Tunesien Diskussions und Informationsforum Tunesien Informations- und Diskussionsforum
Jawhara FM Mosaique FM Impressum Zum Überprüfen Ihres Browsers können Sie diesen Link benutzen
Herzlich willkommen beim Tunesienforum und viel Spaß beim fairen Diskutieren!
Unsere Moderatoren sind: Alina 7ayati, Claudia Poser-Ben Kahla und Uwe Wassenberg.
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Wer ist Online
0 Mitglieder (), 496 Gäste und 11 Spiders online.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Forum Statistik
7395 Mitglieder
27 Foren
20547 Themen
360383 Beiträge

Besucher Rekord: 2047 @ 10/07/2012 21:29
Neueste Mitglieder
mike58, Djerbamaus2013, Julepupule, 4x4utea, Sunflower80
7395 Registrierte Benutzer
(Views)Populäre Themen
War jemand im caribbean world oder sun beach resort? 17320253
Warum fahren deutsche Frauen allein nach Tunesien in den Urlaub??? 992830
Magic Life Club 946023
erster sex für tunesier mit touristen?? 484137
Islamische Fragen 475453
Bitte um euren Rat/Meinung ...... 424180
wie lange dauert familienzusammenführung??? 373224
Hilfe zu meinem Habibi 370349
Bitte nicht so naiv!!! 354404
Liebe oder reine Berechnung?? 348726
Seite 9 von 10 < 1 2 ... 7 8 9 10 >
Optionen
Thema bewerten
#348314 - 07/04/2011 00:53 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? ***** [Re: Frogger]
aman80 Offline
Mitglied

Registriert: 25/09/2007
Beiträge: 162
Ort: Norden
Ich hab kein Kopftuchfetischproblem da ich das als sehr gutes Beispiel genommen habe.

Und wie gesagt ich kann es überhaupt nicht verstehen, das die meisten Leute Eher Schwule und Lesben oder Alkoholiker tolerieren als eine Frau die ein Kopftuch trägt.

Verstehst du jetzt meine Sichtweise?
Also wenn man dann noch behauptet das ich sie nicht mehr alle habe dann fehlen mir echt die Worte dazu.


Ständig wird davon geredet das selbst die Tunesier eure Meinung teilen aber bis jetzt kam nur heiße Luft raus :-)

Was ist denn Anormal?

Wenn man das gleiche Geschlecht liebt und es in Ordnung findet, oder wenn man einfach ein Kopftuch trägt?

Findest du nicht das ein Kind einen größeren Schaden erleidet wenn 2 Frauen z.b das Kind erziehen und die Mitschüler das raus bekommen? Oder das die Mutter ein Kopftuch trägt?


Wenn man es als Normal sieht das Frauen sich ausziehen und die unmöglichsten Sachen mit Männern machen und damit auch noch Geld gemacht wird, oder das die Frau sich Islamisch kleidet??

Die Beispiele die ich nenne sind natürlich abstrakt, ABER es geht nur um eine einzige Sache mit der ich recht habe.

FAKT ist das die Deutschen und der Westen alles Negative eher Akzeptieren als das die Frau ein Kopftuch trägt.

Versteht ihr worauf ich hinaus will? Es kann sein das Ihr im Forum alles toleriert ok kein Problem das mag auch sein, jedoch ist es die WARHEIT das die Mehrheit genau das Denkt was ich gesagt habe.

Ihr wisst das auch und das einzige was euch übrig bleibt ist es sich über mich lustig zu machen und es ins lächerliche zu ziehen.

Es ist doch soooo einfach.. Wenn ich mißt schreiben würde, hätte schon längst ebenso ein Tunesier oder eine Tunesierin das Gegenteil behauptet. Aber bis jetzt kam immer noch nichts...

Das einzige was ich von euch lese..."ich kenne genug Araber die zum Glück anders Denken". ( Ich denke das bezieht sich mit dem Punkt der Frau die die Karierregeil ist)

Ich habe das auch danach nochmal besser erklärt wie ich es sehe und ich denke das einige mich falsch verstanden haben :-)



Bearbeitet von aman80 (07/04/2011 01:00)

hoch
#348315 - 07/04/2011 02:03 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: aman80]
Frogger Offline
Mitglied*

Registriert: 09/04/2006
Beiträge: 6893
Ort: DE: NW
Original geschrieben von: aman80

Und wie gesagt ich kann es überhaupt nicht verstehen, das die meisten Leute Eher Schwule und Lesben oder Alkoholiker tolerieren als eine Frau die ein Kopftuch trägt.
Verstehst du jetzt meine Sichtweise?

Wie ich bereits 2mal schrieb (liest Du überhaupt, was ich schreibe?), stellt nicht das Kopftuch das Problem dar, sondern der Grund, es zu tragen. Wer nur deshalb Alkohol trinkt, um damit ein politisches Statement abzugeben, der kriegt in Deutschland keine Schnitte (ich erinnere an die "Biertrinker-Partei", die niemals nennsnwerte Stimmen erhielt). Dasselbe trifft auch se.xuelle Übungen für politische Statements zu (z.B. FKK-Partei). Wer Alkohol trinkt, weil er dazu gezwungen wird, der wird ebenso als Opfer betrachtet, wie derjenige, der zum Se.x gezwungen wird (wobei das leztere zusätzlich strafbar ist).
Wer ein Kopftuch nur deshalb trägt, um sich von anderen Menschen abzugrenzen oder eine politische oder soziale Ideologie zu zeigen, der wird geschnitten - und wer gezwungen wird, es zu tragen, der ist ein Opfer.

Schwule und Lesben, sind, wie ich ebenfalls bereits schrieb, natürliche Dispositionen, die nur mit einer Häufung von 5-10% vorkommen - sie sind aber nicht abnormal, sondern, wie gesagt, von der Natur so vorgesehen. Ich kenne übrigens in Tunesien diverse Schwule und Lesben, also sei beruhigt, die natürliche Quote gibt es dort ebenso, wie in anderen Ländern und Kulturen, mit dem einzigen Unterschied, daß es nicht in der Öffentlichkeit gezeigt werden kann. Doch was man nicht sieht, das ist trotzdem vorhanden. Die Tolerierung einer natürlichen Gegebenheit ist das normalste der Welt - man toleriert (in Deutschland eher als in Tunesien) auch Menschen, die mit einer Behinderung geboren werden, denn diese Menschen haben es sich nicht etwa selbst ausgesucht, behindert zu sein, ebensowenig wie sich dies Lesben und Schwule selbst ausgesucht haben.
Allerdings gehört die Diskriminierung allen "unnormalen" Verhaltens und Gegebenheiten, interessanterweise mit Ausnahme von S.ex mit Tieren und Kindern (sprechen wir es ruhig aus), zum koranischen Überlieferungskanon und deshalb erwarte ich es nicht von Dir, daß Du meine Meinung teilst, doch sie sollte wenigstens von Dir verstanden werden können.

Original geschrieben von: aman80

Findest du nicht das ein Kind einen größeren Schaden erleidet wenn 2 Frauen z.b das Kind erziehen und die Mitschüler das raus bekommen? Oder das die Mutter ein Kopftuch trägt?

Es wird in beiden Fällen keinen Schaden erleiden, wie Untersuchungen gezeigt haben, vom normalen Menschenverstand einmal abgesehen - da ist es egal, was ich persönlich finde, oder nicht.

Original geschrieben von: aman80

Wenn man es als Normal sieht das Frauen sich ausziehen und die unmöglichsten Sachen mit Männern machen und damit auch noch Geld gemacht wird, oder das die Frau sich Islamisch kleidet??

Das kommt ganz darauf an, was die Gesellschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt als normal empfindet. Ich habe z.B. Bilder aus den 60er Jahren, die Tunesierinnen in Öffentlichkeit mit Bikini oder Minirock zeigen. Aus den 70ern, wo dies auch im Iran der Fall war. Es gibt römische und punische Relikte in Tunesien, auf denen nackte Menschen zu sehen sind, in Ägypten war es ebenfalls zu Pharaonenzeiten üblich. In Deutschland war es in den 50ern verpönt, heute ist es das nicht und in den USA ist es genau umgekehrt.

Um zu Deiner Frage zurückzukehren - ja, in der heutigen Gesellschaft in Deutschland ist es normaler, offenherzig oder nackt zu sein, als in eine (welche?) islamische Kutte eingehüllt zu sein. In Saudi-Arabien würde ich es genau andersherum sehen, doch wir reden jetzt nicht über Saudi-Arabien.

Original geschrieben von: aman80

Die Beispiele die ich nenne sind natürlich abstrakt, ABER es geht nur um eine einzige Sache mit der ich recht habe.

Weshalb muß man in einer Diskussion mit einer Meinung, die man vertitt, unbedingt recht haben? Eine Diskussion hier im Forum ist keine Entscheidungsfindung, sondern dient dem Austausch unterschiedlicher Meinungen.

Original geschrieben von: aman80

FAKT ist das die Deutschen und der Westen alles Negative eher Akzeptieren als das die Frau ein Kopftuch trägt.

FAKT ist, daß die Deutschen andere Sachen als positiv oder negativ ansehen, als Du.

Original geschrieben von: aman80

Versteht ihr worauf ich hinaus will? Es kann sein das Ihr im Forum alles toleriert ok kein Problem das mag auch sein, jedoch ist es die WARHEIT das die Mehrheit genau das Denkt was ich gesagt habe.

Es gibt eine wirkliche und eine eingebildete Mehrheit. In diesem Falle tippe ich eher darauf, daß Du von der letzteren gesprochen hast, zumindest, was die Forumsmitglieder oder generell die deutsche Bevölkerung betrifft. Falls Du von Tunesien redest, dann magst Du eine wirkliche Mehrheit hinter Dir haben - und wenn Du von Salafisten oder der Muslimbruderschaft redest, dann hast Du die Mehrheit derer sogar ganz bestimmt hinter Dir.

Original geschrieben von: aman80

Ihr wisst das auch und das einzige was euch übrig bleibt ist es sich über mich lustig zu machen und es ins lächerliche zu ziehen.

Ach weißt Du - wenn Du mal älter wirst, dann erkennst Du, daß nicht alle, die eine andere Meinung haben, gegen Dich sind. Das ist eine Paranoia, die sich mit steigendem Lebensalter legt - habe ich früher, viel früher, auch mal gehabt.

Original geschrieben von: aman80

Es ist doch soooo einfach.. Wenn ich mißt schreiben würde, hätte schon längst ebenso ein Tunesier oder eine Tunesierin das Gegenteil behauptet. Aber bis jetzt kam immer noch nichts...
Das einzige was ich von euch lese..."ich kenne genug Araber die zum Glück anders Denken". ( Ich denke das bezieht sich mit dem Punkt der Frau die die Karierregeil ist)

Ich kann Dir nur in aller Ernsthaftigkeit versichern, daß es so ist, wie ich geschrieben habe - vielleicht ergibt sich einmal die Gelegenheit, daß ich Dir eine dieser Personen persönlich vorstellen kann, die Chance ist sogar recht gut, wenn Du zu einem der Mitgliedertreffen kommst. Im Gegenzug bringst Du dann Deine Frau mit, mit der wir dann auch einmal reden, abgemacht? smile

Und da ich mir jetzt wirklich viel Zeit genommen habe, auf Deinen Beitrag einzugehen und, ebenso wie Du Deine, meine Meinung nochmal insgesamt dargestellt habe, soll das für dieses Thema von meiner Seite nun endgültig reichen. Ansonsten -> Mitgliedertreffen, da stehe ich Dir gerne auch stundenlang für ein Gespräch zur Verfügung. smile

hoch
#348323 - 07/04/2011 10:25 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: aman80]
PeppermintPatty Offline
Mitglied

Registriert: 05/01/2005
Beiträge: 1236
Ort: Bayern
Original geschrieben von: aman80
...Ich denke das ich ein Moderner Tunesier bin, der hier in Deutschland geboren ist und so einiges erlebt hat. (...) Es gibt auch viele Dinge die ich hier in Deutschland sehr lobe.

(...) Ich kann auch gerne die Sachen Kritisieren die ich in meinem Land (=TUNESIEN)schlecht finde.

(...)


hallo Aman,

ich wundere mich schon ein wenig.

Tunesien ist DEIN LAnd?
Obwohl du in D geboren und aufgewachsen bist??? Und somit ja auch DEUTSCHER bist???



Bearbeitet von PeppermintPatty (07/04/2011 10:32)

hoch
#348324 - 07/04/2011 10:31 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Frogger]
PeppermintPatty Offline
Mitglied

Registriert: 05/01/2005
Beiträge: 1236
Ort: Bayern
Original geschrieben von: Frogger
Original geschrieben von: aman80

Wenn man es als Normal sieht das Frauen sich ausziehen und die unmöglichsten Sachen mit Männern machen und damit auch noch Geld gemacht wird, oder das die Frau sich Islamisch kleidet??

Das kommt ganz darauf an, was die Gesellschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt als normal empfindet. Ich habe z.B. Bilder aus den 60er Jahren, die Tunesierinnen in Öffentlichkeit mit Bikini oder Minirock zeigen. Aus den 70ern, wo dies auch im Iran der Fall war. Es gibt römische und punische Relikte in Tunesien, auf denen nackte Menschen zu sehen sind, in Ägypten war es ebenfalls zu Pharaonenzeiten üblich. In Deutschland war es in den 50ern verpönt, heute ist es das nicht und in den USA ist es genau umgekehrt.

Um zu Deiner Frage zurückzukehren - ja, in der heutigen Gesellschaft in Deutschland ist es normaler, offenherzig oder nackt zu sein, als in eine (welche?) islamische Kutte eingehüllt zu sein. In Saudi-Arabien würde ich es genau andersherum sehen, doch wir reden jetzt nicht über Saudi-Arabien.

(...)
Original geschrieben von: aman80

FAKT ist das die Deutschen und der Westen alles Negative eher Akzeptieren als das die Frau ein Kopftuch trägt.

FAKT ist, daß die Deutschen andere Sachen als positiv oder negativ ansehen, als Du.

(...)


s49

hoch
#348325 - 07/04/2011 10:43 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: PeppermintPatty]
aman80 Offline
Mitglied

Registriert: 25/09/2007
Beiträge: 162
Ort: Norden
Original geschrieben von: PeppermintPatty
Original geschrieben von: aman80
...Ich denke das ich ein Moderner Tunesier bin, der hier in Deutschland geboren ist und so einiges erlebt hat. (...) Es gibt auch viele Dinge die ich hier in Deutschland sehr lobe.

(...) Ich kann auch gerne die Sachen Kritisieren die ich in meinem Land (=TUNESIEN)schlecht finde.

(...)


hallo Aman,

ich wundere mich schon ein wenig.

Tunesien ist DEIN LAnd?
Obwohl du in D geboren und aufgewachsen bist???



Da ich die Doppelte Staatsangehörigkeit habe und meine Eltern dort geboren sind, nimm ich mir mal das recht das zu behaupten, auch wenn ich dort nicht so lange lebe wie in Deutschland ;-)


@ Frogger ja hast du gut und ausführlich geschrieben.
Will jetzt nicht auf jede Kleinigkeit rum reiten. Ich denke das war es auch von meiner Seite. Das Angebot mit dem Treffen werde ich mir gerne überlegen, obwohl ich mir zusätzlich ein Lachen nicht verkneifen kann bezüglich der Sache das man mit meiner Frau reden möchte lol einfach nur Amüsant.

hoch
#348326 - 07/04/2011 10:55 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: aman80]
aman80 Offline
Mitglied

Registriert: 25/09/2007
Beiträge: 162
Ort: Norden
Ein Punkt ist mir noch wichtig.

War mir klar das du über die Saudis nicht eingehen möchtest.
Diese Wahhabitische Strömung ist der Hauptgrund wieso es im verdeckten Mantel des Islams zu Radikalen Handlungen kommt. Wieso es Menschen gibt die Unschuldige Leute ermorden und dafür hoffen die Belohnung zu bekommen.

3 Mal darfst du raten wie diese Strömungen entstanden sind :-)
Und weswegen die eingeführt worden sind :-) Ich empfehle dir mal sonst mal Diskussionen mit Islamwissenschaftlern zu führen da die das viel besser und genauer erklären können. Die Sunniten meiden diese Radikalen Handlungen im Islam ab.

hoch
#348327 - 07/04/2011 10:58 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: aman80]
My_Way Offline
Mitglied

Registriert: 12/06/2007
Beiträge: 352
Ort: Planet der Affen
Antwort auf:
obwohl ich mir zusätzlich ein Lachen nicht verkneifen kann bezüglich der Sache das man mit meiner Frau reden möchte lol einfach nur Amüsant.

Wieso denn? Bis dahin wird sie schon gut genug deutsch können, um sich zu unterhalten. smile
_________________________
My Way
Nieder mit Diktaturen!

hoch
#348328 - 07/04/2011 11:08 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: aman80]
Nela Offline
Mitglied*

Registriert: 02/12/2002
Beiträge: 3079
Ort: hier
Antwort auf:
Diese Wahhabitische Strömung ist der Hauptgrund wieso es im verdeckten Mantel des Islams zu Radikalen Handlungen kommt. Wieso es Menschen gibt die Unschuldige Leute ermorden und dafür hoffen die Belohnung zu bekommen.

3 Mal darfst du raten wie diese Strömungen entstanden sind :-)
Und weswegen die eingeführt worden sind :-) Ich empfehle dir mal sonst mal Diskussionen mit Islamwissenschaftlern zu führen da die das viel besser und genauer erklären können. Die Sunniten meiden diese Radikalen Handlungen im Islam ab.


Auch die Wahabiten sind Sunniten. smile Sozusagen eine extreme Form der Hanafiten (Anhänger einer der vier Rechtsschulen des sunnitischen Islam).


hoch
#348329 - 07/04/2011 11:14 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Nela]
aman80 Offline
Mitglied

Registriert: 25/09/2007
Beiträge: 162
Ort: Norden
Original geschrieben von: Nela
Antwort auf:
Diese Wahhabitische Strömung ist der Hauptgrund wieso es im verdeckten Mantel des Islams zu Radikalen Handlungen kommt. Wieso es Menschen gibt die Unschuldige Leute ermorden und dafür hoffen die Belohnung zu bekommen.

3 Mal darfst du raten wie diese Strömungen entstanden sind :-)
Und weswegen die eingeführt worden sind :-) Ich empfehle dir mal sonst mal Diskussionen mit Islamwissenschaftlern zu führen da die das viel besser und genauer erklären können. Die Sunniten meiden diese Radikalen Handlungen im Islam ab.


Auch die Wahabiten sind Sunniten. smile Sozusagen eine extreme Form der Hanafiten (Anhänger einer der vier Rechtsschulen des sunnitischen Islam).



Wie kann das denn sein wenn Sie nicht an die 4 Rechtsschulen glauben und behaupten das man nur nach Koran und Sunnah gehen sollte was ja richtig ist jedoch das die 4 Rechtsschulen keine Gültigkeit haben?

hoch
#348330 - 07/04/2011 11:34 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Nela]
Nela Offline
Mitglied*

Registriert: 02/12/2002
Beiträge: 3079
Ort: hier

Antwort auf:
Sozusagen eine extreme Form der Hanafiten (Anhänger einer der vier Rechtsschulen des sunnitischen Islam).

Sorry - ich meinte die Hanbaliten!

hoch
#348331 - 07/04/2011 11:55 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: aman80]
Nela Offline
Mitglied*

Registriert: 02/12/2002
Beiträge: 3079
Ort: hier

Antwort auf:
Wie kann das denn sein wenn Sie nicht an die 4 Rechtsschulen glauben und behaupten das man nur nach Koran und Sunnah gehen sollte was ja richtig ist jedoch das die 4 Rechtsschulen keine Gültigkeit haben?

Dieser Anspruch auf "Alleinherrschaft" schließt ja nicht unbedingt aus, dass sie zum sunnitischen Islam gezählt werden (im Gegensatz zu Schia).

Dennoch gebe ich dir natürlich Recht, dass eine gewisse Problematik in Hinsicht auf die Glaubenslehre besteht. Es ist auch die Frage in wieweit Wahabismus/Salafiyya den Islam in Tunesien (der sich ja traditionell an der malikitischen Rechtsschule sowie dem Sufismus orientiert) beeinflusst wird.

Aber wir kommen etwas vom ursprünglichen Thema ab. smile

hoch
#348332 - 07/04/2011 11:59 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Nela]
aman80 Offline
Mitglied

Registriert: 25/09/2007
Beiträge: 162
Ort: Norden
Das ist lesenswert, um mal zu verstehen wie diese Radikalen entstanden sind und was der Westen damit zu tun hat ;-)

GESTÄNDNISSE

von
Hempher, einem britischen Spion und
Britische Feindschaft gegen den Islam


http://www.hakikatkitabevi.com.tr/deutsch/hempher1.htm


Antwort auf:
Der erste Jude, der zum ersten Mal die Zwietracht stiftete, um den Islam innerlich zu zerstören, war Abdullah bin Sebe aus Jemen. Er gründete die Sekte Schiismus gegen die Anhänger der Sunna, die rechten Muslime. Die Juden, die in jedem Jahrhundert als schiitische Gelehrte erschienen, verstärkten diese Sekte. Die Schaden, welche diese Juden dem Islam angerichtet hatten, sind in den Büchern namens H&#305;yanet-ül-yehûd (Verrat des Juden), das von dem Verlag Mektebet-üs-sahâbet-il-&#304;slâmiyye in Kuweit und Er-redsch-lüs-sanem (Abgottmann), das in Beirut veröffentlich wurden, erläutert worden.


Antwort auf:
Nachdem der Islam verkündet wurde, endete die Herrschaft der Kirche im Mittelalter. Daraufhin wurden missionarische Gesellschaften gegründet, um den Islam zu vernichten. In diesen Taten waren die Briten Vorgänger. In London wurde das Kolonialministerium gegründet. Sie griffen mit ungläublicher Hinterhältigkeiten und politischen und militärischen Kräften den Islam an. Hempher war einer von tausenden Spionen bzw. Agenten, die von dem Kolonialministerium herangebildet und in jedem Land beauftragt wurden. Die Briten haben durch Hempher 1125 nach Hedschra (1713 n.Chr.) in Basra Muhammed aus Nedschd betrogen und jahrelang über ihn verfügt und 1150 n.Hed. (1738 n.Chr.) die Sekte Wahhabismus gegründet.



Antwort auf:
Hempher ist ein britischer Missionar, der von dem britischen Kolonialministerum in Ägypten, Irak, Iran, Hedschas und in Istanbul, der Residenz des Kalifen, beauftragt wurde, Spionage zu treiben, um dem Christentum zu dienen, indem er die Muslime betrog. Wieviel Mühe die Feinde des Islams, sich auch immer gaben, um den Islam zu vernichten, konnten sie dieses Glaubenslicht ALLAHs, des Erhabenen, nie auslöschen. Denn ALLAH, der Erhabene, teilte in den 12. und 63. heiligen Versen der Sure Jûssuf (Joseph) und im 9. heiligen Vers der Sure Hidschr (El-Hidschr) im heiligen Koran dem Sinn nach mit: “Siehe, wir sandten die Warnung herab, und siehe, wir wollen sie hüten.”


@ Nela du hast reicht, man könnte ja auch die Themen ja splitten.


Bearbeitet von aman80 (07/04/2011 12:02)

hoch
#348346 - 07/04/2011 15:28 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Lilia79]
Uwe Wassenberg Offline
Moderator
Mitglied*

Registriert: 16/03/2008
Beiträge: 4511
Ort: Sousse/TN
Original geschrieben von: Lilia79
Vor Kurzem, 5 Monate nach meiner Scheidung, habe ich wieder einen Tunesier hier in der Schweiz kennengelernt. Und nach nur 2 Wochen habe ich auch sein wahres Gesicht erleben dürfen.

...

Kann es also sein, dass ich nur an die "falschen" tunesischen Männer geraten bin? Oder hat mein Gefühl doch Recht, wenn es mir sagt, dass alle tunesischen Männer gleich sind?
Bisher konnte ich nur Gewalt, Respektlosigkeit, Lügen, Untreue usw. bei "diesen" Männern finden.
Wo sind denn die "guten und anständigen" tunesischen Männer hin? Sind wir in unserer Gesellschaft schon so weit gekommen, dass es kein Vertrauen, keine wahre Liebe, keinen Respekt und keine Zuneigung mehr gibt?

...

Mittlerweile bin ich wirklich an dem Punkt angekommen und zu sagen: Alle sind gleich! Und .. ich will keinen tunesischen Mann mehr!


Ich möchte mit diesem Post wieder auf das eigentliche Thema von Lilia79 zurückkommen.

Ich als Mann wage zu behaupten: Es gibt sie, aber sie sind sehr rar gesät.

Ich kenne seit Jahren einige Männer und ihre Familien in Tunesien, für alle hätte ich die Hand ins Feuer gelegt. Seit meinem letzten mehrmonatigen Aufenthalt ist es nicht mehr so, da ist die Liste arg geschrumpft. Fast alle Männer hatten ihre Freundin nebenbei. Und fragt man nach erhält man mit einem Grinsen die Antwort:
Das ist halt hier so, eine Frau für den Haushalt und die Kinder und ein oder zwei Frauen für den Spaß.
Unter sich machten die Männer da auch überhaupt kein Geheimnis draus, da wurde sich ganz offen über die Nebenfrauen unterhalten.
Ich muss dabei sagen, dass die Männer die meiste Zeit bei ihren richtigen Frauen waren und sie und die Kinder keinen Mangel leiden mussten, es gab nur Abende, da waren die Kerle weg und jeder wusste, was Ambach war, wahrscheinlich auch die Frauen selbst.

Bei den unverheirateten Tunesierinnen ist es ganz klar: Ich habe keine getroffen, die von sich aus einen Tunesier will.
Fast alle erwähnten das Wort "Macho", eine sagte: Tunesische Männer seien nur ihren Freunden und ihrem Schw... verpflichtet.
Eine weitere: Lasse ich mich mit einem Tunesier ein und sei es nur zum Knutschen, wissen es noch am gleichen Abend das ganze Café und alle Freunde, am nächsten Morgen die halbe Stadt und abends meine Eltern.
Ich habe dann auch mal gefragt, dass es doch auch gute Tunesier geben müsste. Eine sagte: die wird es wohl geben, ich kenne aber keinen, eine andere: Wer einen hat, hütet ihn sorgsam vor anderen Frauen und die dritte: Die Jungs sind ok, bis sie regelmäßig ins Café und/oder in die Moschee gehen.

Ich war erstaunt, wie offen man gegenüber einem Fremden, dazu noch Europäer, den man vier Wochen zuvor noch überhaupt nicht oder nur vom sehen kannte, gesprochen wurde. Es hat zwar 3 Wochen gedauert, bis man zumindest zurückgegrüßt wurde, danach ging aber alles sehr schnell, vom gemeinsamen Kaffeetrinken bis hin zur Einladung auf eine Veranstaltung oder zu einer Party.

Ich weiß nicht, woher das Verhalten tunesischer Männer kommt, von dem viele Frauen abgestoßen sind, bis zur Pubertät läuft in Tunesien eigentlich alles wie bei den Kindern hier. Da wird in der Vorschule gemeinsam gekocht oder Tanzen gelernt, da sieht man Mädchen, die mit den Jungs zusammen Fußball spielen, sich zusammen irgendwo rumtreiben oder beim Nachbarn Mandeln klauen (und sich dummerweise erwischen lassen ;-)) oder Jungs, die bei vermeintlichen Mädchenspielen wie Seilspringen oder Gummitwist mitmachen. Zeigen sich bei Mädchen die ersten Knospen oder bei Jungs der erste Flaum über dem Mund ist das schlagartig vorbei.

Woher kommt sowas?

Erziehung im Elternhaus? Tradition? Religion? Schule?
Ich hab mal den Sohn eines Freundes gefragt, den ich schon 4 Jahre kenne und der mittlerweile eine Männerstimme hat. Er sagte mir, dass es einfach so ist, dass man Mädchen/Frauen so behandelt. Und wer hat dir das gesagt? Darauf kam ein Achselzucken.

Zu tunesischen Männern in Deutschland/Europa kann ich nicht viel sagen, ich kenn hier kaum welche. Wenn ich mir allerdings einige Facebookgruppen von Auslandstunesiern in Deutschland anschaue, muss ich sagen, dass diese noch weitaus traditioneller bzw. konservativer, wenn nicht sogar fundamentalistischer sind, als die in Tunesien. Insofern kann ich mir auch gut die dadurch entstehenden Probleme bei Beziehungen vorstellen.
_________________________
kashba.de - Tunesien-News

hoch
#348347 - 07/04/2011 15:35 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Uwe Wassenberg]
LOE151215 Offline
Mitglied*

Registriert: 27/07/2005
Beiträge: 5698
Danke Uwe für deine sachliche Berichterstattung - ich bin nur Leserin in diesem Thema gewesen ;-)
s25

LG

hoch
#348349 - 07/04/2011 16:59 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Uwe Wassenberg]
PeppermintPatty Offline
Mitglied

Registriert: 05/01/2005
Beiträge: 1236
Ort: Bayern
Original geschrieben von: Uwe Wassenberg
... Er sagte mir, dass es einfach so ist, dass man Mädchen/Frauen so behandelt. ...


Hallo Uwe,

sicher ist nicht jeder gleich in der Stärke der "Ausprägung", aber ich stelle auch an, mit und bei meinem GG fest dass der Unterschied WIE
die Beziehung resp. Ehe gelebt wird dort eine ganz andere ist.

Egal welches Geschlecht, ich sag mal - sie kennen es einfach halt auch nicht anders.

Und zum Teil hat man ja auch keine Veranlassung daran was zu ändern.

hoch
#348351 - 07/04/2011 17:47 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Uwe Wassenberg]
marini Offline
Mitglied

Registriert: 20/01/2005
Beiträge: 1319
Ort: Zwickau
Also, ich weiß nicht,entweder verkehre ich in definitv anderen Kreisen oder ich bin mit gnadenloser Naivität und Blindheit geschlagen.
AMIGA.
_________________________
Die Freiheit ist immer nur Freiheit des Andersdenkenden.
Rosa Luxemburg

hoch
#348354 - 07/04/2011 19:36 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: marini]
devangel Offline
Mitglied

Registriert: 09/03/2009
Beiträge: 258
Ort: Deutschland
Original geschrieben von: marini
Also, ich weiß nicht,entweder verkehre ich in definitv anderen Kreisen oder ich bin mit gnadenloser Naivität und Blindheit geschlagen.
AMIGA.


Dem schliesse ich mich an. Ich bin zwar nicht mit einem Tunesier verheiratet, habe aber sehr viele in meinem direkten Umfeld. Zwei sehr enge Freundinnen sind schon sehr lange mit Tunesiern verheiratet.

Mittlerweile kennen wir ja auch die Generation der Söhne und auch da ist keiner mit einer solchen Denkweise dabei.

Auch bei denen die in Tunesien leben.

Sicher gibt es solche und solche, aber man sollte das nicht auf alle verteilen.
_________________________
es grüsst devils angel

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

hoch
#348367 - 07/04/2011 23:16 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: devangel]
Frogger Offline
Mitglied*

Registriert: 09/04/2006
Beiträge: 6893
Ort: DE: NW
Ich schließe mich dem von Uwe gesagten an - ich habe in den letzten Jahren in Tunesien selbst viele ähnliche Erfahrungen gemacht.

hoch
#348370 - 08/04/2011 10:00 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Frogger]
heinz87 Offline
Mitglied

Registriert: 29/11/2008
Beiträge: 150
Ort: Quetschmembach
dito...

Und ergänzend, was den Punkt "Fremder" angeht, den man dann irgendwann ins Vertrauen zieht, so habe ich es vor allem erlebt, daß man dem "Fremden" zwar nicht die Peinlichkeiten von Onkel Abdallah oder vom unehelichen Kind der Tante Leila erzählt, ihn jedoch gerade in einem sehr persönlichen Themenbereich (Beziehung, Sexualität etc.) anscheinend lieber anspricht, als den Vetter, Kumpel, Freund etc von nebenan.
Die Logik dahinter: Der Ausländer kocht nicht bei jedem Bißchen hoch, vor allem aber quatscht der nicht rum und ist auch in absehbarer Zeit wieder von der Bühne verschwunden. - Jedenfalls scheint man wohl sicher sein, daß dieser als "Geheimnisträger und Berater" in bestimmten Dingen besser geeignet ist, als einer aus der Familie, der zur garantiert unpassendsten Gelegenheit sein Wissen preisgibt. Ich denke mal, der Gedanke dahinter ist vergleichbar mit der anonymen Telefonseelsorge hier.


Heinz87

hoch
#348373 - 08/04/2011 10:21 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Uwe Wassenberg]
Nela Offline
Mitglied*

Registriert: 02/12/2002
Beiträge: 3079
Ort: hier
Antwort auf:
ch weiß nicht, woher das Verhalten tunesischer Männer kommt, von dem viele Frauen abgestoßen sind, bis zur Pubertät läuft in Tunesien eigentlich alles wie bei den Kindern hier. Da wird in der Vorschule gemeinsam gekocht oder Tanzen gelernt, da sieht man Mädchen, die mit den Jungs zusammen Fußball spielen, sich zusammen irgendwo rumtreiben oder beim Nachbarn Mandeln klauen (und sich dummerweise erwischen lassen ;-)) oder Jungs, die bei vermeintlichen Mädchenspielen wie Seilspringen oder Gummitwist mitmachen. Zeigen sich bei Mädchen die ersten Knospen oder bei Jungs der erste Flaum über dem Mund ist das schlagartig vorbei.

Woher kommt sowas?

Erziehung im Elternhaus? Tradition? Religion? Schule?

Ich denke schon, dass ein beträchtlicher Teil seinen Ursprung in der häuslichen (bzw. gesellschaftlichen) Erziehung hat. Da werden Jungs und Mädchen doch in einigen Bereichen sehr unterschiedlich behandelt. Die Jungs haben viel mehr Narrenfreiheit und werden von den weiblichen Verwandten oft von vorne bis hinten bedient.

Schon im frühen Kleinkindalter wird das Mädchen zudem streng darauf hingewiesen, dass es sich bzw. seinen Schambereich nicht nackt zeigen darf ("ghatti rou7ik", "3abdi a7wajik"), während bei den kleinen Jungs gescherzt wird, wenn sie mal nackt sind. Ich erlebe das gerade bei meinen eigenen Kinder und bin stets wachsam und darauf bedacht, die Kluft da nicht zu groß werden oder gar nicht erst entstehen zu lassen, sprich: Was den Mädchen verboten ist, ist auch für die Jungs nicht ok und umgekehrt (was das Erlaubte betrifft)!

Es macht mich wütend, wenn ich sehe, dass z.B. bei unserem Neffen kein Hahn danach kräht, wenn er mit seiner (europäischen) Freundin ein Appartement anmietet, während bei seiner wenig älteren Schwester schon ein männlicher Telefonanrufer oder ein zu *freizügiges* Profilbild bei Facebook, MSN etc. eine Katastrophe darstellt. Wenn man nachhakt erhält man von Eltern, Onkel o.a. auch nur die Antwort "Das ist halt bei uns so". Oder aber, dass es nunmal die Mädchen/Frauen seien, die schwanger würden, und - sollte dies unverheiratet eintreffen - das Ansehen der ganzen Familie empfindlich schädigen. Außerdem soll man sich natürlich so "anständig" wie möglich verkaufen, um einen guten Ehemann zu ergattern. Denn ma(n) will ja schließlich keine "Sch*****" sondern eine "bint 3ayla" ehelichen....

In der entfernten Familie gibt es eine Frau, die vor etwa 20 Jahren ein uneheliches Kind bekommen hat. Die Familie hielt zu ihr, das Kind wurde nicht weggegeben, aber die Schwestern der Frau konnten darauf hin nicht heiraten, auch ihr Ruf hatte durch diese "Schande" so sehr Schaden genommen, dass sich kein Bräutigam mehr fand.....

Eine Sache, die mich auch immer wieder wundert, ist, wie sehr die kleinen Mädchen zum "Schönsein" animiert und auch ständig darauf angesprochen werden (Haare, Kleidung etc.), ja oft auch zum Tanzen aufgefordert werden, aber wehe sie kommen dann in die Pubertät, dann ist das *Erlernte* mit einem Schlag nicht mehr erwünscht, und der Bruder oder andere männliche Verwandte werden als Sittenwächter eingesetzt. Aber "das ist halt so".

hoch
#348374 - 08/04/2011 11:41 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Nela]
corinna Offline
Mitglied

Registriert: 19/01/2011
Beiträge: 109
Ort: bayern erding
Meiner Meinung nach sind wir Frauen selber Schuld!!
Irgend eine Frau hat mal angefangen Ihre so armen Freund zu unterstützen weil die ja so ARM sind!!
Das hat sich sehr schnell herumgesprochen keiner wollte schlechter dastehen wie sein Freund und so hat sich das ganze zu dem was es heute ist entwickelt...

hoch
#348378 - 08/04/2011 13:49 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: corinna]
LOE110430 Offline
Mitglied

Registriert: 16/03/2011
Beiträge: 113
Ort: Deutschland
Original geschrieben von: corinna
Meiner Meinung nach sind wir Frauen selber Schuld!!


Wenn man es mit sich machen läßt, dann stimme ich dir voll und ganz zu. Selbst Schuld !

Wenn nicht, dann ist es doch gut.

Muss doch jede für sich entscheiden, ob sie mit einem Macho klarkommt oder nicht.

hoch
#348380 - 08/04/2011 13:57 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: corinna]
Nela Offline
Mitglied*

Registriert: 02/12/2002
Beiträge: 3079
Ort: hier

Genau - wir Frauen sind schuld, wenn wir unsere Söhne so erziehen.... wink


hoch
#348381 - 08/04/2011 13:59 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Frogger]
Alina 7ayati Offline

Moderatorin
Mitglied*

Registriert: 16/01/2007
Beiträge: 6394
Ort: ***
Kann mich Uwes Worte auch nur anschließen...Habe auch in den letzten Jahre ähnliche Erfahrungen gemacht...Gehört / gesehen etc...
_________________________
Im leben gibt es viele Kopien aber nur wenig Originale!
Viva la Tunisie 14.01.2011
kashba.de - Tunesien-News



hoch
#348389 - 08/04/2011 14:45 Re: Gibt es noch anständige tunesische Männer? [Re: Alina 7ayati]
marini Offline
Mitglied

Registriert: 20/01/2005
Beiträge: 1319
Ort: Zwickau
Also,da ich ja scheinbar doch in einem Parallelluniversum lebe:

DASS es so etwas hier wie dort gibt,ist selbst mir klar.

Mir geht es um den Ausdruck "FAST ALLE Männer haben ihre Freundin nebenbei."

Das glaube ich nach wie vor nicht.
_________________________
Die Freiheit ist immer nur Freiheit des Andersdenkenden.
Rosa Luxemburg

hoch
Seite 9 von 10 < 1 2 ... 7 8 9 10 >