wurde oder ob man sich zu solchen Themen eher Literatur von Einstein und Darwin einverleibt - der wesentliche Unterschied besteht für mich darin, dass sich Christen in einer westlichen Gesellschaft mittlerweile und 'gottseidank' aussuchen können, ob sie nach den Lehren der Bibel leben wollen - oder auch nicht - ob sie aus der Kirche austreten wollen oder auch nicht - auch was die 'Interpretation' gewisser Inhalte der Bibel angeht, steht es jedem Christen oder Andersgläubigem frei, hierüber laut nachzudenken und seine Meinung frei zu äußern - in den meisten islamischen Ländern wäre dies, was den Koran angeht, undenkbar.

und was die sogenannte gleichberechtigte Stellung der Frau im Koran angeht - stimmt - 'Frau' wird vom 'Mann' bewahrt vor so allerlei:

- selber denken, über sich selbst betimmen, selber handeln......

...kann man natürlich auch als 'Schutz' ansehen......

http://was-sagt-die-bibel-zu.info/index.php?option=com_content&task=view&id=233&Itemid=39

hoch
#222007 - 10/10/2007 16:01 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: Sajana]
Hayati Offline
Mitglied

Registriert: 02/07/2005
Beiträge: 2458
Ort: AdW
Salam..

die Frau im Islam ist also ein fremdbestimmtes Wesen ohne Persönlichkeit, ohne Meinung und macht nix aus eigenem Antrieb..

Dann kenne ich also das Paralelluniversum? Denn ich erlebe tunesische Frauen als autonome, intelligente Frauen, die ihre Aufgaben haben, einem Haushalt vorstehen und ihre Meinungen äussern ohne als konturlose Schatten in den Ecken zu verschwinden oder durch Flure zu huschen. Und die Männer wissen, was ihre Frauen leisten, respektieren und achten eine Frau, die auf eigenen Beinen stehen kann. Erst dadurch ist ein positives Familienleben möglich, denn welcher Mann schätzt eine Partnerin, der er alles vorgeben, vorsagen und vormachen muss?

_________________________

Wenn nicht Meinung gegen Meinung offen gesagt wird läßt sich die bessere nicht herausfinden.

Je dis ce que je pense et je fais ce que je dis.


hoch
#222008 - 10/10/2007 16:25 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
LOE060410 Offline
gesperrt!
Mitglied

Registriert: 10/04/2006
Beiträge: 403
Ort: Deutschland
Hallo Pina hier unter diesem link kannst du gute verschieden Bücher als Pdf-Dateien, die man umsonst runterladen kann und auch lesen kann:)

http://www.way-to-allah.com/e-books/Isl&Chr.html

Das Buch von Maurice Bucaille kannst du auch hier runterladen. Ok es ist nicht das ganze Buch aber trotzdem kann man gute Idee darüber machen.

http://www.way-to-allah.com/dokument/Bibel_Quran_und_Wissenschaft_b-philips.pdf


@Wolf


 Antwort auf:
Absolut nicht, ich bedauere es im Gegenteil sehr, wenn ein Land weit hinter seinen eigentlichen Möglichkeiten zurückbleibt.


Das brauchst du aber nicht, da wir so gern haben wollen .
Wir wollen zurückbleiben. Euch geht überhaupt nicht ob wir zurückbleiben oder vorne.

من يتدخل في ما لا يعنيه يسمع ما لا يرضيه

Das heisst, dadurch werdest du nicht dich schaden.

Dann bleib bei dem Thema bitte. Du hast 66Bücher bzw 72 . Du kannst daraus zietieren was du willst.

@Sajana

Das ist schön was du sagst und die Seite die du eingefügt hast, ist auch sehr schön. Du hast dann wie man sieht genug Gegenargumente.

ich werde mich so sehr freuen, wenn du dich trauest und sie hierher zu kopieren.

Aber ich rate mich vom Herz.

Bevor du hier dvon was kopieren werdest, solltest lieber selebr auf deinem eigennen Fauss auch forscht und vergewissen, ob die Versen da oder Hadithen richtig gestellt sind.

Eigentlcih ich sollte sowas nicht sagen aber es ist auch keine Problem.

Gruss Mouwahid

I


Bearbeitet von mouwahid (10/10/2007 16:29)

hoch
#222032 - 10/10/2007 20:14 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE060410]
Sajana Offline
Mitglied

Registriert: 14/10/2005
Beiträge: 242
Ort: Germany
 Antwort auf:
Bevor du hier dvon was kopieren werdest, solltest lieber selebr auf deinem eigennen Fauss auch forscht und vergewissen, ob die Versen da oder Hadithen richtig gestellt sind.


siehst du, das ist GENAU das, auf was ich rauswollte - WER bitteschön entscheidet denn ob diese Interpretation falsch ist???????? Gibt es hier ein 'falsch' und ein 'richtig'???

Ich empfehle das Buch von Necla Kelek 'Die verlorenen Söhne' und insbesondere hier die letzten Kapitel 'Abrahams Söhne' und 'Diplomaten des Islam' sich mal eingehender zu Gemüte zu führen. Darin wird auch ziemlich eingehend analysiert, was der Unterschied zwischen Koran und Bibel, Islam und Christentum bzw. anderen Religionen ist.

@hayati

es gibt in allen islamischen Ländern auch emanzipierte Frauen - das steht ausser Frage, wobei ich deine Darstellung der selbstbewußten und selbstbestimmten Tunesierin doch etwas 'revidieren' muss. Da gibt es ein sehr großes Nord- Süd Gefälle und Tunesien repräsentiert auch nicht in vollem Umfang die islamische Welt! Und von Emanzipation habe ich eine andere Vorstellung - das mag Interpretationssache sein, ABER: was nützt es mir die 'Herrin' im Haus und am Kochherd zu sein, wenn das liebe Geld vom Herrn des Hauses herangeschafft wird? Was nützt die Herrschaft über ein Territorium von ein paar Quadratmetern bei der Größe der islamischen Welt insgesamt die von Männern regiert und beherrscht wird, wenn es sein muss mit Gewalt? Was bitte schön habe ich als Muslimin in den eigenen vier Wänden davon so richtig auf den Putz zu hauen - danach zupfe ich mir das Kopftuch vor dem Spiegel zurecht und denke mir befriedigt JETZT habe ich es aber dem Typen wieder mal so richtig gegeben bevor er ins nächste Kaffeenhaus abhaut?

Und westliche Kleidung, Schminke und ein entsprechendes Auftreten sagen leider gar nichts über reale Selbstbestimmheit und Emanzipation aus - wieviele Frauen in Tunesien leben denn bitte schön alleine (freiwillig), sind finanziell tatsächlich unabhängig, sind davon überzeugt 'nicht unbedingt heiraten zu müssen', wenn sie heiraten, haben sie die Wahl auch einen Nicht-Muslim zu ehelichen, sie bereisen auch andere Länder, sind politisch einigermassen gebildet und engagiert?

hoch
#222033 - 10/10/2007 20:51 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: Sajana]
Belly Offline
Mitglied

Registriert: 04/11/2004
Beiträge: 338
Ort: Berlin
 Antwort auf:
danach zupfe ich mir das Kopftuch vor dem Spiegel zurecht und denke mir befriedigt JETZT habe ich es aber dem Typen wieder mal so richtig gegeben bevor er ins nächste Kaffeenhaus abhaut?

\:D

hoch
#222038 - 10/10/2007 21:04 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE060410]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Guten Abend Mouwahid und Sajana

Merci für eure Links. Werde bei Gelegenheit mal reinschauen.

Hier nächste Unterschiede, die mir gerade eingefallen sind:

Im Islam ist Zärtlichkeit in der Öffentlichkeit verboten.

Und aus aktuellem Anlass aus anderem Thema:

Christen werden in einem Sarg begraben und die Gräber jenachdem, durchschnittlich nach 20 Jahren aufgehoben.

Muslime werden in einem weissen Tuch begraben und die Gräber werden nicht aufgehoben.

LG

hoch
#222040 - 10/10/2007 21:06 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
CouCou Offline
Mitglied*

Registriert: 07/06/2005
Beiträge: 2517
Ort: Berlin
hi pina
genau das wollte ich eben auch reinstellen(mit den gräbern)
gedankenübertragung. hehe

LG
_________________________
Ich bins die alte "Boussa" nur unter neuem Namen!

hoch
#222088 - 11/10/2007 09:35 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
LOE070723 Offline
gesperrt!
Mitglied

Registriert: 23/07/2007
Beiträge: 446
Ort: Deutschland
Was hat das jetzt mit der Bibel oder dem Koran zu tun? Sorry, wenn ich das frage, aber das irritiert mich jetzt etwas.

Oder habe ich was verpasst?

hoch
#222089 - 11/10/2007 09:52 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE070723]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Guten Morgen

Es geht hier um die Unterschiede der beiden Religionen.

Ein neuer Unterschied:

Ein Moslem darf eine Christin heiraten - ein Christ muss aber erst zum Islam konvertieren, damit er eine Muslimin heiraten kann.

LG

hoch
#222090 - 11/10/2007 09:53 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE060410]
chobby Offline
Mitglied

Registriert: 08/10/2006
Beiträge: 59
Ort: deutschland
 Original geschrieben von: mouwahid
Das brauchst du aber nicht, da wir so gern haben wollen .
Wir wollen zurückbleiben. Euch geht überhaupt nicht ob wir zurückbleiben oder vorne.



wie kann man sich und sein volk nur so unter wert verkaufen??? (übrings eine redewendung...)
_________________________
Erinnerungen sind das Land,
aus dem wir nicht vertrieben werden können.

hoch
#222095 - 11/10/2007 11:15 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
LOE070723 Offline
gesperrt!
Mitglied

Registriert: 23/07/2007
Beiträge: 446
Ort: Deutschland
Dann muss es aber heissen Unterschied zwischen Islam und Christentum.

Im Übrigen lass Dir gesagt sein, dass ich Ehen kenne in denen der Mann nicht konvertiert ist. Und die funktionieren.

Der Weg zur Heirat war zwar nicht immer einfach, aber wie heisst es so schön "Glaube versetzt Berge".

Koran und Bibel können von jedem doch ausgelegt werden wie Mann/Frau es gerade möchte.

Das zeigen doch die ganzen Copy/Paste Aktionen in den verschiedenen Threads hier.

hoch
#222147 - 11/10/2007 15:43 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE070723]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Hallo Karibu

Der Titel wäre dann zu lange geworden. Dies hier soll ein informatives Thema sein - ob Unterschied zwischen Koran und Bibel oder Unterschied allgemein zwischen Islam und Christentum, es ist beides erwünscht.

LG

hoch
#222184 - 12/10/2007 02:54 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE151215]
LOE060410 Offline
gesperrt!
Mitglied

Registriert: 10/04/2006
Beiträge: 403
Ort: Deutschland


So noch paare Unterschied.

Die Erde in der Bibel ist flach wie ein Tepisch.

(فانديك)(رؤيا يوحنا)(Rv-7-1)(وبعد هذا رأيت اربعة ملائكة واقفين على اربع زوايا الارض ممسكين اربع رياح الارض لكي لا تهب ريح على الارض ولا على البحر ولا على شجرة ما)

(German Elberfelder Bible)(Revelation)(Rv-7-1)( Und nach diesem sah ich vier Engel auf den vier Ecken der Erde stehen, welche die vier Winde der Erde festhielten, auf daك kein Wind wehe auf der Erde, noch auf dem Meere, noch über irgend einen Baum. )



Wenn Jemand sagt, dass das nicht stimmt kann ich ihn auch dieses Zitat auch schreibe

(فانديك)(انجيل متى)(Mt-4-8)(ثم اخذه ايضا ابليس الى جبل عال جدا واراه جميع ممالك العالم ومجدها.)

ayoub1978: (German Elberfelder Bible)(Matthew)(Mt-4-8)( Wiederum nimmt der Teufel ihn mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und spricht zu ihm )

Wie kann man die ganze Welt sehen, wenn die Erde rund ist.

Auch im Daniel)(Dn-4-10,11,12) finden wir das gleiche.

Im Qoran aber ist die Erde rundig

und das mit Bestätigung der meinsten islamische Gelehrte wie Ibn al Kaim, Al Razi. Ibn Taimya, al Ghazali, .. usw

Qoran[79:27] Seid ihr denn schwerer zu erschaffen oder der Himmel, den Er gebaut hat? 28 Er hat seine Höhe gehoben und ihn dann vollkommen gemacht. 29 Und Er machte seine Nacht finster und ließ sein Tageslicht hervorgehen.30 Und Er breitete hernach die Erde aus.


وَالْأَرْضَ بَعْدَ ذَلِكَ دَحَاهَا (30)

Qoran[39:5 ] Er schuf die Himmel und die Erde in gerechter Weise. Er läßt die Nacht über den Tag und den Tag über die Nacht rollen; und Er hat (euch) die Sonne und den Mond dienstbar gemacht; ein jedes (Gestirn) läuft für eine bestimmte Frist. Wahrlich, Er allein ist der Erhabene, der Allverzeihende.


Schöne Grüsse

hoch
#222187 - 12/10/2007 07:28 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: LOE060410]
Frogger Offline
Mitglied*

Registriert: 09/04/2006
Beiträge: 6893
Ort: DE: NW
Eine kleine Korrektur:

... da Licht einfach ein ergebniss von Sonnerotation...

Licht ist die sichtbare Strahlung, die die Sonne als Ergebnis eines Kernfusionsprozesses emitiert - es ist egal, ob sie dabei rotiert, oder nicht. :-)

(zitiert aus dem anderen Thema) ...Wie in der christlichen Literatur erläutert, läuft es auf die separate Personifizierung dreier Eigenschaften Gottes hinaus. Ob man es vom historischen oder von einem anderen Standpunkt aus betrachtet, ist es ein Rückschritt von der rationalen Theologie zur Mythologie...

So verhält es sich - nicht nur das Christentum, sondern sämtliche Religionen sind als spirituelle Lehren mit Mythen befrachtet, dies ergibt sich zum einen aus der Natur der Sache (nämlich einer extra- bzw. suprarationalen Entität), zum zweiten daraus, daß Schmanen, Propheten etc. aller Zeiten stets ihr Wissen als ein übersinnliches (in geistiger Form von außen vermitteltes) darstellen und sich dies ihnehin bereits im mythischen Raum abspielt, und zum dritten daraus, daß im Altertum und noch weiter darüberhinaus (z.T bis in unsere Tage) sowohl Allgemeingelehrte als auch Schriftgelehrte gleichzeitig mystischem Gedankengut anhängig waren (z.B. das Freimaurertum bei Christen, doch auch z.B. bei den Sufi oder Bahai, es gibt derartiges bei allen Glaubensrichtungen).
Und dieses Faktum macht nicht nur die Religionen in vielen Bereichen interpretationsbedürftig, sondern eben auch für rational denkende Menschen unserer Zeit unglaubwürdig oder auch nur schwer verständlich.
Wie ich schon früher einmal schrieb,muß eine Interpretation stets aus dem historischen, gesellschaftlichen und sprachlichen Zusammenhang der Entstehung stattfinden, und die meisten Inkonsistenzen entstehen dann, wenn dies nicht beachtet wird.

...der das Wasser unten von dem Wasser Oben( wo weiss ich nicht) trennt...

damit ist offensichtlich der "Weltenozean" gemeint, eine arachische Vorstellung des Universums, bei dem die Welt in einem "Ozean" schwimmt, diese Vorstellung findet sich z.B. in übrtragener Form auch bei asiatischen Religionen (und historisch gesehen, finden sich eine ganze Anzahl von Elementen von dort übernommen in die sogenannten "Buchreligionen"). Dies wurde übrigens parodiert in der "Scheibenwelt"-Romanserie von Pratchett, in der die Welt auf dem Rücken von vier Elefanten liegt, die wiederum auf einer Schildkröte stehen, die durch das Weltall schwimmt.

...Aber dass das Mond nur ein scheinende Licht keine Lichtquelle ist, kann die normale Augen nicht sehen...

Doch, natürlich, und das war auch vielen Gelehrten zu dieser Zeit bekannt, denn der Zusammenhang von Lichtquelle und Schattenwurf bzw. angestrahlter Fläche war natürlich für jeden anschaulich und auch von griechischen und persischen Gelehrten beschrieben worden.
Der Koran ist ganz offensichtlich in größerem Maße von Gelehrten beeinflußt worden, als die Bibel, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, daß er auch viel später entstanden ist, und ich betrachte ihn insofern als eine "rationaleres" Werk als die Bibel, die in sehr großem Umfange von Mystizismen verschiedener Ursprünge durchflochten ist. Zudem beruhen wesentliche Elemente des islamischen Schriftgutes auf direkten Beobachtungen alltäglicher Vorgänge (Sunna, Hadithen) und sind insofern, läßt man die spirituell basierten Elemente und Erklärungen einmal ganz unbeachtet, realitätsnaher, und, gerade wegen der zeitlich späteren Abfassung, auch intellektuell auf einem fortentwickelteren Stand.
So gesehen könnte man den Islam sogar als "fortschrittlicher" bezeichnen, wäre da nicht der spirituelle Mischmasch und die Regelungen und Erklärungen, die eher interessenbezogen sind. Die Bibel ist also ein Werk, die von den Verhältnissen vor und um die Jahrtausendwende gesprägt ist, und deren Entwicklung sich dann spezielle zum Westen hin fortsetzte und dortige Eelemente aufnahm, während der Koran in einem Zusammenhang der Verhältnisse 600-900 Jahre später, auch unter dem Einfluß persischer und indischer Quellen, zu betrachten ist und dessen Entwicklung entprechend nach Osten und Südwesten gerichtet war.
Um es mal salopp zu sagen, könnte man den Koran zum Zeitpunkt der Entstehung als Bibel 2.0 bezeichnen, der allerdings dann schnell eine eigene Entwicklungsrichtung genommen hat und sich von vielen übernommenen Elementen oder Gedanken befreit hat (siehe auch die grundlegende Wandlung der Lehre von der Mekka- zur Medina-Periode) und somit eigenständig wurde (die Emanipation kann man gut verfolgen, wenn man die historische Reihenfolge der Verse betrachtet, sie also entsprechend ihrer Entstehungszeit ordnet). Hinzu kommt, daß der Koran wesentlich weniger kanonisiert wurde, als die Bibel, was sicherlich damit zu erkären ist, daß der Koran in einem eng umgrenzten Gebiet und einer engen Zeitspanne entstand, während dies bei der Bibel nur auf den direkten Ursprung der Jesus-Legende zutrifft und deshalb im Koran auch mehr Geradlinigkeit im Gedankengut besteht und insgesamt ein auch "moderner" zu lesender Text entstanden ist.

Übrigens - als Tip: es gibt auch Bibelversionen, die sich an den Quellen orientieren, doch in "normaler, heutiger" Sprache abgefaßt sind und sich fast wie ein Roman lesen, wer ein solches Buch einmal liest, für den stellt sich der Text - und die Lehre - gleich in einem anderen Lichte dar. Ich vermute, daß der Islam eine solche Koranfassung verbietet, doch vielleicht gibt es etwas derartiges trotzdem?

hoch
#222189 - 12/10/2007 07:45 Re: Unterschiede zwischen Koran und Bibel [Re: Sajana]
Frogger Offline
Mitglied*

Registriert: 09/04/2006
Beiträge: 6893
Ort: DE: NW
...es gibt in allen islamischen Ländern auch emanzipierte Frauen - das steht ausser Frage, wobei ich deine Darstellung der selbstbewußten und selbstbestimmten Tunesierin doch etwas 'revidieren' muss. Da gibt es ein sehr großes Nord- Süd Gefälle und Tunesien repräsentiert auch nicht in vollem Umfang die islamische Welt! Und von Emanzipation habe ich eine andere Vorstellung - das mag Interpretationssache sein, ABER: was nützt es mir die 'Herrin' im Haus und am Kochherd zu sein, wenn das liebe Geld vom Herrn des Hauses herangeschafft wird? Was nützt die Herrschaft über ein Territorium von ein paar Quadratmetern bei der Größe der islamischen Welt insgesamt die von Männern regiert und beherrscht wird, wenn es sein muss mit Gewalt? Was bitte schön habe ich als Muslimin in den eigenen vier Wänden davon so richtig auf den Putz zu hauen - danach zupfe ich mir das Kopftuch vor dem Spiegel zurecht und denke mir befriedigt JETZT habe ich es aber dem Typen wieder mal so richtig gegeben bevor er ins nächste Kaffeenhaus abhaut?
Und westliche Kleidung, Schminke und ein entsprechendes Auftreten sagen leider gar nichts über reale Selbstbestimmheit und Emanzipation aus - wieviele Frauen in Tunesien leben denn bitte schön alleine (freiwillig), sind finanziell tatsächlich unabhängig, sind davon überzeugt 'nicht unbedingt heiraten zu müssen', wenn sie heiraten, haben sie die Wahl auch einen Nicht-Muslim zu ehelichen, sie bereisen auch andere Länder, sind politisch einigermassen gebildet und engagiert? ...

sehr treffend dargestellt - und entspricht auch meinen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen.

hoch
Seite 1 von 4 1 2 3 4 >