Tunesien Diskussions und Informationsforum Tunesien Informations- und Diskussionsforum
Jawhara FM Mosaique FM Impressum Zum Überprüfen Ihres Browsers können Sie diesen Link benutzen
Herzlich willkommen beim Tunesienforum und viel Spaß beim fairen Diskutieren!
Unsere Moderatoren sind: Alina 7ayati, Claudia Poser-Ben Kahla und Uwe Wassenberg.
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Wer ist Online
0 Mitglieder (), 547 Gäste und 8 Spiders online.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Forum Statistik
7395 Mitglieder
27 Foren
20547 Themen
360383 Beiträge

Besucher Rekord: 2047 @ 10/07/2012 21:29
Neueste Mitglieder
mike58, Djerbamaus2013, Julepupule, 4x4utea, Sunflower80
7395 Registrierte Benutzer
(Views)Populäre Themen
War jemand im caribbean world oder sun beach resort? 17320253
Warum fahren deutsche Frauen allein nach Tunesien in den Urlaub??? 992830
Magic Life Club 946023
erster sex für tunesier mit touristen?? 484137
Islamische Fragen 475453
Bitte um euren Rat/Meinung ...... 424180
wie lange dauert familienzusammenführung??? 373224
Hilfe zu meinem Habibi 370349
Bitte nicht so naiv!!! 354404
Liebe oder reine Berechnung?? 348726
Seite 5 von 6 < 1 2 3 4 5 6 >
Optionen
Thema bewerten
#247915 - 13/04/2008 17:22 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Jule1980]
Jule1980 Offline
Mitglied*

Registriert: 06/07/2007
Beiträge: 2878
Ort: Ruhrpott
Brauchen nochmal Rat:

Hab gerade die Gesetzte studiert.

Wenn mein Mann jetzt kündigt und schreibt das er Probleme mit den Mitarbeitern hat, wird nicht anerkannt, weil er zuvor unbedingt mit dem Betriebsrat reden muss und mit der IHK.

Soll er sich doch lieber raussschmeißen lassen?

Oder sollen wir einfach schreiben, dass er die Ausbildung einfach aufgeben möchte (das zählt wohl als Kündigungsgrund)...
_________________________
Bevor ich das nehme, was ich kriegen kann,
warte ich lieber darauf,
bis ich das bekomme, was ich haben will!!!





hoch
#247916 - 13/04/2008 17:31 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Jule1980]
Lily11 Offline
Mitglied

Registriert: 06/08/2007
Beiträge: 173
Ort: Schöppenstedt
Rausschmeißen lassen, ist nicht gut für deinen mann für seinen weiteren Berufsweg und ich würde es auf keinen Fall machen.
Dann soll er mit den personalrat lieber sprechen und ihm die situation erklären.
lieben gruß
_________________________
Die beste Rede ist die Wohlerzogene,
wenn du redest, so muss deine Rede besser als dein Schweigen sein...

hoch
#247924 - 13/04/2008 18:14 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Jule1980]
Anty1 Offline
Mitglied*

Registriert: 14/10/2007
Beiträge: 2923
Ort: Deutschland
 Original geschrieben von: Jule1980
einfach aufgeben möchte (das zählt wohl als Kündigungsgrund)...




Macht das bitte nicht! Da habt ihr in jeder Hinsicht später Schwierigkeiten und es entspricht doch letztenendes auch nicht den Tatsachen!

Wenn ihr "Abteilungsinterne Schwierigkeiten" schreibt, würde ich das noch genauer definieren- das könnte nämlich alles sein!

Was haltet ihr von "Mobbing" als Kündigungsgrund?

Lieben Gruss,
Anty
_________________________
Ein Lächeln bewirkt soviel...

hoch
#247941 - 13/04/2008 20:19 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Anty1]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Guten Abend Jule

Ich würde es auf jeden Fall auch genauer schreiben. Mobbing ist schonmal besser als "interne Schwierigkeiten" (diese könnten nämlich auch deinem Mann zugeschoben werden). Oder die Probleme wirklich detailliert aufführen, was so alles passiert ist in Stichworten - denn sonst sieht es so aus, als hätte sich dein Mann nicht korrekt verhalten oder gearbeitet. Selbst zu kündigen ist aus Sicht des Arbeitsamtes (falls er sich dort mal anmelden muss) tatsächlich negativer (und bringt bei uns in der CH z.T. Kürzungen der Zahlungen mit sich), also wenn er schon kündigt - dann sollte genau ersichtlich sein, dass er nicht die Schuld trägt und die Arbeitsbedingungen dort unzumutbar sind.

LG
Pina

hoch
#247943 - 13/04/2008 20:47 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Jule1980]
CandelaNeu Offline
Mitglied

Registriert: 28/08/2006
Beiträge: 2473
Ort: NRW
Hallo Jule, wenn möglich findet eine Lösung mit dem Chef für einen Aufhebungsvertrag. Da bleibt dann kein bitterer Nachgeschmack.

hoch
#247947 - 13/04/2008 21:16 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Anty1]
Hayati Offline
Mitglied

Registriert: 02/07/2005
Beiträge: 2458
Ort: AdW
Hallo..

Mobbing als Kündigungsgrund ist sachlich zwar richtig, aber muss ebenso sachlich und möglichst detailliert protokolliert sein. Das ist anerkannterweise schon ein starkes Indiz für die tatsächlichen Probleme und damit hättet ihr auch kein Problem, euch tatsächlich an IHK und Betriebsrat zu wenden. Bitte schleicht euch nicht zu eurem eigenen Nachteil aus dieser negativen Situation. Die Erleichterung mag kurzfristig locken aber ich glaube später kann das leicht bedauert werden, denn die berufliche Zukunft deines Mannes fängt ja gerade erst an Gestalt anzunehmen.
Ich weiss, wieviel Kraft es braucht, das weiterhin durchzustehen, aber ich denke die habt ihr und werden hoffentlich den besten Weg finden.

LG

Hayati
_________________________

Wenn nicht Meinung gegen Meinung offen gesagt wird läßt sich die bessere nicht herausfinden.

Je dis ce que je pense et je fais ce que je dis.


hoch
#247951 - 13/04/2008 21:31 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Hayati]
Anty1 Offline
Mitglied*

Registriert: 14/10/2007
Beiträge: 2923
Ort: Deutschland
 Original geschrieben von: Hayati
Hallo..

Mobbing als Kündigungsgrund ist sachlich zwar richtig, aber muss ebenso sachlich und möglichst detailliert protokolliert sein. Das ist anerkannterweise schon ein starkes Indiz für die tatsächlichen Probleme und damit hättet ihr auch kein Problem, euch tatsächlich an IHK und Betriebsrat zu wenden. Bitte schleicht euch nicht zu eurem eigenen Nachteil aus dieser negativen Situation. Die Erleichterung mag kurzfristig locken aber ich glaube später kann das leicht bedauert werden, denn die berufliche Zukunft deines Mannes fängt ja gerade erst an Gestalt anzunehmen.
Ich weiss, wieviel Kraft es braucht, das weiterhin durchzustehen, aber ich denke die habt ihr und werden hoffentlich den besten Weg finden.

LG

Hayati



_________________________
Ein Lächeln bewirkt soviel...

hoch
#247962 - 14/04/2008 05:47 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Jule1980]
Cheker Offline
Mitglied

Registriert: 20/02/2003
Beiträge: 2297
Ort: Frankfurt
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass Ihr in jedem Fall mit dem Betriebsrat/ Ausbildungsvertretung sprechen müsst!
Oder habt Ihr das getan, denn gelesen habe ich davon hier nichst?
Lasst Euch bitte beraten!

hoch
#247963 - 14/04/2008 07:35 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Cheker]
Karmoussa Offline
Mitglied*

Registriert: 17/06/2004
Beiträge: 5235
Ort: Süden
stimme dir zu, checker.

jule - wenn es wirklich um mobbing geht - das ist kein kavaliersdelikt! lies dich mal ein, evtl. könntet ihr dann aus der sache nämlich sogar noch kapital schlagen:

http://www.anderfuhr-buschmann.de/urteile/mobbing/

und falls die von dir angesprochene firma die GVO ist - wäre es nicht das schlechteste; die hier war jedenfalls sehr korrekt und die arbeit hat viel spass gemacht, der transport zu den einsatzorten wurde sogar organisiert.
_________________________
Bonis nocet, malis qui parcit et favet.
=======================================
http://18417.rapidforum.com/

http://www.web10.de/cgi-bin/foren/F_0986/YaBB.cgi

http://www.binational-in.de/

http://karmoussa.hat-gar-keine-homepage.de

hoch
#248043 - 14/04/2008 19:58 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Karmoussa]
Jule1980 Offline
Mitglied*

Registriert: 06/07/2007
Beiträge: 2878
Ort: Ruhrpott
Ach Mensch, alles wäre viel einfacher, wenn ich nicht auch dort arbeiten würde. Aber so habe ich doch echt etwas Angst, in Zukunft "die Blöde" zu sein. Ich liebe meine Arbeit dort (meistens) und habe alle Freiheiten, die ich mir nur wünschen kann und möchte das nicht aufgeben, wegen dieser Sache. Und ich bin ziemlich sicher, dass mein Chef aus Rache mir alle diese Freiheiten unterbinden wird. Ich weiß, das ist ziemlich egoistisch gedacht, aber es ist schließlich auch nicht so einfach was neues zu finden. Hinzu kommt, dass mein Mann jetzt trotzig ist und nur noch seine Ruhe will und die Sache aus dem Kopf kriegen. An ihn komme ich im Moment nicht ran.

Also im Prinzip stimme ich euch allen mit der Mobbinggeschichte zu und würde, wenn ich gemobbt würde auf jeden Fall diesbezüglich etwas in die Wege leiten. Schon allein, um der Einen einen Denkzettel zu verpassen, damit sie sich nicht mehr so aufspielt. Aber nun ist es so, das mein Mann entscheiden muß, denn ich kann ja auch beim Betriebsrat nicht für ihn das Wort ergreifen...da muss er dann doch allein durch.


Ich habe gestern noch die Kündigung fertig gemacht, geschrieben, das halt Probleme mit den Mitarbeitern (namentlich) da waren und die auch nach Gesprächen mit dem Chef (namentlich) nicht behoben wurden. Und aufgrund dessen mein Mann sich nicht vorstellen kann, in diesem Betrieb seine Ausbildung zu beenden.
Bevor ich sie in der Personlabteilung abgegeben habe, habe ich versucht mit Chef zu reden, wegen Auflösungsvertrag in gegenseitigem Einvernehmen...er hat mich erst gar nicht angehört, sondern weggesschickt, weil er angeblich keine Zeit hatte. Zudem hat er mich sowieso wie Luft behandelt und für Dinge, für die er mich sonst in Anspruch genommen hat, andere Personen gesucht...
Dann habe ich zu meinem Mann gesagt, dass er selber anrufen soll und wegen dem Auflösungsvertrag fragen, da hat er sich am Tel. verleugnen lassen. Also blieb mir nichts anderes übrig, die Kündigung abzugeben.
Jetzt bin ich ja gespannt, ob sie nachfragen, was für Probleme aufgetreten sind und ob sie die entsprechenden Mitarbeiter selber fragen. Wenn sie nun meinen Mann fragen sollten, packt er aus. Da müssen wir jetzt abwarten.

Es ist echt schwer und ich weiß wirklich nicht, welche die richtige Entscheidung ist, nun ist die Kündigung raus...auf jeden Fall können sie nun meinen Mann nicht mehr kündigen.

Wir halten euch auf dem Laufenden, denn noch ist die Sache nicht überstanden.
_________________________
Bevor ich das nehme, was ich kriegen kann,
warte ich lieber darauf,
bis ich das bekomme, was ich haben will!!!





hoch
#248045 - 14/04/2008 20:07 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Jule1980]
Anty1 Offline
Mitglied*

Registriert: 14/10/2007
Beiträge: 2923
Ort: Deutschland
Bin gespannt,wie das ausgeht bei euch, Jule!

Toi, toi, toi und dreimal über die Schulter gespuckt! Wünsche euch viel Kraft in dieser elenden Situation!


Alles Liebe und trotz allem einen schönen Abend,

Anty
_________________________
Ein Lächeln bewirkt soviel...

hoch
#248048 - 14/04/2008 20:22 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Anty1]
Jule1980 Offline
Mitglied*

Registriert: 06/07/2007
Beiträge: 2878
Ort: Ruhrpott
Wir haben uns geschworen, uns nicht noch unsere wenigen, gemeinsamen, freien Stunden zu vermiesen und uns wegen den Leuten zu streiten. Das wollen die doch nur. Also machen wir uns trotz allem einen schönen Abend und versuchen das "Elend" für ein paar Stunden zu vergessen. Morgen ist ein neuer Tag und wir werden sehen wie er verläuft....wie lautet ein Sprichwort: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt....

Allen einen schönen Abend.
_________________________
Bevor ich das nehme, was ich kriegen kann,
warte ich lieber darauf,
bis ich das bekomme, was ich haben will!!!





hoch
#248062 - 14/04/2008 21:20 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Jule1980]
marini Offline
Mitglied

Registriert: 20/01/2005
Beiträge: 1319
Ort: Zwickau
Jule, das ist auch richtig so.
Probleme von außen dürfen nicht die Partnerschaft auffressen.
_________________________
Die Freiheit ist immer nur Freiheit des Andersdenkenden.
Rosa Luxemburg

hoch
#248063 - 14/04/2008 21:24 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Jule1980]
marini Offline
Mitglied

Registriert: 20/01/2005
Beiträge: 1319
Ort: Zwickau
Wegen der Kündigung: Der Arbeitnehmer (beAzubis bin ich mir jetzt nicht sicher, das müsste ich nachschauen) muss die nicht begründen, das würde ich dann aich nciht tun. Beenden zum ... fertig.
_________________________
Die Freiheit ist immer nur Freiheit des Andersdenkenden.
Rosa Luxemburg

hoch
#248338 - 16/04/2008 11:52 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: marini]
chipie Offline
Mitglied

Registriert: 31/01/2007
Beiträge: 934
Ort: Deutschland
Ich hab auch mal ein paar Fragen. Weiß jemand ob es wirklich rechtens ist von den Arbeitern zu verlangen, dass sie Samstags arbeiten? Mein Mann hat inkl. Freitag bereits 51h gearbeitet, was schon 14 Überstunden (die einem Azubi nicht bezahlt werden) bedeutet und jetzt will die Firma auch noch, dass er Samstag arbeitet und zwar in einer Stadt 100km entfernt. Das bedeutet 3€ Auslöse (wooooow!) früh um 6 weg, abends um 8 wieder da. Muss er das machen?! Wann soll man da dann bitte noch was für die Schule machen?!
2. Frage: Ist es normal, dass die Firma bei Krankheit Urlaub abzieht? Diese Firma macht das so: pro 3 zusammenhängende Krankheitstage wird ein halber Urlaubstag abgezogen. Ist das so gängige Praxis?

hoch
#248342 - 16/04/2008 12:00 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: chipie]
Karmoussa Offline
Mitglied*

Registriert: 17/06/2004
Beiträge: 5235
Ort: Süden
steht es im vertrag bzw. im entsprechenden manteltarif? da sollte sowas eigentlich alles geregelt sein.
_________________________
Bonis nocet, malis qui parcit et favet.
=======================================
http://18417.rapidforum.com/

http://www.web10.de/cgi-bin/foren/F_0986/YaBB.cgi

http://www.binational-in.de/

http://karmoussa.hat-gar-keine-homepage.de

hoch
#248344 - 16/04/2008 12:04 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: Karmoussa]
chipie Offline
Mitglied

Registriert: 31/01/2007
Beiträge: 934
Ort: Deutschland
Was ist ein Manteltarif?! Ja, das mit den Urlaubstagen steht drin, aber mich würde halt mal interessieren, ob das so normal ist. Was die Samstagsarbeit angeht finde ich keine Regelung. Steht halt nur drin, dass ein Azubi 37,4h arbeiten muss.

hoch
#248348 - 16/04/2008 12:24 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: chipie]
Karmoussa Offline
Mitglied*

Registriert: 17/06/2004
Beiträge: 5235
Ort: Süden
wenn das mit den urlaubstagen drin steht, steht zu fürchten, dass es legal ist.
die arbeitszeit ist nicht näher geregelt? wie überstunden abgegolten werden etc.? der samstag ist ein normaler werktag, insofern kann da verlangt werden, zu arbeiten, aber wenn er eh schon 51 stunden hat, müsste geklärt werden, wieviel überstunden gesamthaft statthaft sind. habt ihr keinen betriebsrat, den du sowas mal fragen kannst?
_________________________
Bonis nocet, malis qui parcit et favet.
=======================================
http://18417.rapidforum.com/

http://www.web10.de/cgi-bin/foren/F_0986/YaBB.cgi

http://www.binational-in.de/

http://karmoussa.hat-gar-keine-homepage.de

hoch
#248372 - 16/04/2008 13:49 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: chipie]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Hallo Chipie

Auszubildende dürfen bei uns nicht mehr als 9h pro Tag arbeiten. Und Sonntagsarbeit ist nicht zulässig (Sa. ist speziell geregelt). Irgendwo muss das doch auch bei euch in einem Gesetz geregelt sein. Hier 2 Links aus der CH:

http://www.brunnen.ch/fileadmin/twwc/sei...eine_rechte.pdf

http://www.berufseinstiegsjahr.ch/download/arbeit_gastgewerbe.pdf

hoch
#248384 - 16/04/2008 14:27 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: LOE151215]
majnuna_kbira Offline
Mitglied*

Registriert: 17/09/2004
Beiträge: 2509
Ort: M.
Ist es eigentlich ein Kündigungsgrund, wenn man lieber studieren möchte!? Kann man so etwas einfach als Grund angeben?

Lg Sasa
_________________________




hoch
#248409 - 16/04/2008 16:51 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: majnuna_kbira]
chipie Offline
Mitglied

Registriert: 31/01/2007
Beiträge: 934
Ort: Deutschland
Geregelt ist das schon mit den Überstunden- Azubis bekommen sie nicht ausbezahlt, sondern müssen sie halt abfeiern. Die Firma ist einfach nur [~~~~]e, muss ich leider so ausdrücken. Die beschäftigen Unmengen an Azubis die die Arbeit machen, weils schön billig ist. Hab mich bis jetzt nicht mit sowas beschäftigen müssen, drum kenn ich mich in der Arbeitswelt so gar nicht aus. Betriebsrat gibts bestimmt (hoff ich ja mal) aber wie fragt man da was nach?! Ich stell mich blöd an, ich weiß...
Will dein Mann studieren Sasa? Ich würd ja dazu raten erstmal die Ausbildung fertig zu machen. Studium zieht sich und ist evtl. nicht von Erfolg gekrönt- und dann hat man wieder nichts in der Hand...

hoch
#248410 - 16/04/2008 16:53 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: chipie]
chipie Offline
Mitglied

Registriert: 31/01/2007
Beiträge: 934
Ort: Deutschland
Danke Pina, wie gesagt- Studenten haben keinen Plan von gar nichts, drum weiß ich nicht was man muss und was nicht. Werd mich mal schlau machen...

hoch
#248411 - 16/04/2008 17:02 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: chipie]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Bitte ;-) Bist du Studentin?
Wegen dem fragen beim Betriebsrat: Ich würde einen Brief dorthin schicken, in dem du alles aufführst (die vielen Überzeiten, Samstagarbeit etc.) und frägst, ob das rechtens ist. Dann kannst du in dem Brief noch bitten, dass persönlich mit dir/euch Kontakt aufgenommen werden soll (zwecks Antwort).

LG

hoch
#248413 - 16/04/2008 17:02 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: chipie]
majnuna_kbira Offline
Mitglied*

Registriert: 17/09/2004
Beiträge: 2509
Ort: M.
 Original geschrieben von: chipie
Geregelt ist das schon mit den Überstunden- Azubis bekommen sie Studium zieht sich und ist evtl. nicht von Erfolg gekrönt- und dann hat man wieder nichts in der Hand...


Naja, ich denke es kommt ganz darauf an, WAS man studiert. Jemand der ein super Abitur in der Tasche hat, sollte seine Zeit auch nicht mit SO einer Ausbildung verschwenden...
Ich kenne einen Tunesier aus Sousse, der nun schon seit 5 Jahren in Deutschland ist und studiert. Diesen Monat macht er den Bachelor und fängt dann noch ein Master-Studium an. Er wird danach sicher eine super Arbeit bekommen, auch in Tunesien.
_________________________




hoch
#248414 - 16/04/2008 17:14 Re: Tagebuch eines tun. Azubis in D. [Re: majnuna_kbira]
chipie Offline
Mitglied

Registriert: 31/01/2007
Beiträge: 934
Ort: Deutschland
Ich weiß nicht, ich denke für einen Tunesier ist es schon gut wenn er eine Ausbildung hat und nicht unbedingt Verschwendung. Denn auf deutsch zu studieren ist schon nochmal was anderes als eine Ausbildung. Aber wenn er sich unterfordert fühlt und sich langweilt ist es vielleicht ne Aternative. Ich kann nur sagen ich würde nie wieder studieren, jetzt mit den Studiengebühren. Buuuuääääh es nervt einfach 4 Jahre lang kaum Geld verdienen zu können, dann auch noch die 600€ Semestergebühren, Bücher, etc. Bin so froh es bald geschafft zu haben! In Deutschland ist es übrigens nicht mehr so toll einen Bachelor oder Master zu haben, diese Abschlüsse gibts nämlich inzwischen wie Sand am Meer.
Was würde ihn denn so interessieren? Können ja auch privat schreiben, wenn du magst...

@Pina
Ja- ich bin total ahnungslos was die Arbeitswelt angeht. Passiert, wenn man nie damit konfrontiert wird. Hab mich z.B. noch nie irgendwo bewerben oder vorstellen müssen...

hoch
Seite 5 von 6 < 1 2 3 4 5 6 >