Tunesien Diskussions und Informationsforum Tunesien Informations- und Diskussionsforum
Jawhara FM Mosaique FM Impressum Zum Überprüfen Ihres Browsers können Sie diesen Link benutzen
Herzlich willkommen beim Tunesienforum und viel Spaß beim fairen Diskutieren!
Unsere Moderatoren sind: Alina 7ayati, Claudia Poser-Ben Kahla und Uwe Wassenberg.
TunesienCom Galerie
Der Flughafen Enfidha/Hammamet - Bilder von Walter
Hammamet Fotos von Walter
Djerba Fotos von Walter
Wer ist Online
0 Mitglieder (), 479 Gäste und 6 Spiders online.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Forum Statistik
7395 Mitglieder
27 Foren
20547 Themen
360383 Beiträge

Besucher Rekord: 2047 @ 10/07/2012 21:29
Neueste Mitglieder
mike58, Djerbamaus2013, Julepupule, 4x4utea, Sunflower80
7395 Registrierte Benutzer
(Views)Populäre Themen
War jemand im caribbean world oder sun beach resort? 17320253
Warum fahren deutsche Frauen allein nach Tunesien in den Urlaub??? 992830
Magic Life Club 946023
erster sex für tunesier mit touristen?? 484137
Islamische Fragen 475453
Bitte um euren Rat/Meinung ...... 424180
wie lange dauert familienzusammenführung??? 373224
Hilfe zu meinem Habibi 370349
Bitte nicht so naiv!!! 354404
Liebe oder reine Berechnung?? 348726
Seite 4 von 8 < 1 2 3 4 5 6 7 8 >
Optionen
Thema bewerten
#48979 - 19/09/2003 20:33 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
Zitat:
Als das Christentum etwa so alt war wie heute der Islam, war es kriegerischer, da wurde Amerika erobert und " teilweise zwangsmissioniert"

und was haben viele europäische (christliche Staaten Ende des 19. jahrhunderts gemacht? Haben sie nicht viele Staaten kolonisiert? Oder waren es die moslemischen Staaten, die das taten? Und was tut die USA heutzutage im Namen der Religion. Und was geschieht in Irland? Wenn ich das alles an der Religion festmachen will, der kann es machen, es wäre aber falsch, da die Religionen ausnahmsweise zum Frieden und zur Toleranz anderer rufen, und nur zur Selbstverteidigung rufen.

hoch
#48980 - 19/09/2003 20:43 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
annet Offline
Mitglied

Registriert: 19/08/2003
Beiträge: 156
Ort: Sauerland
Hi soli_z

Zitat:
ich glaube, es hängt eher damit zusammen, was man im Namen der Religion anstellt.

Genau, das ist der wichtige Punkt!!!!!

wenn einige Islamanhänger im Namen Allahs zu Terrorismus aufrufen, dann MÜßTE die friedliche islamische Welt auf die Barrikaden gehen und die Terroristen in ihre Schranken verweisen denen Ihre Verbrechen verurteilen.

Wo !!!!! geschieht das?????

Das ist nämlich das, was die islamische Welt zur Zeit nicht macht.
Das Einzige was man lesen kann, ist der Koran und da findet man zig Hinweise auf Gewalt gegenüber Ungläubigen.
Die Bezeichnung "ungläubig" ist schon dumm, finde ich.
Irgendetwas glaubt jeder, weil wir viel zu wenig wissen und keine Vorstellung von dem Leben nach dem Tode haben.

Zitat:
Meinst Du ein "epileptischer" Mann, der analphabet war, hätte so was basteln können, iwe der Koran?

Epilepsie ist keine Schande, sondern eine Krankheit zu der man nichts kann.
Auch Analphabet zu sein, war damals keine Schande, die Leute damals hatten sicher ein besseres Gedächtnis als wir heute, weil sie geübter waren sich alles zu merken.
Ich hoffe nicht, dass Du mich da falsch verstanden hast.
Nur eben, das diese Krankheit Wesensveränderungen macht
und während der Aura kann man Bilder sehen, die nicht vorhanden sind.
Es gibt auch in der Bibel Leute, die in die Wüste gingen, nichts aßen und tranken und dadurch Halluzinationen hatten
und später darüber berichteten.

ich bin übrigends religionsfrei, ich sehe die Bibel kritisch, nur finde ich da nicht die Aufforderungen,"Ungläubige zu bekämpfen, wie sie im Koran zu finden sind.

gruss anne

hoch
#48981 - 19/09/2003 21:01 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
annet Offline
Mitglied

Registriert: 19/08/2003
Beiträge: 156
Ort: Sauerland
Hi soli_z

Zitat:
und was haben viele europäische (christliche Staaten Ende des 19. jahrhunderts gemacht? Haben sie nicht viele Staaten kolonisiert? Oder waren es die moslemischen Staaten, die das taten?

Sicher, die ganze Weltgeschichte ist doch nur ein hin und her mit Eroberungen.

die islamischen Staaten standen auch nicht schlecht da, waren doch in Spanien und die Türken standen vor Wien.

Zitat:
Und was tut die USA heutzutage im Namen der Religion.
Das wäre nicht gewesen,wenn am 11.9. nichts passiert wäre.

gruss anne

hoch
#48982 - 19/09/2003 21:03 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
Du rédest wieder von Epileptie, dabei ist das nur eine Vermutung, die keine Begrüdung hat. Übrigens war das erste was Gott Mohamed offenbarte: "Lies" als Aufforderung dazu, das Lesen und Schreiben zu erlernen.
Zitat:
wenn einige Islamanhänger im Namen Allahs zu Terrorismus aufrufen, dann MÜßTE die friedliche islamische Welt auf die Barrikaden gehen und die Terroristen in ihre Schranken verweisen denen Ihre Verbrechen verurteilen.

Wo !!!!! geschieht das?????

Das ist nämlich das, was die islamische Welt zur Zeit nicht macht.

Dazu muss ich sagen, dass Du wohl nichts mitbekommen hast. Eine Stellungsnahme gibt es nämlich wohl, und eine Verurteilung dessen, was im Namen des Islam geschieht. Übrigens haben die Fundis Ihr Paradies in des westlichen Welt gefunden, und wenn der Staat in TN gegen sie vorgeht, wird in Europa protestiert. Was soll man nun machen????!!!!!!!
Irgendwie habe ich gemerkt, dass hier fast nur Leute den Islam kritisieren, die an keiner Religion glauben. Vielleicht fällt es dann einfacher, andere Religionen zu kritisieren [Durcheinander]

hoch
#48983 - 19/09/2003 21:09 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Anonym
Nicht registriert


so, nun mal gaaaaanz ruhig.... [Winken]
Soly:"Ob der Islam kriegerischer ist als das Christentum oder das Judentum wage ich zu bezweifeln, und die Geschichte zeigt das sehr deutlich"
Genau das schrieb ich doch auch..und genau darum geht es doch auch....ich sprach sehr deutlich von den Kreuzzügen z.B....und ich habe überhaupt kein Problem damit, die Kirche (v.a. die katholische) für ihr Verhalten in der Historie zu kritisieren (z.B. Inquisition, Kreuzzüge, Missionierungen, und auch die Rolle im 3. Reich)
Warum darf ich nicht genauso sagen, dass Mohammed seine Ziele (für Euch: Verbreitung des Islam...für mich: Machterweiterung...übrigens dieselben Ziele der Christen bei oben erwähnten Themen) eben nicht wie der Dalai Lama durchgesetzt hat, sondern mit kämpferischen Mitteln? Die Frage meine ich Ernst. Es gibt doch 2 Ebenen: die religiöse und die weltliche...was ist daran islamfeindlich? Und selbst wenn Du mir jetzt erklären würdest, warum das so nicht zu sehen sei, machte ich mich durch diese Frage in Deinen Augen bereits zur Feindin des Islam? Warum nur, reagiert ihr dermaßen stark? Sind nicht Menschen, die sich ihrer Sache sicher sind, in der Lage, ruhig und emotionslos ihre Meinung darzulegen? Echt, ich verstehe das nicht.... [Durcheinander]

Anne schreibt "Ich sehe aber auch nicht, wie überhaupt der Koran so ausgelegt werden könnte, das der friedliche Islam zum Vorschein kommen kann.
Das ginge nur, wenn ein Teil des Buches ausradiert wird.

Ich sehe das auch nicht. Und es konnte mir auch noch niemand erklären. Außer Suren- und Hadith-Collagen habe ich dazu noch nichts gehört. Ist denn niemand in der Lage, den Sachverhalt mit einfach verständlichen Worten wenigstens in den Grundzügen zu erläutern?

Soly, Du schreibst (sorry, meine Zitatfunktion geht gerade nicht): "wenn das nicht Islam-feindlich ist, dann weiß ich nicht was es sein kann!!
Der Koran wird immer so bleiben, wie er ist, denn eine heilige Schrift ist nicht mehr heilig, wenn ein Teil davon geändert bzw. "ausradiert" wird. Es ist nicht die Verfassung eines Staaates oder die Satzung eines Vereins."
Warum ist das islamfeindlich? Anne schrieb doch nicht, man müsse Teile des Korans ausradieren, sondern lediglich, dass man so, wie der Koran geschrieben ist, im Ganzen, einfach nicht erkennen kann, wo dort das überwiegend "pazifistische" Moment sein soll. Warum wirst Du so böse? Im übrigen ist der Koran zwar nicht die Verfassung eines Staates, es wird aber von vielen Muslimen der Wunsch geäußert, in einem Staat zu leben, dessen Verfassung auf der Scharia basieren soll.
Anne schreibt weiter: "Und wenn das Kindern oder leicht beinflußbaren Menschen in Koranschulen im singsang und körperwiegen eingebleut wird, handeln sie früher oder später danach."
Auch das ist vorstellbar, wie sollen denn Menschen zu Frieden und Akzeptanz Anders- oder Nichtgläubiger erzogen werden, wenn sie solche Sätze verinnerlichen? Und das meine ich jetzt wirklich nicht provokativ, sondern das sind ernste Fragen. und mir liegt etwas daran, dass Du mir das erklärst.

@Foued: Deine Aussage habe ich überhaupt nicht verstanden. Kannst Du mal konkreter werden? Nett fände ich es übrigens auch, wenn Du, der hier besorgt ist um gute Stimmung und Respekt, mal Stellung nehmen würdest, zu einem "Steif", der andere Menschen als niedriger als Würmer und gehirnzellenlos beschreibt...oder gilt Dein Mitgefühl nur missverstandenen Priestern in Witzen?
@Jens: Danke...stell Dir mal vor, ich hätte sowas gegenüber einem Muslim hier geäußert....da hätte man mir gleich die Mitgliedschaft im BDM und "Kraft durch Freude" unterstellt.... [Breites Grinsen]

LG
Katja

hoch
#48984 - 19/09/2003 21:09 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
Zitat:
Das wäre nicht gewesen,wenn am 11.9. nichts passiert wäre.

Und was hat das mit dem Irak zu tun, wenn ich fragen dürfte? Kaum was, denke ich.

Wer war denn grausam in Spanien, die Muslime, oder die Spanier bei der Zurückeroberung? Ich denke, da waren die Muslime weitaus toleranter als die Christen. Ob es an der Bibel liegt? [Schüchtern] Ich denke, das hat wenig damit zu tun.

hoch
#48985 - 19/09/2003 21:24 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Anonym
Nicht registriert


Ich glaube, es bringt gar nichts, die Greueltaten (und es gab muslimische und christliche gleichermaßen) gegeneinander aufzuwiegen...
Fakt ist doch, dass Kriege im Namen der Religion geführt wurden und zum Teil noch werden.(z.B. Bosinien, wo immer noch die Blauhelmtruppen im Einsatz sind)
..und Fakt ist auch, dass Religion zur Machterweiterung- und festigung eingesetzt wurde. Und da kann ich leider nicht sehen, dass die Muslime da friedlicher waren als die Christen...beide Gruppen nehmen sich da gar nichts...

hoch
#48986 - 19/09/2003 21:26 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
@Katja
einerseits zitierst Du Anne (bzgl. des Ausradierens), andererseits sagst Du dass sie es nicht gesagt hätte.
Zitat:
bei wortgetreuer Auslegung, kann doch garnichts anderes als Greueltaten, Benachteilungen von Andersgläubigen und Frauen herauskommen.
Ich sehe aber auch nicht, wie überhaupt der Koran so ausgelegt werden könnte, das der friedliche Islam zum Vorschein kommen kann.
Das ginge nur, wenn ein Teil des Buches ausradiert wird.

Denkst Du nicht, dass es schon Islamfeindlich ist? Meine Aussage bezieht sich auch auf andere vorhergehende Beiträge von Anne. Denn wenn der Islam für sie in Verbindung steht mit Wörtern wie "Greueltaten, Benachteilungen" "gewaltätigen" "Anleitung für Fundamentalisten".. dann kann man wohl darauf schließen, dass der Islam attakiert wird.

Ich sehe es auch so Katja, beide Parteien machen Fehler, und da ist die Schuld nicht nur bei der einen Partei zu suchen, denn "gut" und "böse" gibt es nicht, sondern immer eine Mischung, und das sind die Menschen halt, unabhängig von deren Religionen.

hoch
#48987 - 19/09/2003 21:33 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
Übrigens bin ich gegen einen "islamischen Staat", wie manche gut fänden, und bin auch gegen das Lehren des Korans einfach ohne ausreichende Erklärung des Kontextes. Ich würde meine Kinder auch nie in solche Schulen schicken. Ich weiß auch, dass hier vieles in den Moscheen falsch läuft, was aber auch viele soziale und politische Hintergründe hat, und nicht zuletzt die fehlende Bildung bei einer Großzahl an Muslimen in D.

hoch
#48988 - 19/09/2003 21:41 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Anonym
Nicht registriert


@Soly: Vorab, genau so sehe ich das auch...
Zitat:
beide Parteien machen Fehler, und da ist die Schuld nicht nur bei der einen Partei zu suchen, denn "gut" und "böse" gibt es nicht, sondern immer eine Mischung, und das sind die Menschen halt, unabhängig von deren Religionen.

Zitat:
Übrigens bin ich gegen einen "islamischen Staat", wie manche gut fänden, und bin auch gegen das Lehren des Korans einfach ohne ausreichende Erklärung des Kontextes. Ich würde meine Kinder auch nie in solche Schulen schicken. Ich weiß auch, dass hier vieles in den Moscheen falsch läuft, was aber auch viele soziale und politische Hintergründe hat, und nicht zuletzt die fehlende Bildung bei einer Großzahl an Muslimen in D.

Weisst Du, dass das jetzt das 2. Mal ist (das 1. Mal hörte ich es von meinem Mann), dass ich von einem Muslim Sätze gehört/gelesen habe, wie Deine da oben? Danke, das macht mir doch wieder Hoffnung! [daumen] (hoffentlich liest voice das nicht.... [Ha!] )

zu dem "Ausradieren" Zitat...
Anne schrieb doch im Konkunktiv...man könne den Koran nur friedlich auslegen, wenn man einen anderen Teil ausradieren WÜRDE....das heisst, sie will ihn nicht ausradieren, kann aber so, wie er dasteht, nicht sagen, dass er auf reinen Pazifismus ausgelegt ist (wie das hier ja gerne immer wieder erklärt wird)...puuhhh...schwierig..

Mönsch, guck mal, was Ahmed A. bewirkt hat...wir können sachlich miteinander diskutieren und kommen noch zum Kompromiss.... [Winken] ...schön...
LG
Katja

hoch
#48989 - 19/09/2003 21:52 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
Ja ja, der Ahmed A., der bewirkt Wunder [Breites Grinsen]
Dass der Islam nicht auf reinen Pazifismus ruht ist schon klar, denn das hört spätestens da auf, wo die Bedrohung durch andere anfängt. Dass die moslemischen Führer vom Grundsatz abgewichen sind, und die Macht angestrebt haben, merkt man an der Geschichte, schon kurz nach dem Tode Mohameds. Das hatte aber dann mit dem Islam nicht mehr viel zu tun. Es war eher ein Vorwand.

hoch
#48990 - 19/09/2003 21:58 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
annet Offline
Mitglied

Registriert: 19/08/2003
Beiträge: 156
Ort: Sauerland
Hi soli_z

Zitat:
Ich würde meine Kinder auch nie in solche Schulen schicken. Ich weiß auch, dass hier vieles in den Moscheen falsch läuft, was aber auch viele soziale und politische Hintergründe hat, und nicht zuletzt die fehlende Bildung bei einer Großzahl an Muslimen in D.

Als Kind wohnte ich in der DDR, in der 1. Schulklasse wurde uns angeboten zu den jungen Pionieren zu gehen.
Man bekam einen Ausweiß und ein, ich glaub blaues Halstuch und ganz toll 1x in der Woche war ein schöner Nachmittag mit der Gruppe ins Kino, Schwimmbad oder ähnl.
Meine Eltern erlaubten mir nicht da einzutreten.
Mit 6 Jahren habe ich es nicht verstanden warum, sondern war sauer auf meine Eltern.
ALLE durften, NUR ich nicht.
Sie wußten aber, das diese nachmittage nichts weiter wären als " Werbeveranstaltungen " für die Einheitspartei.

Genauso, kannst Du die Sportvereine in Dt ansehen, die Koranschulen angeschlossen sind.
So werden Kinder gelockt und , wie Du selber schreibst, durch die mangelnde Bildung vieler Eltern, schlittern die Kinder da in etwas hinein, weil die Eltern es nicht besser wissen.

@ Katja, Danke das Du es noch mal erklärt hast:

Zitat:
zu dem "Ausradieren" Zitat...
Anne schrieb doch im Konkunktiv...man könne den Koran nur friedlich auslegen, wenn man einen anderen Teil ausradieren WÜRDE....das heisst, sie will ihn nicht ausradieren, kann aber so, wie er dasteht, nicht sagen, dass er auf reinen Pazifismus ausgelegt ist (wie das hier ja gerne immer wieder erklärt wird)...puuhhh...schwierig..

Jetzt geh ich schlafen
gute nacht
morgen können wir mal diskutieren , warum es überhaupt Religionen gibt.
Was haltet Ihr davon?

gruss anne

hoch
#48991 - 19/09/2003 22:08 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
Dann wünsche ich Dir eine gute Nacht! Warum es Religionen gibt: das war die erste lektion im Gymnasium im Fach Religion in TN. Es hat mehrere Gründe: es ist u.a. ein Bedürfnis des Menschen, ein mittel um die Gesellschaft zu organisieren, und eine Art für das unerklärliche eine Erklärung zu bekommen. Es gibt aber mehr Gründe dafür, die Liste geht noch weiter...

hoch
#48992 - 19/09/2003 22:42 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
foued Offline
Member

Registriert: 20/08/2003
Beiträge: 755
Ort: München
@Katja:
Ihr habt nach Mir viel geschrieben, und ich habe wieder nicht alles gelesen. Als ich mein erster Beitrag (genau wie jetzt auch) vorher schrieb, hatte ich nicht alle Beiträge gelesen (oder nur überflogen), und deshalb habe ich auf vielem nicht geantwortet. Das habe ich wegen zwei Gründen gemacht:
1. Wenn ich nicht alles lese, dann kann ich objektiver schreiben. (Denn so habe ich ein sauberes Herz für alle)
2. Ich will mich nicht in dieser Diskussion einmischen. Die Zeit habe ich einfach nicht, deshalb. Sonst wäre ich gerne dabei.

Und als letztes, ich verurteile jede Unhöflichkeit, und zwar von beiden Seiten.

Foued

P.S. Jetzt werde ich alle neue Beiträge lesen; aber bevor ich das tue möchte ich kurz sagen, dass ich auf eventuelle Fragen an mich wahrscheinlich nicht eingehen werde, weil ich die Zeit (wie gesagt) momentan nicht habe. Deshalb verabschiede ich mich frühzeitig von dieser Diskussion! (Ausser in "Notfällen" [Winken] )

hoch
#48993 - 20/09/2003 00:46 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
foued Offline
Member

Registriert: 20/08/2003
Beiträge: 755
Ort: München
Na, leider muss ich wieder schreiben. Aber ich mache es doch auf schöner diplomatischer Art, damit dies mein letzter Beitrag wird! [Ha!]

@Soly_Z: Da muss ich Dich "enttäuschen". Der Prophet Mohamed -Friede und Segen sei auf ihm- hatte wohl mehr als 4 Frauen gleichzeitig. Die Zahl ist etwa bei 9, glaube ich. Aber das ist nicht schlimm. Darüber kann man auch viel reden und diskutieren, wofür ich hier nicht die Lust habe. Er hatte auch eine 9-jährige FRAUUUUUUUUUUUUU geheiratet. Natürlich denken einige hier, da kommt wieder der blöde dummer Muslim, der sagt sie war schon reif, weil in Arabien die Mädchen schneller reifer werden. NEIN! Das werde ich nicht sagen (habe ich doch schon erwähnt [Winken] ). Ich habe eine Bitte an Euch: Macht eine Umfrage unter 10000 Mädchen, und fragt sie, wann sie ihre ersten Regeln hatten. Wenn keins davon ihre Perioden mit 9 hatte, dann habt ihr einen großen Beweis gebracht. 11 Jahre ist doch üblich bei Mädchen, und 10 gibt es auch, davon bin ich sicher! Wäre noch was mit 9 zu suchen. Und Danke im Voraus!
Warum denken diese "blöden" Muslime doch so? Einfach: Weil wir gehen davon aus, dass unser Prophet kein Kind geheiratet haben soll, deshalb gehen wir auch davon aus, dass das "Mädchen" mit 9 schon sexuell reif war. Sonst hätte er doch keine 3 Jahre gewartet, oder? (von 6 Jahre bis 9), d.h. wenn Heirat mit Kindern erlaubt wäre, dann hätte Er sie mit 6 geheiratet! .... NA GUT! Und nach 1400 Jahren kommt ein Land, was Iran heisst, und legt ein Gesetz fest (so viel ich weiss), wo es heisst, dass Mädchen ab 9 Jahren heiraten dürfen!!!!??? MEIN LIEBER GOTT! Da bin ich wieder fassungslos. Da muss ich den lieben Menschen in Iran sagen: Ihr macht einen großen grotesken Fehler. Es wäre nicht schlecht, wenn wir von unserem Verstand ab und zu Gebrauch machen würden. So war es doch nicht gemeint(Mit 9 Jahre)... So ist das! Und so denke ich!

Ich hatte eine Geschichte im Kopf seit einiger Zeit, und wollte sie in einem passendem Forum schreiben; und ich glaube, dass ich es jetzt gefunden habe. Die ist als Denkanstoß (Siehe Katja-Beitrag) zu verstehen:

Vor wenigen Jahren gab es ein Vortrag, das vom "christlichen Verein" an der Uni organisiert wurde. Der Titel war "Koran und Bibel - Jesus und Mohammed"!!! Also sehr interessante Auseinandersetzung. Ich ging also hin. Vor dem Anfang der Vorlesung, müssten wir den kleinen Raum mit einem größeren wechseln, weil "komischerweise" viele Leute kamen (viele Studenten auch). Ich bemerkte auch viele arabische Studenten im Raum; und viele davon kenne ich nicht als besonders religiös, oder dass sie sich überhaupt mit Religion auskennen. Der Vortragende war ein türkischer Mann, der als Christ geboren ist, oder seine Religion wechselte. Also gut! Der Vortrag fing an, und ich war -wie alle anderen- sehr interessiert, was der Mann zu erzählen hat. Nach knapp wenigen Minuten fiel mir auf, dass er sein eigener Stoff erzählt (als gläubten alle Muslime dran), und einige Koranzitate missbrauchte. Wieso???? Er nahm Zitate,die er für seine Argumentation bräuchte, und lass andere zur Seite. Das Unverschämteste war, dass er die erste Hälfte einer Eya zitierte als Beweis für eine seiner Theorien. Doch ich kannte sie; und ich nahm mein Koran, und fand heraus, dass die zweite Hälfte die erste Hälfte verdäutlichte, und somit seine Theorie ins Meer verinskt. Also ich schrieb mehrere Seiten fleissig, während er noch redete.
Zum Mann muss ich wohl sagen, dass er nicht sehr intelligent war. Das soll auch den Deutschen aufgefallen sein. Seine Beweise waren auch der Art "Das sieht man auf den türkischen Strassen --> Der Islam denkt also so". Ich kann nur Eins dazu sagen: Der Mann wollte einen Ziel verdeutlichen, und hatte den Islam-Material gelegentlich missbraucht. Hätte er mich um Hilfe gebeten, hätten wir einen besseren Vortrag vorbereiten können, der seine Ziele besser verfolgen würde. Also "besser" gibt es auf jeden Fall.
Nicht Mal eine Sekunde nach dem Ende des Vortrags, bekam man das arabische heisse Temperament zu spüren. Die anwesenden Araber (von deren nur wenige sich mit der Religion wirklich auskennen) waren wütend, und wollten unbedingt eine heisse Diskussion anzünden. Ich will Euch die Szene nicht darstellen. Jeder könnte sich was ausdenken, wofür die Araber fähig sind. Ich zitiere einfach eine alte Dame neben Mir, die sagte "Warum sind sie so wütend? Warum sind sie so?...". Also sie müsste wirklich Angst haben, die arme Frau [Enttäscht] . Und da ich in dieser Vortragsreihe schon dabei war, wusste ich ganz genau, dass es nach jedem Vortrag einfach keine Diskussion gibt, deshalb blieb ich auch ganz ruhig. Und ich war übrigens auch ganz ruhig. Wegen der zahlreichen Anforderungen nach Diskussion (von Araber und Deutsche) wollten die Organisatoren es machen, und gleich wieder ablehnten, weil dies das Chaos heissen würde. Um den Gäste zufrieden zu stellen, wurde einfach gesagt "Wer will kann mit dem Vortragendem direkt sprechen". Und da der Vortragender keine besondere Persöhnlichkeit war entstanden lieber kleinere Diskussionsgruppen, wobei ich selber an einer beteiligt war. Danach ging ich auch runter zum Vortragendem um mit ihm über einiges zu diskutieren. Mit ihm waren einige Deutsche (die Meisten sind vom Verein selber wahrscheinlich). Ich begrüßte ihn ganz höflich, und sprach ihm einige Punkte, wo ich behauptete, dass er fehler gemacht hatte. Ich lag auch Beweise aus dem Koran selber vor, dass zeigt, dass seine Behauptungen einfach daneben waren. Die Muslime und der Islam denken einfach nicht so, wie er das dargestellt hatte. Mehr als ein dummes Lächeln habe ich nicht zurückbekommen. Der Mensch ist sicherlich nett, aber wirklich naiv; und hätte es nicht verdient an dieser Stelle zu stehen. Was uns im Vortrag nicht gefiel (Die Araber "und ich") ist nicht, dass er den Islam einen Irrweg findet oder dass der Islam viele Fehler hatte. Wir ärgerten uns darüber, dass er viele Punkte falsch darstellte, dass er Sachen sagte, an denen kaum ein Muslim wirklich glaubte, dass er den Koran missbrauchte usw. ...
Am Ende habe ich mich mit den Deutschen doch gut unterhalten, und ich habe denen einen Teil meiner Meinung erklärt, so viel die Zeit es erlaubt hat. Der Vortragender stand immer daneben und lächelte!!! Danach ging jeder ganz zufrieden und glücklich nach Hause.

Ergebnis dieses Vortrags: Muslime (Araber) haben sich unzivilisert verhalten, und sie waren böse. Die Deutschen gehen nach Hause und sagen sich "Was für unziviliserte Menschen, diese Muslime. Die können nicht Mal ruhig diskutieren". Die Kluft zwischen Muslime und Christen wurde größer: Der Muslim sagt sich "Die Christen misshandeln unsere Religion, und reden Blödsinn über sie. Sie sind gegen uns!" und der Christ sagt sich "Die Muslime sind unzivilisert, und sind eine akkute Gefahr für unsere Demokratie und den Frieden in der Welt. Sie sind gegen uns!".

Na, schöne Story, und schönes Ende!!! [Enttäscht] . Das indirekte Ergebnis davon sind Hass auf beide Seiten!!! [Enttäscht] . Und deshalb will ich so nicht weiter machen. Wollt ihr etwa so weitermachen??? Nein! Dann hört auf -beide Seiten- mit eurem kindischen Verhalten!

Und eine schöne gute Nacht.
Das war nur ein Denkanstoß. Ich hätte es lieber, wenn keiner dazu was sagt.

@Kitty: Ich würde gerne mehr sagen, aber ich möchte mich wirklich vor langen Diskussionen fernhalten. ICH MUSS LERNEN! Über so ein großes Thema bin ich nicht der beste Auskenner, aber ich könnte schon einiges sagen. Doch lieber nicht im Schreiben. Für so eine lange komplizierte Diskussion (wo jeder sicherlich mehrere Fehler machen wird, und ich auch darunter) braucht man ein Tisch in einem gemütlichen Cafe in der Königstrasse. Wer lädt mich also ein??? Nein, Qwatsch! [Breites Grinsen] . Ich kann dazu wirklich nicht schreiben. Ich muss reden! [Lächeln]

@Alle Muslime: Bitte verhält Euch korrekt (wörtlich) mit Andersdenkende und Andersgläubige. Ich zitiere Sure 29 Eya 46. Wenn ihr also an einem schönen Zusammenleben mit viel Freude und Respekt und ohne Beleidigungen interessiert seid, dann versucht die Andersdenkende möglichst nicht direkt zu beleidigen!
@Alle Nichtmuslime: Der Islam ist für die Muslime eine heilige Sache, genau wie für Euch die Demokratie ist. Und da ich glaube, dass keiner hier die Demokratie in Frage stellen möchte (will ich auch nicht), mögen die Muslime es nicht, wenn man den Islam in Frage stellt. Wenn ihr also an einem schönen Zusammenleben mit viel Freude und Respekt und ohne Beleidigungen interessiert seid, dann versucht die Muslime in ihrer Religion möglichst nicht direkt zu beleidigen!

@All: Die Menschheits-Geschichte wurde auf zwei Arten mindestens geschrieben. Eine wurde von Muslimen geschrieben, und die andere von Christen. Dort gibt es Ähnlichkeiten wie Verschiedenheiten. Das Held auf der einen Seite war der Mieseste auf der anderen Seite. Für uns ist "Saladin" einer, der viele Christen unbestraft freiliess; und für Euch ein schlimmer Kriegsherr, der viele Christen tötete. Für uns ist Richard Coeur de Lion einer, der 3000(?) Muslime getötet hat nachdem er denen die Sicherheit versprach; und für Euch ein mutiger und intelligenter Weiser Mann. So ist also die Geschichte geschrieben worden. Und es ist nicht komisch, wenn Mohamed -sas- bei uns ein Weise und friedvoller Mensch war, der Frauen und Kinder gut behandelte; und Kriege nur gegen "böse" Menschen führte; und bei Euch "einer, der ein Harem hatte, seine Frauen misshandelte und Kriege hin und her nur für Lust führte". Ich empfhle Euch also einfach das Buch "Allah ist ganz anders" von Frau Sigrid Hunke. Der letzten Frau, zu der ich dieses Buch empfohlen hatte, sagte mir "Diese Frau sei blöd und dumm" (oder ähnliches)!!!

Fragen und Antworten: (Meine Antworten)
1. Warum redet der Koran über Krieg? Weil es halt kein Land gibt, dass keine Kriege führt (Ausser Einem). In jeder Verfassung steht auch, dass Kriege geführt werden sollten, wenn es die Lage erfordert.
2. Warum redet der Koran immer über Kriege gegen Ungläubige? Weil ein Krieg von Muslime gegen Muslime total verboten ist (Ausser in einem einzigen Fall: Erster Golfkrieg zum Vertreibung der irakischen Truppen aus dem Kuwait). Deshalb geht man davon aus, dass Kriege nur gegen Nichtmuslime sein werden.
3. Sind Andersgläubige zweitklassig? Nein! Für die Muslime sind Andersgläubige genau wie Nichtamerikaner für die Amerikaner. In Friedenzeiten haben Andersgläubige für Muslime sogar einen höheren Wert. Die Misshandlung eines Andersgläubigen in Friedenszeiten ist für Muslime total untersagt und wird bestraft.
4. Ist das Theorie oder Praxis? Das ist alles Theorie, die mehr oder weniger -je nach Zeit und Ort- respektiert oder misshandelt wird. Genau das gleiche läuft mit Demokratie. Viele Länder behaupten, sie seien demokratisch, und wenige halten sich tatsächlich dran. Die Demokratie (als schöne und gerechte Ideologie) ist aber an diesen Folgen nicht schuldig.

Liebe Grüsse,
Foued

hoch
#48994 - 20/09/2003 01:51 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
foued Offline
Member

Registriert: 20/08/2003
Beiträge: 755
Ort: München
Annet schrieb tatsächlich folgendes:
Zitat:
Das ginge nur, wenn ein Teil des Buches ausradiert wird.
Kein Kommentar! [Wütend]

Ich finde, man geht hier zu weit! Leute, ich will Euch etwas sagen: Das schlimmste ist es, wenn jemand für jemand anderer entscheidet. Und da scheinen einige Menschen hier Vorschläge über die Islam-Zukunft vorzulegen. Na, Danke schön! Das ist wohl die beste Zivilisation!!! [Wütend] Warum nicht gleich wieder kolonisieren!?

A propos: Wegen Kolonialzeit, in Algerien haben die Franzosen vor knapp 50 bis 150 Jahren über 1 Million Algerier getötet! Auf Entschädigung warten die Angehörigen immer noch. Diese Grausamkeiten wurden allerdings nicht im Namen Gottes gemacht, sondern im Namen der "Zivilisation" und der "Freiheit"!!!

hoch
#48995 - 20/09/2003 08:50 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Anonym
Nicht registriert


@foued: vorab: das "Ausradierzitat" wurde bereits mehrmals erklärt und in einen Kontext gestellt....(genauergesagt 3 MAL!!!)
Zitat:
@Alle Nichtmuslime: Der Islam ist für die Muslime eine heilige Sache, genau wie für Euch die Demokratie ist. Und da ich glaube, dass keiner hier die Demokratie in Frage stellen möchte (will ich auch nicht), mögen die Muslime es nicht, wenn man den Islam in Frage stellt. Wenn ihr also an einem schönen Zusammenleben mit viel Freude und Respekt und ohne Beleidigungen interessiert seid, dann versucht die Muslime in ihrer Religion möglichst nicht direkt zu beleidigen!

Also ich respektiere, dass es eine heilige Sache ist, aber auch eine heilige Sache kann in Frage gestellt werden, wenn sie auf weltliche Dinge Einfluss hat. Ich weiss beim besten Willen nicht, was das mit "beleidigen" zu tun haben soll. Es ist nicht zu vergleichen mit Demokratie....weil Demokratie eine Staatsform ist und Islam eine Religion. Oder willst Du damit implizit sagen, dass Islam eine Ideologie sei? Und übrigens bin ich schon manchmal geneigt, die Demokratie, oder besser so, wie sie sich zur Zeit darstellt, anzuzweifeln, und darüber zu diskutieren....genau das ist nämlich Merkmal der Demokratie!
Zitat:
@All: Die Menschheits-Geschichte wurde auf zwei Arten mindestens geschrieben. Eine wurde von Muslimen geschrieben, und die andere von Christen.
Christentum und Islam machen vielleicht eine Millisekunde der Menschheitsgeschichte aus...ich will ja jetzt nicht wieder Jens' Aborigines missbrauchen, aber es gab und gibt wohl eine Menge Kulturen, die nun gar nichts mit Islam oder Christentum zu tun haben...umso schhlimmer, dass sich beide Gruppen permanent als Nabel der Welt verstehen/verstanden haben.
Es gibt keine "bösen" Menschen und "guten" Menschen, deshalb ist es etwas naiv anzunehmen, der Prophet habe nur gegen "böse" Menschen Krieg geführt....dann könnte man ja auch sagen, George Bush ist ein guter Mensch, weil er sagt, er führe gegen die "Bösen" Krieg....
Und zur Rolle der Frau mag ich mal gar nichts sagen, in diesem Zusammenhang....
Zitat:
Und da scheinen einige Menschen hier Vorschläge über die Islam-Zukunft vorzulegen
so war das wohl nicht gemeint (s. mein Eingangssatz)....und es ist sehr wohl wichtig, dass sich auch Nicht-Muslime Gedanken über die, wie Du schreibst, "Islam-Zukuft" machen, schließlich leben wir inzwischen in einer globalisierten vernetzten Welt und kein Staat ist mehr abgeschottet und für sich und ist verwoben in ein umfangreiches Geflecht aus interstaatlichen Beziehungen....und somit ist es nur legitim, dass auch wir uns Gedanken darüber machen, oder willst Du sagen, es geht uns nichts an, zu welchen Zwecken der Islam eingeetzt wird?

Gruß
Katja

hoch
#48996 - 20/09/2003 11:30 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Jens Offline
Member

Registriert: 20/01/2002
Beiträge: 1414
Ort: Planet Erde
Man sollte die Bücher Thora, Bibel und Koran in erster Linie in ihrem historischen Zusammenhang sehen. Daraus blind Verhaltensregeln für die heutige Zeit abzuleiten, halte ich für ebenso gefährlich wie den Schluss von einer Schrift auf die praktizierenden der jeweiligen Religion. Wenn man sich nämlich z.B. die Bibel mal näher betrachtet (vor allem das Alte Testament), dann findet man dort eine große Ansammlung von Grausamkeiten, die heute sicherlich die wenigsten Christen als Leitfaden für ihr Leben gebrauchen.

Ich glaube, die hochgekochten Emotionen in dieser Diskussion sind dadurch begründet, dass die meisten Muslime den Koran als "unantastbar" ansehen, ob sie wirklich immer danach leben oder nicht, spielt nicht unbedingt eine Rolle, der Koran ist ein Teil ihrer Identität und Kultur. Deshalb wird jede kritische Auslegung sofort als "Beleidigung" angesehen. Das macht eine Diskussion natürlich schwierig. Finde ich deshalb gut, dass die meisten mitdiskutierenden Muslime hier sachlich bleiben [Lächeln]

@Anne: Es wäre ganz gut, wenn du Behauptungen (Epilepsie) durch Quellen belegen würdest (oder habe ich was übersehen?)

hoch
#48997 - 20/09/2003 11:37 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
annet Offline
Mitglied

Registriert: 19/08/2003
Beiträge: 156
Ort: Sauerland
Hi foued

machst Du Nachtschicht, oder lebst Du nicht in Europa?
Ist nur ein Spass, weil Du noch mitten in der nacht Einträge machst.
Ich antworte nicht auf alles, nur mal dies:

jetzt hast Du mich aber geschockt, dies wußte ich nicht!!!!!!!
Stimmt das wirklich??????
ich werde mich am Montag genau erkundigen, ich habe einen Iraner als Arbeitskollegen.

Zitat:
NA GUT! Und nach 1400 Jahren kommt ein Land, was Iran heisst, und legt ein Gesetz fest (so viel ich weiss), wo es heisst, dass Mädchen ab 9 Jahren heiraten dürfen!!!!??? MEIN LIEBER GOTT! Da bin ich wieder fassungslos. Da muss ich den lieben Menschen in Iran sagen: Ihr macht einen großen grotesken Fehler. Es wäre nicht schlecht, wenn wir von unserem Verstand ab und zu Gebrauch machen würden. So war es doch nicht gemeint(Mit 9 Jahre)... So ist das! Und so denke ich!
Dazu:

Zitat:
Ich habe eine Bitte an Euch: Macht eine Umfrage unter 10000 Mädchen, und fragt sie, wann sie ihre ersten Regeln hatten. Wenn keins davon ihre Perioden mit 9 hatte, dann habt ihr einen großen Beweis gebracht. 11 Jahre ist doch üblich bei Mädchen, und 10 gibt es auch, davon bin ich sicher! Wäre noch was mit 9 zu suchen. Und Danke im Voraus!
Warum denken diese "blöden" Muslime doch so? Einfach: Weil wir gehen davon aus, dass unser Prophet kein Kind geheiratet haben soll, deshalb gehen wir auch davon aus, dass das "Mädchen" mit 9 schon sexuell reif war. Sonst hätte er doch keine 3 Jahre gewartet, oder? (von 6 Jahre bis 9), d.h. wenn Heirat mit Kindern erlaubt wäre, dann hätte Er sie mit 6 geheiratet! ....

Zur sexuellen Reife gehört nicht nur die Periode, sondern auch und fast noch wichtiger der Kopf, und da kommt die Reife später , und nicht mit Eintritt einer Blutung.

Mit 10 - ??ist unterschiedlich, ist kein Mädchen zu einer echten Beziehung bereit.
Es gehört dazu nicht nur im Schlafzimmer seine Frau zu stehen (oder zu liegen.)

Aber diese Reife der Person wird in manchen Ländern nicht erwartet, etwas Blut reicht, dann heißt es ," but she had the body of a woman "

Dies hat mir im Originaltext mal ein Ägypter gesagt, als ich ihn fragte, wie alt seine Schwester ist.
Sie war 18 Jahre alt, und hatte schon 3 Kinder.
Sie wurde mit 12,5 Jahren verheiratet.
Auf meine Bemerkung, so früh ist es doch nicht erlaubt in Ägypten zu heiraten, sagte er mir:
"Dafür gibt es immer Wege , damit man es machen kann"

Dazu:

Zitat:
Weil ein Krieg von Muslime gegen Muslime total verboten ist (Ausser in einem einzigen Fall: Erster Golfkrieg zum Vertreibung der irakischen Truppen aus dem Kuwait).
?????? naja, hast Du nicht etwas übersehen? nur mal:
Irak-Iran, Irak-Kuweit, das Einmaschieren der Truppen, Sunniten-Schiiten

Dazu:
Zitat:
1. Warum redet der Koran über Krieg? Weil es halt kein Land gibt, dass keine Kriege führt (Ausser Einem). In jeder Verfassung steht auch, dass Kriege geführt werden sollten, wenn es die Lage erfordert.

welches Land meinst Du?

Dazu:

Zitat:
Die Misshandlung eines Andersgläubigen in Friedenszeiten ist für Muslime total untersagt und wird bestraft.

Wieso spricht Du von der Misshandlung eines Andersgläubigen?
Kein MENSCH darf misshandelt werden, egal welchen Glaubens.

Dazu:

Zitat:
Doch lieber nicht im Schreiben. Für so eine lange komplizierte Diskussion (wo jeder sicherlich mehrere Fehler machen wird, und ich auch darunter) braucht man ein Tisch in einem gemütlichen Cafe in der Königstrasse. Wer lädt mich also ein??? Nein, Qwatsch! . Ich kann dazu wirklich nicht schreiben. Ich muss reden!

Da hast Du recht, wo ist die Königsstrasse?
Du kannst mich einladen [Lächeln]

liebe Grüße anne

PS: bin auch etwas in Termindruck. sonst würde ich noch mehr tippen, muß meinen Urlaub vorbereiten und habe gerade neue Bücher von Tunesien geholt

hoch
#48998 - 20/09/2003 16:28 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Mouna Offline
Member

Registriert: 22/07/2003
Beiträge: 229
Ort: Bonn
Hallo zusammen,
da habe ich ja was verpasst die letzten Tage.

Warum wird nur negatives über den Islam gesprochen?
Man reisst zusammenhangslos Sätze aus dem Koran und hat den Beweis dafür, das alle Muslime blutrünstig sind und gegen alle Ungläubigen einen Krieg führen müssen.
Findet erst Mal raus zu welcher Zeit wurde die Hadith offenbart und warum?
Das heißt ihr müsstet Euch eine Koranerläuterung kaufen.
Dieser Satz der zitiert wurde hat nichts mit dieser Zeit zu tun. Denn sie wurde höchstwahrscheinlich offenbart als unser Prophet im Krieg war. Und galt für diese Zeit.

Ich finde es schade Katja das Du immer Deine Sätze, die beleidigend waren, im nachhinein relativierst. Um dann nachträglich doch nicht anzuecken. Bleib bei einer Meinung o.k.
Wie man im Wald ruft so hallt es auch zurück.

Es gibt Muslime die ihre Religion leben und es als Beleidigung ansehen, wenn behauptet wird der Prophet hatte epileptische Anfälle gehabt. Und da hat er sich ein Buch zusammengereimt.
Ein Buch worüber bis heute noch arabische Wissenschaftler staunen. In einem perfekten Arabisch geschrieben.Von einem Mann der nicht schreiben konnte!

Und noch an Annet
hast Du mal schlechte Erfahrung mit einem muslimischen Mann gemacht oder warum fällst so über den Islam her und stellst Behauptungen auf? (Ist nicht bös gemeint sondern eine ernste Frage?)
Wir Muslime fallen nicht über unsere Religion her wie es hier so gern gemacht wird. Für uns Muslime ist uns unsere Religion heilig. Aus diesem Grund bitte ich darum unsere Gefühle zu respektiern und sachlich zu diskutieren.

Was die Ehe mit 9 Jahren anbetrifft:
Erbringt mir einen Beweis das sie 9 Jahre war?
Weil ich kenne diese Geschichte ein wenig anders! Und zwar das der Prophet sie viel später zu sich nach Hause geholt hat.

P.S: Unser Prophet Mohammed hat sogar seinen Frauen im Haushalt geholfen - und das vor 1500 Jahren.
davon träumt manch eine Frau im Jahre 2003. [Ha!]

hoch
#48999 - 20/09/2003 18:14 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Anonym
Nicht registriert


Zitat:
Ich finde es schade Katja das Du immer Deine Sätze, die beleidigend waren, im nachhinein relativierst. Um dann nachträglich doch nicht anzuecken. Bleib bei einer Meinung o.k.
Wie man im Wald ruft so hallt es auch zurück.

@mouna,
du meintest wohl Steif? Jeder kann sich ja mahl irren [nixweiss1]
solltest du Katja gemeint haben, unterstelle ich dir jetzt mal, das du deine Wertung über "beleidigende Sätze" vom religiösen Hintergrund der jeweiligen Person abhängig machst. [hammer]

hoch
#49000 - 20/09/2003 18:50 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
annet Offline
Mitglied

Registriert: 19/08/2003
Beiträge: 156
Ort: Sauerland
Hi mouna

Du hast hier gefehlt [Lächeln] und ich war zuviel hier [Lächeln]
Ich antworte Dir mal nach Zitaten, sonst vergesse ich die Hälfte.
Dazu:
Zitat:
Es gibt Muslime die ihre Religion leben und es als Beleidigung ansehen, wenn behauptet wird der Prophet hatte epileptische Anfälle gehabt. Und da hat er sich ein Buch zusammengereimt.
Ein Buch worüber bis heute noch arabische Wissenschaftler staunen. In einem perfekten Arabisch geschrieben.Von einem Mann der nicht schreiben konnte!

Ich hatte dazu schon mal geschrieben, aber es ist so viel, fast zu viel dazu gekommen und da überliest man schnell etwas.
Deshalb für Dich noch mal:
Es ist KEINE Beleidung, wenn M. Epilepsie hatte, sondern es ist eine sehr ernsthafte Erkrankung und schlimm für den Betroffenen.
Dazu kann er nichts.
Ich vestehe echt nicht, wie das als Beleidigung aufgefasst werden kann.
Das Buch hat er sich auch nicht zusammen gereimt, sondern nach seinen Erscheinungen geschrieben.

Dann mal eine Frage in die Runde, ich weiß es nicht:
Zitat:
In einem perfekten Arabisch geschrieben.Von einem Mann der nicht schreiben konnte!
WER hat den Koran geschrieben und wann in welchem Zeitraum?

Dazu:
Zitat:
P.S: Unser Prophet Mohammed hat sogar seinen Frauen im Haushalt geholfen - und das vor 1500 Jahren.
davon träumt manch eine Frau im Jahre 2003.

Ich habe Arbeitskollegen, die sind Männer, Moslems
und dazu ausgezeichnete Köche :)von deren Essen träumt jeder Gast [Lächeln] [Lächeln]
Und von meinen Arbeitskolleginnen kenne ich keinen Mann der im Haushalt nicht mithilft .Meiner ist auch sehr fleißig dabei.

Dazu:

Zitat:
hast Du mal schlechte Erfahrung mit einem muslimischen Mann gemacht oder warum fällst so über den Islam her und stellst Behauptungen auf? (Ist nicht bös gemeint sondern eine ernste Frage?)
Ich habe die Frage auch nicht böse aufgefasst, im Gegenteil, ich liebe offene, ehrliche, auch etwas provozierende Fragen.
Die Frage hat mich zum Lächeln gebracht [Lächeln]
Bevor wir zu den Männern kommen zu dem 2.Teil der Frage.

ich stelle keine Behauptungen auf, sondern es sind Tatsachen, wurden hier im Forum auch bestätigt,von foued, ich denke Du meinst den Schwung Frauen und das 9-jährige Kind.

Nun zum 1.Teil:

Zitat:
hast Du mal schlechte Erfahrung mit einem muslimischen Mann gemacht
Ja und nein!!!

wenn Du schlechte Erfahrung meinst auf Basis einer Liebesbeziehung , ob ehrlich gemeint oder nur zum Zweck, mit EINEM ,kann ich Dir sagen : Nein
Ich bin seit 34 Jahren verheiratet und zur Zeit auch noch glückl.Oma. [Lächeln]

Aber auf meinen Reisen und am Arbeitsplatz habe ich schlechte Erfahrungen mit VIELEN mosl. Männern gemacht.

Jetzt mußte ich selber mal überlegen, ich hatte sie NIE im Kopf als mosl.Männer, sondern als Türken, Ägypter, Mauritianer indischer Abstammung die Moslems sind.
Dafür aber NUR beste Erfahrungen mit Frauen aus den gleichen Ländern.
Ich finde sowieso den Kontakt zu Frauen in anderen Ländern viel effectiver , wenn man etwas über das Land erfahren will.
Von denen wird man freundlich behandelt, man kann von Frau zu Frau reden,ist keiner Anmache ausgesetzt.

Das wars erstmal, jetzt habe ich so viel Zeit hier verbracht, aber Ihr seht auch, ich beschäftige mich mit dem Land und der Kultur, wo ich meinen Urlaub verbringen werde.
Fliege zwar pauschal hin, was ich in andere Länder nie mache, aber so war es nach Tunesien preiswerter.
Bin aber kein Pauschaltouri, der nur ein schönes Hotel, den Strand und das Essen sieht.

liebe Grüße anne

hoch
#49001 - 20/09/2003 19:06 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
@Annet
indem Du behauptest, dass der Profet Epilepsie hatte, beleidigst Du indirekt die Religion, denn das bedeutet, dass alles was im Buch steht ein Ergebnis dieser "Anfälle". Das würde auch bedeuten, dass der Prophet nicht im Besitz seiner vollen Denkräfte gewesen ist, und somit die ganze Religion in Frage gestellt. Also, eine mutige Behauptung, finde ich. Übrigens war Foued deswegen verärgert, weil der Satz mit dem Ausradieren nicht im Konjunktiv stand, und das hat er nochmal zitiert. Der Koran ist von der Schreibweise her selbst für Araber, die zur Schule gingen, und Arabisch an der Uni studiert haben ein ziemlich schweres Stück "Literatur", was die Leute, die nur die (trotz allem ungenaue) Übersetzung nicht direkt merken können.

hoch
#49002 - 20/09/2003 19:13 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Mouna Offline
Member

Registriert: 22/07/2003
Beiträge: 229
Ort: Bonn
Hi Annett,
ich dachte schon Du gehörst zu der Katogerie,
schlecht behandelt von einem muslmischen Mann und danach Hass auf alle Muslime dieser Welt.
Hab mich wohl vertan!
Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub bei den friedlichen Muslimen [Winken]

Soly_Z [daumen]

hoch
#49003 - 20/09/2003 19:17 Re: 11.September, sind jetzt alle Muslime böse?
Soly_Z Offline
Mitglied

Registriert: 20/09/2002
Beiträge: 1586
Ort: Heidelberg
Es steht ja das "ginge nur dann...". Zwar steht das Verb gehen im Konjunktiv, aber das ist genau so wie wenn man sagt "das geht nur dann". Hier spielt das Konjunktiv keine so große Rolle.Es ist nur da, um eine Bedingung auszudrücken.

hoch
Seite 4 von 8 < 1 2 3 4 5 6 7 8 >